Hermann I. von Winzenburg


Hermann I. von Winzenburg

Hermann I. von Winzenburg (oder Windberg) (* um 1050, vor 1066; † 1122) war Graf von Reinhausen-Winzenburg (1109-1122), Graf von Radelberg, Vogt von Formbach und Stift Göttweig, Hochvogt des Klosters Corvey.

Seine Abstammung aus der Grafschaft Formbach ist unklar. Entweder ist er ein Sohn des

  • Grafen Meginhard V. von Formbach und der Mathilde von Rheinhausen (Tochter von Graf Elli II.)
  • Grafen Elli II. von Reinhausen und Bruder des Bischofs Udo von Hildesheim (Graf Hermann III. von Reinhausen)

Er nannte sich zuerst 1109 nach seiner Burg Winzenburg südöstlich von Alfeld, die er von seinem Bruder, Bischof Udo von Hildesheim, zu Lehen trug. Hermann, der zu den Ratgebern Königs Heinrich V. zählte, kam unter den sächsischen Dynasten eine besondere Machtstellung zu.

1109 war er im Auftrage Heinrichs V. in Rom als Mitglied einer fürstlichen Gesandtschaft.

1111/1112 erscheint er als erster Landgraf von Thüringen (eine Abtrennung aus dem Herzogtum Sachsen).

Seine Verpflichtungen gegenüber dem Kloster Corvey nahm er eher distanziert wahr. Bei den Angriffen durch die Söhne des Grafen Widekind I. von Schwalenberg blieb er untätig.

Im Investiturstreit wechselte er zur päpstlichen Seite und musste deshalb nach Österreich ausweichen, (wobei er eine große Schenkung an das Stift Göttweig machte, nicht mehr als Vogt?), wo er 1122 starb.

  • ∞ 1.) eine Eversteinerin
  • ∞ 2.) entweder Hedwig von Assel-Woltingerode, Tochter des Grafen,
    oder Hedwig von Krain-Istrien, der Nichte des Ulrich II. von Weimar-Orlamünde (+ 1112),

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hermann II. von Winzenburg — († 29. Januar 1152) war ein Sohn von Hermann I. von Winzenburg und Hedwig von Assel Woltingerode. Er folgte seinem Vater als Graf von Winzenburg, wurde 1123 Markgraf von Meißen und 1124 oder 1129 Landgraf von Thüringen, ohne jedoch die… …   Deutsch Wikipedia

  • Sophie von Winzenburg — (* 1105 in Winzenburg bei Hannover; † 6./7. Juli 1160 in Brandenburg)[1][2] war erste Markgräfin von Brandenburg. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann I. — Hermann hießen folgende Herrscher Inhaltsverzeichnis 1 Hermann 2 Hermann I. 3 Hermann II. 4 Hermann III./... 5 kirchliche Herrscher // …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann II. — Hermann hießen folgende Herrscher Inhaltsverzeichnis 1 Hermann 2 Hermann I. 3 Hermann II. 4 Hermann III./... 5 kirchliche Herrscher // …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann III. — Hermann hießen folgende Herrscher Inhaltsverzeichnis 1 Hermann 2 Hermann I. 3 Hermann II. 4 Hermann III./... 5 kirchliche Herrscher // …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann IV. — Hermann hießen folgende Herrscher Inhaltsverzeichnis 1 Hermann 2 Hermann I. 3 Hermann II. 4 Hermann III./... 5 kirchliche Herrscher // …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann V. — Hermann hießen folgende Herrscher Inhaltsverzeichnis 1 Hermann 2 Hermann I. 3 Hermann II. 4 Hermann III./... 5 kirchliche Herrscher // …   Deutsch Wikipedia

  • Von Plesse — Burg Plesse Die Burg Plesse vom Flecken Bovenden OT Eddigehausen aus gesehen Alternativname(n): Plesseburg …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann [1] — Hermann (männlicher Taufname, der Tapfere). I. Fürsten. A) Cheruskerfürst: 1) (Arminius), Sohn des Cheruskerfürsten Sigimer, geb. 16 v. Chr.; bildete sich (als Geißel) in Rom u. dann im römischen Kriegsdienst aus u. erhielt von Augustus das… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hermann I. (Weimar-Orlamünde) — Hermann I. von Weimar Orlamünde (* um 1130; † 1176) war ein Graf aus dem Geschlecht Weimar Orlamünde. Hermann III. war der Sohn von Albrecht dem Bären und Sophie von Winzenburg, einer Schwester der Äbtissin Beatrix II. von Quedlinburg. Er war… …   Deutsch Wikipedia