Himmel

Himmel

Himmel bezeichnet:

  • Himmel (Religion), einen Ort der Auferstehung und einer höheren Macht an sich
  • Baldachin, ein Zierdach für Throne, Betten, Kanzeln, Denkmäler und anderes, als "Himmel" auch die textile Bespannung auf der Innenseite eines Autodachs

Astronomie:

  • Himmel (planetär), den sichtbaren Raum über der Erde oder einem anderen Himmelskörper
  • Sternhimmel, den nächtlichen Anblick der Sterne
  • Himmelskugel, eine Einheitskugel zur Koordinatenfestlegung von Inertialsystemen

Geografie:

  • hoch gelegene, fruchtbare, auch waldlose Fluren. Der Name ist aus dem Sprachgebrauch verschwunden, aber in Flur- und Ortsnamen erhalten:[1]
  • Himmel (Berg) (1.145 m ü. A.) bei Aflenz
  • Himmel (Gainfarn), eine Flur bei Bad Vöslau in Niederösterreich
  • Himmel (Liezen), eine ausgedehnte Alm bei Liezen in der Obersteiermark
  • Am Himmel, ein Flurname in Wien-Döbling am Rand des Wienerwaldes, siehe Pfaffenberg (Wien)
  • Nenzinger Himmel Alpe und Feriensiedlung

Personen:

  • Adolf Himmel (* 1928), deutscher Autor und Übersetzer von Kinder- und Jugendliteratur
  • Friedrich Heinrich Himmel (1765-1814), deutscher Komponist
  • Georg Coelestin (1525–1579; auch Georg Himmlisch, Georg Himmel sowie Georg Uranius), deutscher lutherischer Theologe und Geistlicher
  • Gerhard Himmel (* 1965), deutscher Ringer
  • Gottlob Himmel (1854–1931), Tübinger Handwerksmeister, der 1879 das Tübinger Himmelwerk gründete, eine Fabrik für Beleuchtungsanlagen
  • Heinrich Himmel (16. Jahrhundert), deutscher lutherischer Theologe und Reformator
  • Johann Himmel (1581–1642), deutscher lutherischer Theologe
  • Paul Himmel (1914–2009), Fotograf

Siehe auch:

Weblinks

Einzelnachweise

  1. In Unterhimmel lässt es sich gut leben Himmel auf Erden: Serie, Teil 1 von 5, (Kirchenzeitung Linz, 2011/31, 3. August 2011) aufgerufen am 27. August 2011
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Himmel — Sm std. (8. Jh.), mhd. himel, ahd. himil, as. himil Stammwort. Wie afr. himel, himul durch Suffix Ersatz (oder Dissimilierung) aus älterem g. * himena m. Himmel entstanden. Dieses zeigt sich in gt. himins, anord. himinn; während ae. heofon, as.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Himmel — Himmel: Die Deutung des gemeingerm. Wortes mhd. himel, ahd. himil, got. himins, engl. heaven, aisl. himinn ist umstritten. Am ehesten handelt es sich um eine Substantivbildung zu der unter ↑ Hemd dargestellten idg. Wurzel *k̑em »bedecken,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Himmel [1] — Himmel (Himmelsgewölbe, Himmelskugel, Firmament), die scheinbare Kugel, in deren Mittelpunkt O (s. Figur, S. 344) ein Beobachter zu stehen glaubt, und auf deren innerer Seite er die Sterne erblickt. Durch die horizontale Ebene ONT1S wird dieselbe …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Himmel [1] — Himmel, auch Himmelsgewölbe und Firmament genannt, bildet die scheinbare Begrenzung des Weltenraumes und stellt sich dem unbefangenen Beobachter als eine Kugelkalotte dar, die auf dem frei zu überblickenden Teil der Erde mit kreisförmiger… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Himmel [2] — Himmel. Hier als Sehraum betrachtet, bietet der Anblick des Firmamentes und der auf dasselbe projizierten Gegenstände für die Schätzung ihres[299] Ortes (Höhe über dem Horizont) und für diejenigen ihrer Größe gewisse Schwierigkeiten, die in Bd. 5 …   Lexikon der gesamten Technik

  • Himmel — Himmel, der Raum, welchen das Auge in Form einer Wölbung über der Erdfläche erblickt und worin nicht nur diese selbst, sondern Sonne, Mond, die Planeten und das ungezählte Heer der Fixsterne schweben. Die Bläue des Himmels entsteht, nach der… …   Damen Conversations Lexikon

  • Himmel — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Bsp.: • Es waren viele Sterne am Himmel. • Die Alten glaubten, dass ihre Götter im Himmel lebten …   Deutsch Wörterbuch

  • Himmel [1] — Himmel (Coelum), 1) der Raum über der, in den Gesichtskreis fallenden Erdoberfläche, in sofern er als ein Gesichtsgegenstand erscheint. Das Auge erblickt ihn nämlich in Form einer Wölbung; die, vom Horizont aufsteigend, sich über alle innerhalb… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Himmel [2] — Himmel, Friedrich Heinrich, geb. 20. November 1765 zu Treuenbrietzen im Brandenburgischen; studirte in Halle Theologie, widmete sich aber, vom König Friedrich Wilhelm II. als geschickter Klavierspieler unterstützt, in Dresden unter Naumann, dann… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Himmel [2] — Himmel, Friedrich Heinrich, Klavierspieler und Komponist, geb. 20. Nov. 1765 in Treuenbrietzen, gest. 8. Juni 1814 in Berlin, studierte in Halle Theologie, dann aber mit Unterstützung König Friedrich Wilhelms II. in Dresden unter Naumann Musik.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»