Heliomaster constantii


Heliomaster constantii
Funkenkehlkolibri

Funkenkehlkolibri (Heliomaster constantii)

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Seglervögel (Apodiformes)
Familie: Kolibris (Trochilidae)
Unterfamilie: Eigentliche Kolibris (Trochilinae)
Gattung: Sonnensucher (Heliomaster)
Art: Funkenkehlkolibri
Wissenschaftlicher Name
Heliomaster constantii
(Delattre, 1843)

Die Funkenkehlkolibri (Heliomaster constantii), manchmal auch Funkenkehlchen genannt,[1] ist eine Vogelart aus der Familie der Kolibris (Trochilidae). Die Art hat ein Verbreitungsgebiet, das etwa 530.000 Quadratkilometer in den mittelamerikanischen Ländern Costa Rica, Guatemala, Honduras, Mexiko, El Salvador und Nicaragua sowie den USA umfasst. Der Bestand wird von der IUCN als nicht gefährdet (Least Concern) eingeschätzt.[2]

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Der Funkenkehlkolibri erreicht eine Körperlänge von etwa 11,5 bis 13 Zentimetern. Der gerade oder manchmal auch leicht gebogene Schnabel wird zwischen 31 und 37 Millimeter lang. Damit ist er länger als der Rest des Kopfes. Der Schwanz erreicht eine Länge zwischen 27 und 34 Millimetern. Der Kragen, der sich bis zum Kinn erstreckt, ist rußgrau. Im unteren Drittel gehen die Farben in ein dunkles kirsch- bzw. kupferrot über. Das Oberteil ist unauffällig grün bis olive-bronze. Darauf finden sich längliche weiße sowie schwarze Flecken. Das Unterteil ist mausgrau mit matten bronzenen Sprenkeln. Nur während des Flugs sieht man die weißen flankierenden Büschel. Die Flügel sind proportional zum Schwanz relativ groß. Männchen und Weibchen weisen keine deutlichen Unterschiede aus.

Verhalten

Der Flug des Funkenkehlkolibris ist geschickt und wird als elegant beschrieben. Die langsamen Flügelschläge gehen ins Gleiten über. Der Kolibri sitzt bevorzugt auf hohen Ästen. Vor allem in den Morgenstunden geht der Funkenkolibri auf Insektenjagd. Nur unregelmäßig sieht man den Kolibri an Nektarquellen, vor allem an Yambohne und Agaven. Der Vogel ist relativ friedlich und verteidigt seine Nektarvorkommen nicht. Sein Nest baut er als Kelch aus weichen Pflanzen und Spinnengewebe. Die Außenseite tarnt er mit Flechten sowie Pflanzenablagerungen. Sein Nest baut er bevorzugt in den Baumkronen. Die Brutzeit erstreckt sich über den Zeitraum Januar bis Juni.

Habitat

Man findet den Funkenkehlkolibri im Wüstengebüsch, tropischem Laubregenwald und in der Nähe von Flussufern. Der Vogel wandert durch verschiedene Habitate insbesondere nach der Brut. Er bewegt sich vorzugsweise in Höhen um 800 bis 1000 Metern über dem Meeresspiegel. Er sucht gerne Ceiba, Wollbaumgewächse, Tabebuia und andere Bäume auf. Gelegentlich sieht man ihn auch an bodennahen Helikonien.

Unterarten

Bisher sind drei Unterarten bekannt.[3]:

  • Heliomaster constantii constantii (Delattre, 1843)
  • H. c. leocadiae (Bourcier & Mulsant, 1852)
  • H. c. pinicola (Gould, 1853)

Die Unterart H. c. surdus (van Rossem, 1934) wird normalerweise als ungültige Taxon betrachtet

Die Unterart pinicola findet man im Nordwesten Mexikos. Das Verbreitungsgebiet reicht südlich bis in den Bundesstaat Jalisco. Die Subspezies leocadiae ist im Westen & Südwesten Mexikos und Westen Guatemals beheimatet. Von El Salvador bis ins südliche Costa Ricas trifft man auf die ssp. constantii.[4]

Literatur

  • Sheri L. Williamson, Roger Tory Peterson: A Field Guide to Hummingbirds of North America. Houghton Mifflin, 2002, Seite 158 ff., ISBN 978-0618024957
  • F. Gary Stiles, Dana Gardner, Alexander F. Skutch: A Guide to the Birds of Costa Rica. Comstock Publishing Associates, 1990, Seite 228ff., ISBN 978-0801496004

Einzelnachweise

  1. Eintrag Avibase Funkenkehlkolibri
  2. IUCN Eintrag Heliomaster constantii
  3. ITIS Report Heliomaster constantii
  4. Internet Bird Collection Plain-capped Starthroat

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Heliomaster constantii — paprastasis angelas statusas T sritis zoologija | vardynas atitikmenys: lot. Heliomaster constantii angl. plain capped starthroat vok. Funkenkehlkolibri, m rus. искрогорлый ангел, m pranc. colibri de Constant, m ryšiai: platesnis terminas –… …   Paukščių pavadinimų žodynas

  • Heliomaster — Taxobox name = Starthroats regnum = Animalia phylum = Chordata classis = Aves subclassis = Neornithes infraclassis = Neoaves unranked ordo = Cypselomorphae ordo = Apodiformes familia = Trochilidae subfamilia = Trochilinae genus = Heliomaster… …   Wikipedia

  • Heliomaster — Heliomaster …   Wikipédia en Français

  • Funkenkehlkolibri — (Heliomaster constantii) Systematik Klasse: Vögel (Aves) Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Plain-capped Starthroat — Taxobox name = Plain capped Starthroat status = LC | status system = IUCN3.1 regnum = Animalia phylum = Chordata classis = Aves ordo = Trochiliformes familia = Trochilidae genus = Heliomaster species = H. constantii binomial = Heliomaster… …   Wikipedia

  • Искрогорлый ангел — ? Искрогорлый ангел …   Википедия

  • Colibri de Constant — Colibri de Constant …   Wikipédia en Français

  • Колибри-ангелы — ? Колибри ангелы …   Википедия

  • Trochilinae — Taxobox name = Typical hummingbirds image width = 250px image caption = Male Calliope Hummingbird ( Stellula calliope ) regnum = Animalia phylum = Chordata classis = Aves ordo = Apodiformes familia = Trochilidae subfamilia = Trochilinae… …   Wikipedia

  • Trochilinae — Trochilinae …   Wikipédia en Français