Henri Cartan


Henri Cartan
Henri Cartan 1968

Henri Paul Cartan (* 8. Juli 1904 in Nancy; † 13. August 2008 in Paris) war ein bedeutender französischer Mathematiker. Er war Gründungsmitglied von N. Bourbaki.

Leben

Henri Cartan war der Sohn von Élie Cartan, der ebenfalls Mathematiker war. Er studierte an der École Normale Supérieure und freundete sich dort mit André Weil an. 1928 promovierte er in Funktionentheorie bei Paul Montel (Sur les systèmes de fonctions holomorphes à variétés linéaires lacunaires et leurs applications). 1935 war er Gründungsmitglied der Bourbaki-Gruppe. 1931 bis 1939 lehrte er an der Universität Straßburg. 1940 wurde er zum Professor an der Sorbonne berufen, wo er, unterbrochen durch viele Auslandsaufenthalte in Deutschland und den USA, bis 1969 lehrte. Er sorgte gleich nach dem Krieg für die Wiederaufnahme der Beziehungen zu deutschen Mathematikern, insbesondere zur Funktionentheorie-Schule in Münster um Heinrich Behnke, mit dem er schon vor dem Krieg intensive Kontakte hatte. Bis 1975 war er an der Université de Paris-Sud in Orsay, wonach er in den Ruhestand ging. Sein Seminar in Paris war in den 1950er Jahren ein berühmtes Zentrum der Entwicklung der algebraischen Geometrie und komplexen Analysis.

1958 hielt er einen Plenarvortrag auf dem Internationalen Mathematikerkongress (ICM) in Edinburgh (Sur les fonctions de plusieurs variables complexes: les espaces analytiques) und ebenso 1950 auf dem ICM in Cambridge (Massachusetts) (Problémes globaux dans la théorie des fonctions analytiques de plusieurs variables complexes).

Zu seinen Doktoranden zählen Jean-Pierre Serre, Max Karoubi, Pierre Dolbeault, Adrien Douady, Jacques Deny, Pierre Cartier, Jean-Louis Koszul, Jean Cerf, Roger Godement, René Thom.

Werk

Cartan leistete wesentliche Beiträge zur homologischen Algebra, algebraischen Topologie und der komplexen Analysis mehrerer Veränderlicher. ("Theoreme A und B" über die Kohomologie kohärenter Garben auf steinschen Räumen, zusammen mit Jean-Pierre Serre).

Für seine wissenschaftlichen Erfolge wurde er 1980 mit dem Wolf-Preis ausgezeichnet. Er war Mitglied zahlreicher wissenschaftlicher Akademien und erhielt zahlreiche Ehrendoktorwürden. 1994 wurde er Ehrenmitglied des DMV.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Henri Cartan — en 1968. Nombre …   Wikipedia Español

  • Henri Cartan — (Nancy, Francia, 8 de julio de 1904) es un matemático francés, hijo de Élie Cartan. Henri estudió así mismo en la École Normale, en la que se doctoró en 1928. Durante su etapa como profesor en la Universidad de Lille fundó con su colega Henri… …   Enciclopedia Universal

  • Henri Cartan — Pour les articles homonymes, voir Cartan. Henri Cartan en 1968. Henri Cartan, né le 8 juillet 1904 à Nancy et décédé le …   Wikipédia en Français

  • Henri Cartan — Infobox Person name = Henri Cartan image size = 250px caption = birth date = birth date|1904|7|8 birth place = Nancy, France death date = death date and age|2008|8|13|1904|7|8 death place = Paris, France nationality = FRA known for = Algebraic… …   Wikipedia

  • Henri Paul Cartan — Henri Cartan 1968 Henri Paul Cartan (* 8. Juli 1904 in Nancy; † 13. August 2008 in Paris) war ein bedeutender französischer Mathematiker. Er war Gründungsmitglied von N. Bourbaki. Leben Henri Cartan war der Sohn von Élie Cart …   Deutsch Wikipedia

  • CARTAN (H.) — CARTAN HENRI (1904 ) Mathématicien français dont les travaux portent principalement sur les fonctions analytiques et la topologie algébrique. Fils du mathématicien Élie Cartan, Henri Cartan, né à Nancy, est un ancien élève de l’École normale… …   Encyclopédie Universelle

  • CARTAN (É.) — Élie Cartan fut l’un des plus grands mathématiciens de son époque. Il possédait une intuition géométrique remarquable, aidée par une très grande aptitude à dominer les calculs les plus complexes. Il fut également un excellent professeur. Son… …   Encyclopédie Universelle

  • Cartan — oder Cârțan ist der Familienname folgender Personen: Badea Cârțan (1849–1911), rumänischer Schäfer Élie Cartan (1869–1951), französischer Mathematiker Henri Cartan (1904–2008), französischer Mathematiker Cartan bezeichnet: einen Mondkrater,… …   Deutsch Wikipedia

  • Cartan — may refer to: * Élie Cartan (1869–1951), French mathematician who worked with Lie groups * Henri Cartan (1904 2008), French mathematician who worked in algebraic topology, son of the above * Cartan (crater), a lunar crater …   Wikipedia

  • Cartan, Henri — ▪ 2009 Henri Paul Cartan        French mathematician born July 8, 1904, Nancy, France died Aug. 13, 2008, Paris, France made fundamental advances in the theory of analytic functions. Cartan was also a founding member of the secretive group of… …   Universalium