Hitradio RTL Sachsen


Hitradio RTL Sachsen
Hitradio RTL Sachsen
Logo
Allgemeine Informationen
Empfang analog terrestrisch und im Kabel, Livestream
Sendegebiet Sachsen
Geschäftsführer Tino Utassy
Programmchef Matthias Montag
Sendestart 12. Juli 2004
Rechtsform Privatrechtlich
Homepage www.Hitradio-RTL.de
Liste der Hörfunksender

Hitradio RTL ist ein privater Hörfunksender aus Sachsen. Sendestart war der 12. Juli 2004. Hitradio RTL ging durch einen Relaunch aus dem Sender Hit-Radio Antenne Sachsen hervor. Der Hauptsitz von Hitradio RTL ist im Dresdner Ammonhof. Dort sitzt der Sender gemeinsam mit Radio Dresden, apollo radio und der soundjack tonstudios gmbh unter einem gemeinsamen Dach.

Das Programm von Hitradio RTL stammt von der Broadcast Sachsen GmbH & Co. KG, die unter anderem auch die 6 Hörfunkwellen des Sachsen Funkpakets bestückt. Das Repertoire des Senders mit dem Slogan „Sachens neuer MusikMix“ beinhaltet vor allem Musik von den 1980er Jahren bis heute.

Inhaltsverzeichnis

Programm

Hitradio RTL strahlt ein 24-Stunden-Vollprogramm aus. Das Programm wird den Hörerwünschen und -bedürfnissen sowie den Ergebnissen der Marktforschung entsprechend angepasst. Schwerpunktmäßig überträgt der Sender das Adult Contemporary-Format, da als Zielgruppe besonders die 25- bis 49-jährigen Hörer von Interesse sind. Programmeckpunkte sind zudem Nachrichten immer zur vollen Stunde, Schlagzeilen und Kurzmeldungen immer zur halben Stunde, sowie Sachsens schnellsten Verkehrsservice. Dafür besitzt der Sender eine eigens dafür eingerichtete Verkehrszentrale. Außerdem organisiert der Sender Aktionen, Events und Unterhaltungsveranstaltungen sowie Sendungen für Familien. Deshalb wurde der Zusatz „Sachsens erstes Familienradio“ im Slogan ergänzt.

Das gesamte Programm von Hitradio RTL wird in Dresden zusammengestellt. Einzelne regionale Beiträge stammen allerdings aus den Lokalstudios des Sachsen Funkpakets.

Geschichte

Am 1. April 1993 ging Antenne Sachsen zum ersten Mail on air. Seit dem Sendestart befanden sich die Sendestudios auf der Breitscheidstraße. Antenne Sachsen sendet ein oldie-based AC Musik-Format und hat mit rund 30 Prozent einen relativ hohen Wortanteil. Damit zielt der Sender auf das kaufkräftige Publikum zwischen 30 und 49 Jahren.

Nach dem turbulenten Wechsel des erfolgreichen Morgenduos „Böttcher & Fischer“ von der Konkurrenz zu Antenne Sachsen startete am 4. Mai 1998 die neue Morningshow mit „Böttcher und Fischer“. Am 4. August 1998 erlebten die Radiohörer im Freistaat Sachsen eine Überraschung. Ohne Vorankündigung hatte sich der Privatsender in Hit-Radio Antenne Sachsen umgetauft. Dabei erhielt der Sender ein neues Logo. Weiterhin wurde das bisheriges Schlager/Oldie-Format aufgegeben und auf Mayor AC-Format umgestellt.

1999 erhielt Hit-Radio Antenne Sachsen eine neue Station-Voice. Martin Wehrmann und Carola Jung ersetzen Karsten Klaue. Klaue war über drei Jahre die Stimme des Senders.

Im März 2000 verlässt Uwe Fischer die Hit-Radio Antenne Sachsen-Morgenfamilie. Thomas Böttcher bleibt auch weiterhin die tragende Säule des Senders. Neu an seiner Seite Heike Leschner. „Fett geweckt der neue Morgen mit Heike und Böttcher“ ertönt es nun auf Hit-Radio Antenne Sachsen. In den folgenden Jahren verlor Hit-Radio Antenne Sachsen immer mehr Hörer. Verschiedene Programmumformierungen wie Einführung des Fifty-Fifty-Mix stoppten den Abwärtstrend nicht.

Am 25. Februar 2002 wird Christian Giese neuer Morgenmoderator. „Giese & Co . Die mehr Spaß am Morgen-Show“ heißt es nun. Mit an Bord sind Nachrichtenfrau Anke Neumann, Wetterlady Kati Huhn alias "Susi Sommer" und Ingo Encke als „Verkehrs-Ingo“. Heike Leschner, die bisher zusammen mit Thomas Böttcher die Morningshow moderiert hatte, wechselte in den Vormittag. Thomas Böttcher verließ den Sender.

2004 erreichte der Sender seinen Tiefpunkt. Alle Hoffnungen und Bemühungen waren verloren. Geschäftsführer und Programmdirektor Norbert Seuss musste den Sender verlassen. Ein neues Führungsteam mit Klaus Morell, als neuer Geschäftsführer und Jürgen Kaul, als neuer Programmdirektor folgten. Am 12. Juli 2004 dann der Relaunch. Hit-Radio Antenne Sachsen gibt es nicht mehr. Dafür geht Hitradio RTL – Wir sind Sachsen zum ersten Mal on air. Mit den größten Hits aller Zeiten, mehr Regionalität in Sachsen und der starken Marke RTL im Rücken startet der Sender in eine neue Zukunft.

Seit dem 1. Januar 2005 wird Hitradio RTL – Wir sind Sachsen von der neu gegründeten Broadcast Sachsen GmbH produziert, zu der seitdem auch das Sachsen Funkpaket gehört. Neuer Geschäftsführer der Gesellschaft wird Tino Utassy. Klaus Morell bisheriger Geschäftsführer erhält neue Aufgaben innerhalb des Senders und verlässt diesen im Jahre 2009. Erste Handlungen waren die Umbenennung in Hitradio RTL Sachsen. Der Slogan „Wir sind Sachsen“ entfiel dabei. Auch die erst recht neue Morningshow „Marcel und die Morgenmannschaft“ musste den Platz räumen. Im Mai 2005 erfolgte der Umzug in den Ammonhof beim World Trade Center Dresden. Dabei erhielt Hitradio RTL Sachsen ein neues Sendestudio und sitzt seit dem unter einem gemeinsamen Dach im Dresdner Ammonhof mit Radio Dresden und der soundjack tonstudios GmbH.

Am 17. August 2005 startet „Das RTL Frühstücksradio“. Neuer Kopf der Sendung war der aus Thüringen zurückgekehrte Marcel Wentzke. Allerdings blieb er keine Konstante in der Show. Ihm folgten Falko Maiwald ab 3. Juli 2006 und auch Altmeister Klaus Vorbrodt gab ein kurzes Gastspiel ab Februar 2007 im „RTL Frühstücksradio“. Ab Februar 2007 wurde Klaus Vorbrodt neuer Programmdirektor und Moderator des Senders. Jürgen Kaul, bisheriger Programmdirektor hatte den Sender bereits im April 2006 verlassen. Vorbrodts Feintuning am Programm steigerten allerdings, anders als erwartet die Hörerzahlen kaum. Für kurze Zeit wurde der Sender in RTL Sachsen umbenannt. Im März 2008 verließ Klaus Vorbrodt den Sender. Nachfolger als Programmdirektor wurde Uwe Schneider.

Am 23. Juni 2008 erhielt der Sender einen neuen Anstrich. Das Format wurde in Adult Contemporary geändert. Ebenso kam ein neues Jinglepaket zum Einsatz. Es werden fast nur noch aktuelle Hits gespielt. Das Programm ist deutlich jünger geworden. Neuer Slogan des Senders ist „Sachsens neuer MusikMix“. Zum wiederholten Mal änderte sich auch der Name. Fortan heißt der Sender einfach nur noch Hitradio RTL. Seither ist das Programm eine Konstante im sächsischen Radiomarkt. Die Hörerzahlen konnten stetig gesteigert werden. Einzige Änderung war Uwe Schneiders Weggang im Dezember 2009. Seit Mai 2010 ist Matthias Montag nun neuer Programmdirektor.

Mitarbeiter

derzeitige Moderatoren

  • Mirko Jacob
  • Axel Metz
  • Mark Mathew
  • Stephan Bodinus
  • Marcel Wentzke
  • Normen Sträche
  • Thomas Koschwitz

ehemalige Moderatoren

  • Klaus Vorbrodt
  • Falko Maiwald
  • Kati Huhn
  • Romy Anders
  • Robert Drechsler
  • Bianca Beckenbach
  • Jens Fichte
  • Jan Lüdtke
  • Siri Rokosch
  • Maik Neudorf
  • Björn Weber
  • Carsten Kollosche
  • Karsten Graf
  • Marcus Netscher
  • Uwe Tauchnitz
  • Philipp Gräfe
  • Micha Hawich
  • Jessika May / Anke Neumann
  • Marcel Mann (Alexander Röger)
  • Melanie Modosch (Verena Chirkoch)

Nachrichtenredaktion

  • Ingo Encke
  • Ines Paritschkow

Verkehrszentrale

  • Christoph Herrmann
  • Ariane Fiedler
  • Mirjam Köfer
  • Michael Langner

Leitung

  • Tino Utassy (Geschäftsleitung)
  • Matthias Montag (Programmchef)
  • Frank Hofer (Verkaufsleitung)
  • Rocco Reichel (Öffentlichkeitsarbeit)
  • Andrea Krüger (Redaktionsleiterin)

Stationvoice

  • Patrick Linke
  • Maja Sommer

Empfang

Region Frequenz
Dresden 105,2 MHz
Chemnitz 105,4 MHz
Leipzig 106,9 MHz
Oschatz 104,7 MHz
Lausitz 105,6 MHz
Vogtland 106,0 MHz

Außerdem wird das Programm als Livestream weltweit im Internet übertragen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hitradio RTL — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: analog terrestrisch Kabel …   Deutsch Wikipedia

  • RTL-Group — SA Unternehmensform Société anonyme Gründung 2000 Unternehmenssitz …   Deutsch Wikipedia

  • RTL Gruppe — RTL Group SA Unternehmensform Société anonyme Gründung 2000 Unternehmenssitz …   Deutsch Wikipedia

  • RTL Nederland — RTL Group SA Unternehmensform Société anonyme Gründung 2000 Unternehmenssitz …   Deutsch Wikipedia

  • RTL-TVi — Pour les articles homonymes, voir TVI. Création 12 septembre 1987 Slogan « Vo …   Wikipédia en Français

  • RTL (Allemagne) — RTL Television Création 2 janvier 1984 à 17h27 Slogan « « Mein RTL » Mon RTL » Langue Allemand Pays d origine …   Wikipédia en Français

  • RTL (France) — RTL « RTL » redirige ici. Pour les autres significations, voir RTL (homonymie). Création 12 janvier …   Wikipédia en Français

  • RTL 2 Allemagne — RTL II Création 6 mars 1993 Slogan « « It s fun » » Langue Allemand Pays d origine …   Wikipédia en Français

  • RTL II Allemagne — RTL II Création 6 mars 1993 Slogan « « It s fun » » Langue Allemand Pays d origine …   Wikipédia en Français

  • RTL II Fernsehen GmbH & Co. KG — RTL II Création 6 mars 1993 Slogan « « It s fun » » Langue Allemand Pays d origine …   Wikipédia en Français