Houston 1836


Houston 1836
Houston Dynamo
Voller Name Houston Dynamo
Gegründet 15. Dezember 2005
Stadion Robertson Stadium
Plätze 32.000
Präsident the United Statesthe United States Oliver Luck
Trainer the United Statesthe United States Dominic Kinnear
Homepage www.houstondynamo.com
Liga Major League Soccer
2008 1. Platz (Western Conference)
Conference Halbfinale
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Houston Dynamo ist ein US-amerikanischer Fußballverein aus Houston. Der Verein wurde am 15. Dezember 2005 gegründet, nachdem die San Jose Earthquakes umgesiedelt wurden. Gleich in der ersten Saison gewann das Team den MLS Cup, die Meisterschaft der Major League Soccer (MLS). Die Vereinsfarben sind orange, weiß und schwarz.

Der Name Dynamo bezieht sich auf die Industrie von Houston, auf das in den Achtziger Jahren existierende Team der Houston Dynamos und auf verschiedene europäische Fußballvereine wie z. B. Dynamo Berlin, Dynamo Dresden, Dynamo Kiew oder Dynamo Moskau. Der Verein hat mit der „Texian Army“ und „El Batallón“ zwei große Fanclubs.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Nachdem es den San Jose Earthquakes nicht gelang, einen Platz für ein fußballspezifisches Stadion zu finden, siedelte der Teambesitzer, die Anschütz Entertainment Group (AEG), das Team nach Houston um. Der Vereinsname, das Logo und die Statistiken wurden allerdings nicht übernommen und verbleiben inaktiv in San Jose für den Fall, dass die MLS durch eine Expansion wieder nach San Jose zurückkehrt, was zur Saison 2008 hin auch passierte.

Am 2. April 2006 spielten die Dynamo ihr erstes Spiel in der MLS. Die Colorado Rapids wurden mit 5:2 geschlagen. Brian Ching erzielte alleine vier Tore. Auch das erste Texas-Derby gegen den FC Dallas wurde mit 4:3 gewonnen. Die Saison 2006 schloss der Verein mit elf Siegen, acht Niederlagen und 13 Unentschieden ab und wurde Zweiter der Western Conference. Durch Siege über C.D. Chivas USA und die Colorado Rapids erreichte der Verein den MLS Cup, der im Pizza Hut Park in Frisco ausgetragen wurde.

2007 erreichte Houston abermals das Endspiel um den MLS Cup, wiederum war New England Revolution der Finalgegner. Im Washingtoner RFK Stadium stand es nach Verlängerung 1:1, so dass der MLS Cup erstmals durch ein Elfmeterschießen entschieden werden musste. Houstons Torwart Pat Onstad hielt den entscheidenden Elfmeter und Houston wurde Meister.

Durch den Titel nahmen Houston Dynamo am CONCACAF Champions' Cup 2008 teil. Sie erreichten das Halbfinale, unterlagen dort aber Deportivo Saprissa aus Costa Rica.

2008 qualifizierte sich die Mannschaft erneut für die Play-offs. Im Halbfinale konnte sich der Titelverteidiger nicht gegen die Columbus Crew aus Ohio durchsetzen.

In der CONCACAF Champions League 2008/09 erreichte Houston das Viertelfinale, unterlagen dort aber CF Atlante aus Mexiko mit 0:0 und 0:3 und schieden aus.

Die Namenswahl

Am 25. Januar 2006 wurde bekannt, dass das Team den Namen Houston 1836 tragen wird. Der Name wurde durch eine Abstimmung im Internet gewählt. Neben 1836 standen die Namen Apollos, Bulls, Eagles, Gatos, Lonestars, Stallions, Toros, Americans, Buffalos, Generals, Mustangs und Stars zur Wahl. Laut der MLS und der AEG bezieht sich der Name 1836 auf das Jahr, in dem die Stadt Houston von den Brüdern August Chapman und John Kirby Allan gegründet wurde.

1836 war allerdings auch das Jahr, in dem Texas von Mexiko unabhängig wurde. Daraufhin sorgte der Name 1836 für Aufruhr unter der mexikanischstämmigen Bevölkerung der Stadt. Es gab Boykottdrohungen von Seiten der Politik, der Medien und der Wirtschaft. Schließlich wurde der Name in Dynamo geändert. Ironischerweise ist der Name Dynamo nicht weniger kontrovers, da die europäischen Dynamovereine von der Polizei getragen wurden.

Nach dem „1836“-Debakel beschloss die MLS, in Zukunft keine Internetabstimmungen über Vereinsnamen mehr durchzuführen.

Stadion

Houston Dynamo trägt seine Heimspiele im John O'Quinn Field at Corbin J. Robertson Stadium (kurz: Robertson Stadium) aus. Das Stadion fasst 33.000 Zuschauer und liegt auf dem Campus der University of Houston im Südosten der Stadt. Das Team unterzeichnete einen dreijährigen Mietvertrag. In dieser Zeit soll ein fußballspezifisches Stadion geplant und gebaut werden.

Erfolge

  • Carolina Challenge Cup: 2006, 2007

Sponsoren

Ab der Saison 2008 hat auch Houston einen Trikotsponsor gefunden. Seit der Saison 2007 ist es erlaubt in der Major League Soccer Sponsorenverträge abzuschließen, ohne das dies von der MLS gesteuert wird. Neuer Trikotsponsor ist das texanische Energieunternehmen Amigo Energy. Der Vierjahresvertrag beinhaltet ein Gesamtvolumen von 7,5 Millionen US-Dollar. Ausrüster ist Adidas.

Aktueller Profikader

Stand: Februar 2009

Nr. Nationalität Name im Verein seit letzter Verein
Torwart
1 US-Amerikaner Tally Hall 2009 Esbjerg fB
18 Kanadier Pat Onstad 2006 San Jose Earthquakes
Abwehr
02 US-Amerikaner Eddie Robinson 2006 San Jose Earthquakes
03 Trinidad und Tobago Julius James 2008 Toronto FC
16 US-Amerikaner Craig Waibel 2006 San Jose Earthquakes
23 US-Amerikaner Stephen Wondolowski 2008
24 US-Amerikaner Wade Barrett 2006 San Jose Earthquakes
32 US-Amerikaner Bobby Boswell 2007 D.C. United
Mittelfeld
05 US-Amerikaner Daniel Cruz 2009
06 US-Amerikaner Erik Ustruck 2007 Santa Clara University
08 US-Amerikaner Richard Mulrooney 2007 Toronto FC
09 US-Amerikaner Brian Mullan 2006 San Jose Earthquakes
11 US-Amerikaner Brad Davis 2006 San Jose Earthquakes
13 US-Amerikaner Ricardo Clark 2006 San Jose Earthquakes
17 US-Amerikaner Mike Chabala 2008
19 US-Amerikaner John Michael Hayden 2007 Fort Wayne Fever
20 US-Amerikaner Geoff Cameron 2008 Rhode Island Stingrays
21 US-Amerikaner Nick Hatzke 2008
22 US-Amerikaner Stuart Holden 2008 FC Sunderland
26 US-Amerikaner Corey Ashe 2007 Virginia Beach Submariners
Sturm
07 US-Amerikaner Chris Wondolowski 2008 San Jose Earthquakes
10 Sierra Leone Kei Kamara 2006 San Jose Earthquakes
25 US-Amerikaner Brian Ching 2006 San Jose Earthquakes

Bekannte Spieler

  • the United Statesthe United States Brian Ching (2006–)
  • CanadaCanada Dwayne De Rosario (2006–2009)
  • CanadaCanada Pat Onstad (2006–)
  • the United Statesthe United States Craig Waibel (2006–)
  • ScotlandScotland Paul Dalglish (2006–2008)
  • the United Statesthe United States Stuart Holden (2006—)
  • ZimbabweZimbabwe Joseph Ngwenya (2007)
  • the United Statesthe United States Nate Jaqua (2007)
  • the United Statesthe United States Richard Mulrooney (2007–)

Statistiken

Saisonbilanz

Saison Regular Season Zuschauerschnitt
Regular Season
Playoffs Zuschauerschnitt
Play-off
US Open Cup
2006 2. Platz (West) 18.935 Meister 20.274 Halbfinale
2007 2. Platz (West) n.b. Meister 30.530 Achtelfinale
2008 1. Platz (West) n.b. Viertelfinale 30.035 Achtelfinale

Vereinsrekorde

Diese Rekorde beziehen sich auf die Regular Season bis einschließlich der Saison 2008:

Bisherige Trainer

  • the United Statesthe United States Dominic Kinnear (2006- )

Bisherige Stadien

Trainer

  • Dominic Kinnear (2006-)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Houston 1836 — Dynamo de Houston Dynamo de Houston Club f …   Wikipédia en Français

  • Houston Dynamo — Voller Name Houston Dynamo Gegründet 15. Dezember 2005 …   Deutsch Wikipedia

  • Houston Dynamo — Nombre completo Houston Dynamo Apodo(s) Dynamo, Orange Crush Fundación 15 de diciembre de 2005 (5 años) Estadio …   Wikipedia Español

  • Houston Dynamo — Infobox Football club clubname = Houston Dynamo fullname = Houston Dynamo nickname = Dynamo, Orange Crush, La Naranja,The Men in Orange, The Orange shortname = founded = 2005 dissolved = ground = Robertson Stadium Houston, TX capacity = 32,000… …   Wikipedia

  • Houston Dynamo — Dynamo de Houston Dynamo de Houston Club f …   Wikipédia en Français

  • Houston, Texas — Houston  Cet article concerne la ville américaine du Texas. Pour les autres significations, voir Houston (homonymie). Houston …   Wikipédia en Français

  • Houston (Texas) — Houston  Cet article concerne la ville américaine du Texas. Pour les autres significations, voir Houston (homonymie). Houston …   Wikipédia en Français

  • Houston — Spitzname: Space City, The Big H Skyline von Houston …   Deutsch Wikipedia

  • HOUSTON — HOUSTON, port and industrial center in southeastern Texas. Population (est. 2003), 2,009,690; Jewish population, 45,000. Early History Houston was founded in 1836; it is not known when the first Jew arrived, but there are records of several who… …   Encyclopedia of Judaism

  • Houston [2] — Houston (spr. hūst n oder jūst n), Samuel, erster Präsident der Republik Texas, geb. 2. März 1793 in Rockbridge (Virginia), gest. 26. Juli 1863 in Huntsville (Texas), kam zu einem Krämer in die Lehre, entfloh aber und lebte fünf Jahre unter den… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon