Horni Hajnk

Horni Hajnk

Dreihäuser, obersorbisch Horni Hajnk, ist eine Ansiedlung im Zentrum des ostsächsischen Landkreises Bautzen. Es zählt zur Oberlausitz und gehört zur Gemeinde Räckelwitz. Dreihäuser liegt im sorbischen Kernsiedlungsgebiet und hat elf Einwohner.[1]

Die kleine Siedlung war langjähriger Wohnort des Schriftstellers Jurij Brězan. Der Autor Benno Budar lebt ebenfalls hier.

Dreihäuser ist eine Station des Radwanderweges „Auf den Spuren des Krabat“.

Inhaltsverzeichnis

Ortsname

Der sorbische Ortsname kann frei mit „Bergförster“ übersetzt werden (hajnik, hajnk = „Förster“). Die sächsischen Meilenblätter bezeichnen die Siedlung um 1800 als „die Berghäuser“. Im Messtischblatt von 1884 ist neben „Dreihäuser“ auch die Alternativbezeichnung „beim Bergförster“ angegeben.

Geographie

Dreihäuser liegt einige Meter höher als die Umgebung auf 160 m ü. NN etwa zwei Kilometer nördlich von Räckelwitz und drei Kilometer südlich von Rosenthal. In westlicher Richtung erstrecken sich ausgedehnte Waldgebiete; die östliche Umgebung - die Aue des Klosterwassers - wird landwirtschaftlich genutzt. 200 Meter südwestlich der Häusergruppe liegt der Sandteich.

Jurij Brězan beschrieb seinen Wohnort folgendermaßen: „Er fand das Hügelchen, fünf Kornhalme hoch über dem Bach Satkula, sein Heimatdorf in Sicht, und fünfzig Schritt bis zum Rand der weiten Wälder.“[2]

Literatur

  • Brězan, Jurij: Moja archa Horni Hajnk, Ludowe nakładnistwo Domowina, Budyšin 1992

Quellen

  1. Angabe für 2006 von am-klosterwasser.de
  2. In: Der alte Mann und das enge Weite, Lusatia-Verlag, Bautzen 2006

51.27321260514.225621223333160Koordinaten: 51° 16′ N, 14° 14′ O


Wikimedia Foundation.


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»