Hochschulreife


Hochschulreife
Deutschlandlastige Artikel Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern.

Mit Hochschulreife ist die Hochschulzugangsberechtigung oder Studienberechtigung gemeint, aus der sich regelmäßig ein Anspruch auf Studienzulassung ergibt.

Diese Sammelbegriffe werden für alle Bildungsabschlüsse angewendet, die zur Aufnahme eines Studiums an einer Hochschule berechtigen. Gegenüber der Hochschule gilt ein „Zeugnis der Hochschulreife” als Nachweis für die Studierfähigkeit eines Studienbewerbers.

Inhaltsverzeichnis

Nationales

Deutschland

Die Hochschulreife wird entweder durch die Reifeprüfung nach Abschluss einer schulischen Oberstufenausbildung Sekundarschulbildung nachgewiesen oder aber in anderer Form.

Zugang zum Hochschulstudium

Der Nachweis der Qualifikation für ein Hochschulstudium erfolgt grundsätzlich durch den erfolgreichen Abschluss einer auf das Studium vorbereitenden Schulbildung. In diesem Sinne ist allgemeine Zulassungsvoraussetzung ein Reifezeugnis mit entsprechender Dauer und Qualität. Auch ein Universitäts- oder Fachhochschulstudienabschluss kann als Zugangsvoraussetzung vorgelegt werden.

In der beruflichen Bildung Qualifizierte können den Nachweis nach näherer Bestimmung des jeweiligen Landesrechts auch auf andere Weise erbringen.

In der Bundesrepublik Deutschland sind aktuell Änderungen in den meisten Bundesländern zum Zugangsrecht beschlossen und werden derzeit umgesetzt. Zurzeit gelten abweichende Regelungen auf Länderebene (beruflicher Zugang [1]).

Prinzipiell gilt aber neben den Zeugnis selbst auch dessen Qualität, weil an deutschen Hochschulen ein Numerus clausus (Zulassungsbeschränkung) gilt.

Zeugnisse der Hochschulreife

In den staatlichen Bildungssystemen des deutschen Sprachraums wird der Nachweis der Hochschulreife über verschiedene Hochschulzugangsberechtigungen erbracht:

  • die Fachhochschulreife (allgemein oder fachgebunden, umgangssprachlich Fachabitur) als Zugangsberechtigung für Studiengänge an Fachhochschulen, Gesamthochschulen und (Länderbezogen) bestimmten (Bachelor-) Studiengängen an Universitäten

Fachabitur ist eine Bezeichnung sowohl für die fachgebundene als auch für die Fachhochschulreife. Ursprünglich wurde allein die fachgebundene Hochschulreife umgangssprachlich als „Fachabitur“ (fachgebundenes Abitur) bezeichnet. Der Bedeutungswandel begann, insbesondere in den nördlichen Ländern der Bundesrepublik Deutschland, Anfang der 1970er Jahre mit der Gründung der neuen Hochschulart, der Fachhochschule. Zulassungsvoraussetzung war die Fachhochschulreife, die entweder über die neu errichtete Schulform (Fachoberschule oder eine vergleichbare Oberschule) erworben werden konnte. Da das Abitur als Synonym für die Allgemeine Hochschulreife bzw. fachgebundene Hochschulreife bekannt war, die Fachhochschulreife dagegen – noch eher – unbekannt, wurde umgangssprachlich teilweise die Fachhochschulzugangsberechtigung als „Fachabitur“ bezeichnet. Mittlerweile wird auch in Broschüren einiger deutscher Länder die Allgemeine Fachhochschulreife bzw. fachgebundene Fachhochschulreife als „Fachabitur“ bezeichnet und Fachoberschulen, wie in Bayern, verwenden Fachabitur durchgängig als Synonym für die Fachhochschulreife.

Frankreich

Siehe auch

Zu den Qualifikationen zur Aufnahme eines Studiums an Hochschulen siehe Studienberatung und Berufsberatung.

Einzelnachweise

  1. http://www.kmk.org/fileadmin/veroeffentlichungen_beschluesse/2009/2009_03_06-Hochschulzugang-erful-qualifizierte-Bewerber.pdf

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hochschulreife — ↑Maturität …   Das große Fremdwörterbuch

  • Hochschulreife — Abitur; Abi (umgangssprachlich); Allgemeine Hochschulreife; Matura (österr.); Studienberechtigung; Maturitätsexamen (schweiz.) * * * Hoch|schul|rei|fe 〈f.; ; unz.〉 Schulabschluss (Abitur), der zum Studium an einer Hochschule berechtigt ● die… …   Universal-Lexikon

  • Hochschulreife — Die Allgemeine Hochschulreife (umgangssprachlich: Abitur) ist ein Schulabschluss, der je nach Bundesland nach 12 oder 13 Schuljahren erworben wird. Dazu ist der Besuch einer gymnasialen Oberstufe oder eines ähnlichen Bildungsganges nötig. Mit dem …   Die wichtigsten Begriffe zum Thema Schule von A-Z

  • Hochschulreife — die Hochschulreife (Aufbaustufe) Bildungsabschluss, der zur Aufnahme eines Studiums an einer Hochschule berechtigt Beispiel: Auch Personen ohne Hochschulreife können sich um diese Stelle bewerben …   Extremes Deutsch

  • Hochschulreife — Ho̲ch·schul|rei·fe die; Admin geschr ≈ Abitur <die Hochschulreife haben> …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Hochschulreife — f; = Matura …   Австрия. Лингвострановедческий словарь

  • Hochschulreife — Abitur; (schweiz.): Maturität …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Hochschulreife — Hoch|schul|rei|fe …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Allgemeine Hochschulreife — Das Abitur (von lateinisch abire = davongehen; daraus neulateinisch abiturire = abgehen werden, abituriens = Abiturient, abiturium = Abitur; kurz: Abi) bezeichnet in Deutschland den höchsten allgemeinbildenden Schulabschluss und ist die… …   Deutsch Wikipedia

  • Fachgebundene Hochschulreife — Die Fachgebundene Hochschulreife ist ein höherer Bildungsabschluss und ein fachgebundenes Abitur, das die Studienberechtigung an Universitäten auf bestimmte Fächer und Fachrichtungen beschränkt. Inhaltsverzeichnis 1 Erwerb 2 Anerkennung in… …   Deutsch Wikipedia