Henri Paul Cartan


Henri Paul Cartan
Henri Cartan 1968

Henri Paul Cartan (* 8. Juli 1904 in Nancy; † 13. August 2008 in Paris) war ein bedeutender französischer Mathematiker. Er war Gründungsmitglied von N. Bourbaki.

Leben

Henri Cartan war der Sohn von Élie Cartan, der ebenfalls Mathematiker war. Er studierte an der École Normale Supérieure und freundete sich dort mit André Weil an. 1928 promovierte er in Funktionentheorie. 1935 war er Gründungsmitglied der Bourbaki-Gruppe. 1940 wurde er zum Professor an der Sorbonne berufen, wo er, unterbrochen durch viele Auslandsaufenthalte in Deutschland und den USA, bis 1969 lehrte. Er sorgte gleich nach dem Krieg für die Wiederaufnahme der Beziehungen zu deutschen Mathematikern, insbesondere zur Funktionentheorie-Schule in Münster um Heinrich Behnke, mit dem er schon vor dem Krieg intensive Kontakte hatte. Bis 1975 war er an der Université de Paris-Sud in Orsay, wonach er in den Ruhestand ging. Sein Seminar in Paris war in den 1950er Jahren ein berühmtes Zentrum der Entwicklung der algebraischen Geometrie und komplexen Analysis.

Werk

Cartan leistete wesentliche Beiträge zur homologischen Algebra, algebraischen Topologie und der komplexen Analysis mehrerer Veränderlicher. ("Theoreme A und B" über die Kohomologie kohärenter Garben auf steinschen Räumen, zusammen mit Jean-Pierre Serre).

Für seine wissenschaftlichen Erfolge wurde er 1980 mit dem Wolf-Preis ausgezeichnet. Er war Mitglied zahlreicher wissenschaftlicher Akademien und erhielt zahlreiche Ehrendoktorwürden. 1994 wurde er Ehrenmitglied des DMV.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Henri Cartan — 1968 Henri Paul Cartan (* 8. Juli 1904 in Nancy; † 13. August 2008 in Paris) war ein bedeutender französischer Mathematiker. Er war Gründungsmitglied von N. Bourbaki. Leben Henri Cartan war der Sohn von …   Deutsch Wikipedia

  • Henri Cartan — Infobox Person name = Henri Cartan image size = 250px caption = birth date = birth date|1904|7|8 birth place = Nancy, France death date = death date and age|2008|8|13|1904|7|8 death place = Paris, France nationality = FRA known for = Algebraic… …   Wikipedia

  • Cartan, Henri — ▪ 2009 Henri Paul Cartan        French mathematician born July 8, 1904, Nancy, France died Aug. 13, 2008, Paris, France made fundamental advances in the theory of analytic functions. Cartan was also a founding member of the secretive group of… …   Universalium

  • Cartan —   [kar tã],    1) Élie Joseph, französischer Mathematiker, * Dolomieu (Département Isère) 9. 4. 1869, ✝ Paris 6. 5. 1951, Vater von 2); Professor in Nancy (1903 09) und Paris (1912 40); seit 1931 Mitglied der Académie des sciences. Mit dem von… …   Universal-Lexikon

  • Paul Painlevé — Mandats 95e 115e président du Conseil des ministres français …   Wikipédia en Français

  • Henri-Leon Lebesgue — Henri Léon Lebesgue Pour les articles homonymes, voir Lebesgue. Henri Léon Lebesgue Henri Lebesgue …   Wikipédia en Français

  • Henri Lebesgue — Henri Léon Lebesgue Pour les articles homonymes, voir Lebesgue. Henri Léon Lebesgue Henri Lebesgue …   Wikipédia en Français

  • Henri Leon Lebesgue — Henri Léon Lebesgue Pour les articles homonymes, voir Lebesgue. Henri Léon Lebesgue Henri Lebesgue …   Wikipédia en Français

  • Henri Léon Lebesgue — Pour les articles homonymes, voir Lebesgue. Henri Léon Lebesgue Henri Lebesgue …   Wikipédia en Français

  • Paul Painleve — Paul Painlevé Paul Painlevé 95e ...e président du Conseil des ministres français …   Wikipédia en Français