Heyne Filmbibliothek


Heyne Filmbibliothek

Die Heyne-Filmbibliothek, zeitweise auch als Heyne-Film- und -Fernsehbibliothek ist eine von 1979 bis 2000 im Münchener Heyne-Verlag verlegte Reihe, in der vor allem Biografien von Film- und Fernsehstars und andere Bücher aus dem Bereich Film und Fernsehen erscheinen.

Wurden zunächst noch Lizenzausgaben ausländischer Autoren verlegt, erschienen schnell vor allem für die Reihe verfasste Bücher von deutschsprachigen Autoren. Fast immer gab es in den einzelnen Bänden ausführliche Filmografien, was die Reihe vor allem in Zeiten vor dem Internet, als solche Information oft nur schwer zu beschaffen waren, wertvoll machte.

Für die Jahre 1987 bis 2000 erschien in der Heyne-Filmbibliothek von dem Autor Lothar R. Just jährlich ein Film-Jahrbuch, von 2001 an brachte Heyne diese Bände noch weiter unter einer anderen Seriennummer heraus, dann wurde auch diese Reihe nach dem Band 2005 eingestellt.

Bibliografie

  1. 1979 Alan G. Barbour: Humphrey Bogart
  2. 1979 Foster Hirsch: Elizabeth Taylor
  3. 1979 Howard Thompson: James Stewart
  4. 1979 Jerry Vermilye: Bette Davis
  5. 1979 Jerry Vermilye: Cary Grant
  6. 1979 Curtis F. Brown: Jean Harlow
  7. 1979 René Jordan: Marlon Brando
  8. 1979 Alvin H. Marill: Katharine Hepburn
  9. 1979 Romano Tozzi: Spencer Tracy
  10. 1979 Lee Edward Stern: Der Musicalfilm
  11. 1980 Tony Thomas: Gregory Peck
  12. 1980 Curtis F. Brown: Ingrid Bergman
  13. 1980 Michael Kerbel: Paul Newman
  14. 1980 James Juneau: Judy Garland
  15. 1980 George Morris: Errol Flynn
  16. 1980 Andrew Bergman: James Cagney
  17. 1980 Adam Reilly: Harold Lloyd
  18. 1980 Uwe-Jens Schumann: Hans Albers
  19. 1980 John Baxter: John Ford
  20. 1980 Robert Chazal: Louis de Funès
  21. 1981 Pierre J. - B. Benichou & Sylviane Pommier: Romy Schneider
  22. 1981 John Gabree: Der klassische Gangsterfilm
  23. 1980 Michel Lebrun: Woody Allen
  24. 1981 Gregor Ball: Heinz Rühmann
  25. 1981 René Jordan: Gary Cooper
  26. 1981 Thomas Jeier: Jane Fonda
  27. 1980 Peter Cornelsen: Helmut Käutner
  28. 1980 Karin Wichmann: Hans Moser
  29. 1981 Tony Thomas: Burt Lancaster
  30. 1981 Gerald Peary: Rita Hayworth
  31. 1981 Francois Guerif & Stéphane Levy-Klein: Jean-Paul Belmondo
  32. 1981 Ludwig Maibohm: Fritz Lang
  33. 1985 Robert Payne: Greta Garbo
  34. 1981 Joe Hembus: Charlie Chaplin
  35. 1981 Michael Bavar: Mae West
  36. 1981 Udo W. Wolff: Preußens Glanz und Gloria im Film
  37. 1982 Gregor Ball: Gert Fröbe
  38. 1981 Claude Gauteur & André Bernard: Jean Gabin
  39. 1982 Robert Moss: Der klassische Horror-Film
  40. 1982 Roland Flamini: Vom Winde verweht
  41. 1981 Stuart Kaminsky: John Huston
  42. 1982 Leonard Maltin: Der klassische amerikanische Zeichentrickfilm
  43. 1982 Stephen Harvey: Fred Astaire
  44. 1982 Erich Kocian: Die James Bond Filme
  45. 1982 Gregor Ball: Curd Jürgens
  46. 1982 Gerard Lenne: Der erotische Film
  47. 1982 Joseph McBride: Orson Welles
  48. 1986 René Jordan: Clark Gable
  49. 1982 Alain Rémond: Yves Montand
  50. 1982 Bernard D' Eckardt: Brigitte Bardot
  51. 1983 Manfred Bernhard: Die Tarzan-Filme
  52. 1983 Meinolf Zurhorst & Lothar R. Just: Jack Nicholson
  53. 1983 Philippe Setbon: Klaus Kinski
  54. 1983 Christian Hellmann: Der Science Fiction Film
  55. 1982 Bernd Eckardt: Rainer Werner Fassbinder
  56. 1982 Michael Kerbel: Henry Fonda
  57. 1983 Joan Mellen: Marilyn Monroe
  58. 1983 Gregor Ball: Grace Kelly
  59. 1983 Paul Ferris: Richard Burton
  60. 1983 Jeff Lenburg: Dustin Hoffman
  61. 1983 George Morris: Doris Day
  62. 1983 Ulrich Hoppe: Casablanca
  63. 1983 Raymond Lefévre: Sir Laurence Olivier
  64. 1984 Thomas Allen Nelson: Stanley Kubrick (auch als Nr. 63)
  65. 1984 Meinolf Zurhorst & Lothar R. Just: Lino Ventura
  66. 1984 Thomas Jeier: Robert Redford
  67. 1984 Francoise Gerber: Catherine Deneuve
  68. 1984 Norbert Stresau: Der Fantasy Film
  69. 1984 A. E. Hotchner: Sophia Loren
  70. 1984 Rein A. Zondergeld: Alain Delon
  71. 1984 George Carpozi: John Wayne
  72. 1984 David Dalton: James Dean
  73. 1985 Ronald M. Hahn & Volker Jansen: Kultfilme
  74. 1984 Michael Feeney Callan: Sean Connery
  75. 1984 David E. Outerbridge: Liv Ullmann
  76. 1985 Ulrich Hoppe: Die Marx Brothers
  77. 1985 John Howlett: Frank Sinatra
  78. 1985 Siegfried Tetsche: Die neuen Stars des deutschen Films
  79. 1985 Leslie Frewin: Marlene Dietrich
  80. 1985 Willi Winkler: Die Filme von François Truffaut
  81. 1985 Robert J. Kirberg: Steve McQueen
  82. 1985 Norbert Stresau: Der Oscar
  83. 1985 Gregor Ball: Anthony Quinn
  84. 1985 Willi Winkler: Humphrey Bogart und Hollywoods schwarze Serie
  85. 1985 Norbert Stresau: Audrey Hepburn
  86. 1986 Frauke Hanck & Lothar R. Just: Shirley MacLaine
  87. 1985 Rolf Thissen: Russ Meyer - Der König des Sexfilms
  88. 1985 Roland Lacourbe: Kirk Douglas
  89. 1986 Rolf Thissen: Heinz Erhardt
  90. 1986 Gudrun Lukasz-Aden & Christel Strobel: Der Frauenfilm
  91. 1986 Bodo Fründt: Alfred Hitchcock und seine Filme
  92. 1986 Gerald Cole & Peter Williams: Clint Eastwood
  93. 1986 Michael Althen: Rock Hudson
  94. 1986 Michael Feeney Callan: Julie Christie
  95. 1986 Uli Weiss: Das neue Hollywood
  96. 1987 Norbert Stresau: Der Horror-Film
  97. 1986 Michael Freedland: Jack Lemmon
  98. 1986 Allan Hunter: Walter Matthau
  99. 1986 Herbert Spaich: Maria Schell
  100. 1986 Claudius Seidl: Der Deutsche Film der 50er Jahre
  101. 1987 Michael Althen: Robert Mitchum
  102. 1987 Thomas Jeier: Der Western-Film
  103. 1989 Heiko R. Blum: Götz George
  104. 1986 Michael O. Huebner: Lilli Palmer
  105. 1987 Lothar R. Just: Film-Jahrbuch 1987
  106. 1987 Andreas Missler: Alec Guinness
  107. 1987 John Daniell: Ava Gardner
  108. 1987 Meinolf Zurhorst: Robert De Niro
  109. 1987 Andrea Thain: Meryl Streep
  110. 1987 Rolf Thissen: Howard Hawks
  111. 1989 Dorin Popa: O. W. Fischer
  112. 1987 Michael R. Collings: Stephen King
  113. 1987 Allan Hunter: Faye Dunaway
  114. N. A.
  115. 1988 Lothar R. Just: Film-Jahrbuch 1988
  116. 1988 Claudius Seidl: Billy Wilder
  117. 1988 Friedemann Beyer: Peter Lorre
  118. 1987 Tony S. Camonte: 100 Jahre Hollywood
  119. 1988 Hauke Lange-Fuchs: Ingrid Bergman
  120. 1988 Cornelia Zumkeller: Zarah Leander
  121. 1989 Wolfgang Schweiger: Der Polizeifilm
  122. 1988 Claudio G. Fava & Mathilde Hochkofler: Marcello Mastroianni
  123. 1988 Meinolf Zurhorst: Die neuen Gesichter Hollywoods
  124. 1988 Roland Keller: Die Traumfabrik - Bavaria Filmstadt
  125. 1988 Jerry Vermilye: Barbara Stanwyck
  126. 1988 Uli Weiss: Sylvester Stallone
  127. 1988 Gudrun Lukasz-Aden & Christel Strobel: Der Kinderfilm von A - Z
  128. 1989 Claudio G. Fava & Aldo Viganó: Federico Fellini
  129. 1989 Meinolf Zurhorst: Mickey Rourke
  130. 1989 Lothar R. Just: Film-Jahrbuch 1989
  131. 1991 Friedrich Beyer: Die UFA-Stars im 3. Reich
  132. 1989 Marianne Sinclair: Hollywood Lolita
  133. 1989 Gabriele Lauermann: Jeanne Moreau
  134. 1989 Tony Crawley: Steven Spielberg
  135. 1989 Michael Feeney Callan: Jayne Mansfield
  136. 1990 Norbert Stresau: Eddie Murphy
  137. 1989 Wolf Donner & Jürgen Menningen: Signale der Sinnlichkeit
  138. 1990 J. Randy Taraborrelli: Cher
  139. 1990 Paul Honeyford: Harrison Ford
  140. 1990 Rolf Giesen: Sagenhafte Welten
  141. 1990 Andreas Missler: Charles Laughton
  142. 1990 Lothar R. Just: Film-Jahrbuch 1990
  143. N. A.
  144. 1990 Reinhold Rauh: Wim Wenders
  145. 1990 David Shipman: Marlon Brando
  146. N. A.
  147. 1991 Norbert Stresau: Michael Douglas
  148. 1990 Meinolf Zurhorst: Die neuen Sexgöttinnen
  149. 1990 Michael Freedland: Liza Minnelli
  150. 1990 Cornelia Zumkeller: Bogart & Bacall
  151. 1991 Rolf Thissen: Eddie Constantine
  152. 1991 Gebhard Hölzl & Matthias Peipp: Fahr zur Hölle, Charlie ! - der Vietnamkrieg im amerikanischen Film
  153. 1991 Lothar R. Just: Film-Jahrbuch 1991
...

    276.  2000 Donald Spoto: Marlene Dietrich. Die große Biographie

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Heyne-Filmbibliothek — Die Heyne Filmbibliothek, zeitweise auch als Heyne Film und Fernsehbibliothek ist eine von 1979 bis 2000 im Münchener Heyne Verlag verlegte Reihe, in der vor allem Biografien von Film und Fernsehstars und andere Bücher aus dem Bereich Film und… …   Deutsch Wikipedia

  • Heyne-Verlag — Der Heyne Verlag zählt zur Random House Verlagsgruppe, die eine der größten Verlagsgruppen weltweit darstellt. Heyne verlegt Bücher international renommierter Autoren der Unterhaltungsliteratur wie Johannes Mario Simmel, Daphne du Maurier, Mary… …   Deutsch Wikipedia

  • Heyne Science-Fiction — Der Heyne Verlag zählt zur Random House Verlagsgruppe, die eine der größten Verlagsgruppen weltweit darstellt. Heyne verlegt Bücher international renommierter Autoren der Unterhaltungsliteratur wie Johannes Mario Simmel, Daphne du Maurier, Mary… …   Deutsch Wikipedia

  • Heyne Science Fiction — Der Heyne Verlag zählt zur Random House Verlagsgruppe, die eine der größten Verlagsgruppen weltweit darstellt. Heyne verlegt Bücher international renommierter Autoren der Unterhaltungsliteratur wie Johannes Mario Simmel, Daphne du Maurier, Mary… …   Deutsch Wikipedia

  • Heyne Verlag — Der Heyne Verlag war ein deutscher Buchverlag, der vor allem moderne Taschenbücher verlegte. Im Jahr 2001 verlor er seine Eigenständigkeit; seit 2003 zählt er als Label der Random House Verlagsgruppe zur Bertelsmann AG. Heyne verlegt Bücher… …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm Heyne Verlag — Der Heyne Verlag zählt zur Random House Verlagsgruppe, die eine der größten Verlagsgruppen weltweit darstellt. Heyne verlegt Bücher international renommierter Autoren der Unterhaltungsliteratur wie Johannes Mario Simmel, Daphne du Maurier, Mary… …   Deutsch Wikipedia

  • Zurhorst — Meinolf Zurhorst (* 1953 in Bergisch Gladbach) ist ein deutscher Filmjournalist, Autor zahlreicher Sachbücher und Filmproduzent. Meinolf Zuhorst studierte Theater , Film und Fernsehwissenschaften, Kunstgeschichte, Ethnologie und Philosophie (ohne …   Deutsch Wikipedia

  • Meinolf Zurhorst — (* 1953 in Bergisch Gladbach) ist ein deutscher Filmjournalist, Autor zahlreicher Sachbücher und Filmproduzent. Leben Meinolf Zuhorst studierte Theater , Film und Fernsehwissenschaften, Kunstgeschichte, Ethnologie und Philosophie. Ab 1977… …   Deutsch Wikipedia

  • Ronald M. Hahn — (* 20. Dezember 1948 in Wuppertal) ist ein deutscher Schriftsteller, Übersetzer und Autor von Sachbüchern. Eine Reihe seiner zusammen mit Hans Joachim Alpers verfassten Werke erschienen unter dem gemeinsamen Pseudonym Daniel Herbst.… …   Deutsch Wikipedia

  • Star Trek: Der Zorn des Khan — Filmdaten Deutscher Titel: Star Trek II: Der Zorn des Khan Originaltitel: Star Trek II: The Wrath of Khan Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 1982 Länge: 113 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia