Hormizd I.


Hormizd I.
Münze Hormizds I.

Hormizd I. (persisch ‏هرمزHormoz [horˈmoz]; † 230) war ein Sohn Schapurs I. und von 270 (oder 272?) bis 273 Großkönig des Sassanidenreichs.

Bei der Eroberung Armeniens, zu dessen König er wohl um 252 erhoben wurde, erwarb er militärischen Ruhm, was mit ein Grund gewesen sein dürfte, dass ihn sein Vater zum Kronprinzen machte, obwohl Hormizd nur dessen drittältester Sohn war. Auch bei den Kriegszügen seines Vaters gegen die Römer machte er sich verdient und befehligte wohl auch eigene Truppenkontingente. Nach dem Tod Schapurs (wohl eher 270 als 272)[1] folgte er ihm als Großkönig nach. Obwohl über seine kurze Regierungszeit faktisch kaum etwas bekannt ist, war er im Bereich der Religionspolitik ein Förderer des Zoroastrismus. So förderte er auch die Karriere Kartirs. Dennoch verhielt er sich gegenüber Mani und dessen Anhängern tolerant.

Literatur

Weblinks

 Commons: Hormizd I. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen

  1. In der neueren Forschung wird statt 272 oft 270 als Todesjahr Schapurs angenommen, siehe Wiesehöfer (2008), S. 241.


Vorgänger Amt Nachfolger
Schapur I. König des neupersischen Reichs
270–273
Bahram I.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hormizd IV — Hormizd IV, son of Khosrau I, reigned as the twenty first King of Persia from 579 to 590.He seems to have been imperious and violent, but not without some kindness of heart. Some very characteristic stories are told of him by Tabari (Noldeke,… …   Wikipedia

  • Hormizd IV — Hormizd IV, fils de Khosro Ier, était un empereur sassanide de Perse qui régna de 579 à 590. Sommaire 1 Biographie 2 Postérité 3 Références 4 …   Wikipédia en Français

  • Hormizd IV — Hormizd IV. Hormizd IV u Ormuz IV, hijo de Khosro I, fue un emperador sasánida que gobernó entre 579 y 590. Al parecer fue un emperador imperioso y violento, pero no carente de un gran corazón. Algunas de sus historias más características son… …   Wikipedia Español

  • Hormizd — may mean any of the several kings of the Sassanid dynasty of Persia:*Hormizd I of Persia (272 273) *Hormizd II of Persia (302 310) *Hormizd III of Persia (457 459) *Hormizd IV of Persia (479 480) *Hormizd V of Persia (593) *Hormizd VI of Persia… …   Wikipedia

  • Hormizd — ist ein persischer Name und gleichbedeutend mit Ahura Mazda. Hormizd hießen unter anderem folgende Großkönige des persischen Sassanidenreichs: Hormizd I. (270/72–273); Hormizd II. (302–309); Hormizd III. (457–459); Hormizd IV. (579–590); Hormizd… …   Deutsch Wikipedia

  • Hormizd II — Pièce du règne de Hormizd II. Titre Empereur sassanide 302 – 309 Prédécesseur …   Wikipédia en Français

  • Hormizd I — was the third Sassanid King of Persia from 272 to 273.He was the son of Shapur I (241 ndash;272), under whom he was governor of Khorasan, and appears in his wars against Rome (Trebellius Pollio, Trig. Tyr. 2, where Noldeke has corrected the name… …   Wikipedia

  • Hormizd VI — Hormizd VI, twenty eighth Sassanid King of Persia, was one of the many nobility who rose after the murder of Khosrau II (590 ndash;628) in 628. He maintained himself about two years (631 ndash;632) in the district of Nisibis.There was also an… …   Wikipedia

  • Hormizd V. — Hormizd V. (englisch Hormozd; † nach 632) war ein spätantiker persischer Großkönig, der von 630 bis 632 regierte. In den Jahren nach dem Tod Chosraus II. 628 herrschten im Sassanidenreich chaotische Zustände: Kein Herrscher konnte sich… …   Deutsch Wikipedia

  • Hormizd V — est un souverain de la Perse sassanide qui a usurpé le trône et régné en 593. Portail de l’Iran Catégorie : Empire sassanide …   Wikipédia en Français

  • Hormizd IV. — Münze von Hormizd IV. Hormizd IV. (auch Hormisdas; persisch ‏هرمز‎ Hormoz [horˈmoz], englisch Hormozd; * vor 579; † nach 6. Februar 590) war ein persisc …   Deutsch Wikipedia