Hermann Webster Mudgett


Hermann Webster Mudgett

H. H. Holmes eigentlich Herman Webster Mudgett (* 24. November 1860 in Gilmanton, New Hampshire; † 7. Mai 1896 in Philadelphia, Pennsylvania (hingerichtet)) war ein US-amerikanischer Serienmörder.

H. H. Holmes gilt zuweilen als der erste Serienmörder der Vereinigten Staaten.[1] Dies trifft nicht zu, da bereits vorher Serienmörder - zum Beispiel Thomas Neill Cream - auftraten. Er ist heute fast in Vergessenheit geraten, obwohl er einer der grausamsten und „erfolgreichsten“ Mörder der US-Justizgeschichte gewesen ist. Wie bei vielen Serienmördern lässt sich auch bei Holmes die genaue Zahl der Morde nicht mehr feststellen. Man schätzt die Zahl seiner Opfer auf zwischen einigen Dutzend und über 200.

Inhaltsverzeichnis

Biographie

Er wurde 1860 in Gilmanton/New Hampshire als Sohn von Levi Horton Mudgett und dessen Frau geboren.

Holmes studierte an der Universität Michigan Medizin und ließ sich 1886 in Chicago nieder, wo er als Arzt und Apotheker arbeitete. Er änderte in diesem Jahr auch seinen Namen Herman Webster Mudgett in Henry Howard Holmes.

1878 heiratete er Clara A. Lovering in New Hampshire, 1887 heiratete er Myrta Z. Belknap in Minneapolis, von der er eine Tochter mit Namen Lucy hatte. Da er zwar die Scheidungspapiere für die erste Ehe ausgefüllt hatte, die Scheidung aber nie vollzogen wurde, lag damit ein Fall von Bigamie vor.

Innerhalb kurzer Zeit brachte es Holmes in Chicago zu einem beträchtlichen Vermögen, das er mit einer Mischung aus List und Mord zusammenraffte. Dank seines Charmes verstand er es, die Witwe Mrs. Holton zu umgarnen und sich den Laden ihres verstorbenen Manns anzueignen. Mrs. Holton "verreiste" kurz darauf nach Kalifornien; sie kehrte nie mehr zurück.

In den nächsten Jahren heiratete Holmes eine Reihe von jungen Frauen, die alle bald darauf ihr Leben verloren.

Das Horrorhaus

Den Großteil seiner Taten führte Holmes im Zusammenhang mit einem von ihm errichteten Hotelgebäude, in Chicago "the Castle" genannt, durch.

Zu Beginn der 1890er Jahre ließ Holmes pünktlich zur World Columbian Exposition, der Weltausstellung in Chicago von 1893, ein riesiges Hotel bauen, das er in ein wahres Horrorhaus verwandelte. In diesem Haus gab es Falltüren, Geheimgänge, versteckte Räume und einen Keller mit Foltertisch, Säurebad und einem Raum, der mit Gas gefüllt werden konnte. Holmes nahm während der Weltausstellung gerne junge alleinstehende Frauen in dem Hotel auf, die zur Weltausstellung oder um in Chicago Arbeit zu finden angereist waren. Anfragen der Familien nach dem Verbleib der Frauen blieben erfolglos.

Holmes verkaufte die Skelette mancher Opfer an Universitäten.

Es war ein fehlgeschlagener Versicherungsbetrug, der Holmes schließlich zum Verhängnis wurde. Als die Polizei ihm auf der Spur war, zündete er am 19. August 1895 sein Horrorhaus an, um Beweise zu vernichten. Das Haus brannte bis auf die Grundmauern nieder. Man fand aber trotzdem noch die Überreste von über 100 Menschen in und um das Gebäude. Seine Opfer waren vorwiegend Frauen, aber auch vereinzelt Männer und Kinder.

Nach der Weltausstellung floh Holmes durch die USA und ermordete auch auf dieser Flucht noch Menschen.

1895 wurde er festgenommen. Verurteilt wurde er wegen 27 Morden und sechs Mordversuchen in Chicago, Indianapolis und Toronto, die ihm nachgewiesen werden konnten. H. H. Holmes wurde am 7. Mai 1896 morgens um ungefähr 10 Uhr im Philadelphia County Prison am Galgen hingerichtet.

Literatur

  • Erik Larson, Der Teufel von Chicago, 2005, ISBN 3-596-15391-3

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Zum Beispiel in der Dokumentation H.H. Holmes: America's First Serial Killer (IMDb-Eintrag) aus der TV-Reihe America’s Most Wanted Serial Killers (2004).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste von Serienmördern — Diese Liste enthält eine Aufzählung bekannter Serienmörder. A John Bodkin Adams verdächtig des Mordes an 163 Patienten (England) Adelaide Serienmörder zwei ungelöste Mordserien mit insgesamt zwölf Opfern (Australien) Charles Albright alias… …   Deutsch Wikipedia

  • Saison 2 de Supernatural — Article principal : Liste des épisodes de Supernatural. Saison 2 de Supernatural Série Supernatural Pays d’origine  États Unis …   Wikipédia en Français

  • 1860 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 18. Jahrhundert | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | ► ◄ | 1830er | 1840er | 1850er | 1860er | 1870er | 1880er | 1890er | ► ◄◄ | ◄ | 1856 | 1857 | 1858 | 18 …   Deutsch Wikipedia

  • List of physicians — This is a list of famous physicians in history: Contents 1 Physicians famous for their role in advancement of medicine 2 Physicians famous chiefly as eponyms 3 Physicians famous as criminals …   Wikipedia

  • World's Columbian Exposition — For the Sufjan Stevens song, see Illinois (album). The Statue of the Republic overlooks the World s Columbian Exposition, Chicago, 1893 …   Wikipedia

  • Liste Des Généraux De L'Union — Liste des officiers généraux de l’armée de l Union, durant la guerre de Sécession : Liens internes Liste des généraux de la Confédération Grades Général = général d armée, Lieutenant général = général de corps d armée, Major général =… …   Wikipédia en Français

  • Liste des generaux de l'Union — Liste des généraux de l Union Liste des officiers généraux de l’armée de l Union, durant la guerre de Sécession : Liens internes Liste des généraux de la Confédération Grades Général = général d armée, Lieutenant général = général de corps d …   Wikipédia en Français

  • Liste des généraux de l'Union — Liste des officiers généraux de l’armée de l Union, durant la guerre de Sécession : Grades Général = général d armée, Lieutenant général = général de corps d armée, Major général = général de division, Brigadier général = général de brigade… …   Wikipédia en Français

  • Liste des généraux de l'union — Liste des officiers généraux de l’armée de l Union, durant la guerre de Sécession : Liens internes Liste des généraux de la Confédération Grades Général = général d armée, Lieutenant général = général de corps d armée, Major général =… …   Wikipédia en Français