Helen Menken


Helen Menken

Helen Menken (* 12. Dezember 1901 in New York City; † 27. März 1966 ebd.) war eine US-amerikanische Schauspielerin. Die zu ihrer Zeit renommierte Bühnendarstellerin war die erste Ehefrau von Humphrey Bogart.

Biografie

Die Tochter gehörloser Eltern hatte ihren ersten Auftritt am Broadway 1917. Zu ihren größten Bühnenerfolgen zählten die Komödie Seventh Heaven (ab 1917), das Historiendrama Mary of Scotland (ab 1933, mit Helen Hayes in der Titelrolle und Helen Menken als Königin Elisabeth) sowie das mit einem Pulitzerpreis ausgezeichnete Stück The Old Maid (1935).

Seventh Heaven wurde 1927 erfolgreich mit Janet Gaynor in Menkens Rolle verfilmt (dt. Titel: Im siebenten Himmel). John Ford inszenierte 1936 mit Katharine Hepburn als Maria und Florence Eldridge als Elisabeth die Verfilmung von Mary of Scotland (Maria von Schottland). Und schließlich spielte Bette Davis 1939 in der Filmversion von The Old Maid (Die alte Jungfer).

Helen Menken fand dagegen nie nach Hollywood, wo ihr ehemaliger Gatte Humphrey Bogart gerade zum Star wurde, als sie 1936 ihre Bühnenkarriere beendete. Die beiden hatten 1926 in New York geheiratet, sich jedoch schon im folgenden Jahr freundschaftlich getrennt. Es war die erste von drei Ehen Helen Menkens.

Nach ihrer Bühnenlaufbahn arbeitete sie für das Radio und war aktiv im American Theatre Wing (ATW), einer Organisation zur Förderung des Theaters, deren langjährige Vorsitzende sie wurde. Der ATW rief auch die Verleihung des Tony Awards ins Leben, dem Broadway-Pendant zum Oscar.

1966 wurde Helen Menken kurz nach ihrem Herztod postum ein Tony Award für ihr Lebenswerk verliehen.

Broadwayauftritte

  • 1917-18: Parlor, Bedroom and Bath (Uraufführung)
  • 1918-19: Three Wise Fools (Uraufführung)
  • 1921: The Triumph of X (Uraufführung)
  • 1921: The Mad Dog (Uraufführung)
  • 1922-24: Seventh Heaven (Uraufführung)
  • 1926: Makropoulos Secret (Uraufführung)
  • 1926: Litle Eyolf (Wiederaufnahme)
  • 1926-27: The Captive (Uraufführung)
  • 1928: The Beaux Stratagem (Wiederaufnahme)
  • 1928-29: Congai (Uraufführung)
  • 1930: The Infinite Shoeblack (Uraufführung)
  • 1931: Rock Me, Julie (Uraufführung)
  • 1931: The Merchant of Venice (Wiederaufnahme)
  • 1933: Saint Wetch (Uraufführung)
  • 1933-34: Mary of Scotland (Uraufführung)
  • 1935: The Old Maid (Uraufführung)
  • 1936: The Laughing Woman (Uraufführung)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Helen Menken — dans Le Cabaret des étoiles Helen Menken est un actrice américaine (12 décembre 1901 – 27 mars 1966) qui apparut pour la première fois à Broadway dans Red Mill (1913) alors qu’elle n’était âgée que de 12 ans ; on la verra aussi dans des… …   Wikipédia en Français

  • Helen Menken — Infobox actor name = Helen Menken imagesize = 150px caption = from the film Stage Door Canteen (1943). birthdate = birth date|1901|12|12|mf=y birthplace = New York, New York, United States deathdate = death date and age|1966|3|27|1901|12|12|mf=y… …   Wikipedia

  • Menken — steht für: Adah Isaacs Menken (1835–1868), amerikanische Schauspielerin Alan Menken (* 1949), US amerikanischer Komponist August Menken (1858–1903), deutscher Architekt Clemens Menken (1812–1907), Jurist und Mitglied des Deutschen Reichstags… …   Deutsch Wikipedia

  • Menken — may refer to: Adah Isaacs Menken (1835–1868), an American actress, painter and poet Alan Menken (born 1949), an American musical theatre and film composer and pianist Carol Menken Schaudt (born 1957), a former American basketball player and 1984… …   Wikipedia

  • Menken, Helen — (1901 1966)    She and her sister, actress Grace Menken, were born in New York City to deaf parents. As a child performer, Helen played a fairy in A Midsummer Night S Dream to open the Astor Theatre in 1906, followed by engagements with De Wolf… …   The Historical Dictionary of the American Theater

  • Liste der Biografien/Mek–Meo — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Phonofilm — In 1919, Lee De Forest, inventor of the audion tube, filed his first patent on a sound on film process, DeForest Phonofilm, which recorded sound directly onto film as parallel lines. These parallel lines photographically recorded electrical… …   Wikipedia

  • Humphrey Bogart — Infobox actor name = Humphrey Bogart imagesize = 200px caption = Photographed by Yousuf Karsh, 1946 birthname = Humphrey DeForest Bogart birthdate = birth date|1899|12|25 birthplace = New York City, New York, U.S. deathdate = death date and… …   Wikipedia

  • Gramercy, Manhattan — Gramercy, a real estate term extending fashionable Gramercy Park, is a neighborhood in the New York City borough of Manhattan, focused around Gramercy Park, a private park between East 20th and 21st Streets at the foot of Lexington Avenue. The… …   Wikipedia

  • Bogart — Humphrey Bogart Pour les articles homonymes, voir Bogey (homonymie). Humphrey Bogart …   Wikipédia en Français