Howitzer


Howitzer
155 mm-Feldhaubitzen
Kanadische 105 mm-Haubitze C2
Schwere Feldhaubitze 18, Kaliber 15 cm, deutsches Standardartilleriegeschütz bis 1945 (hier ohne Schutzschild)

Haubitzen sind Artillerie-Geschütze für indirektes Steilfeuer mit langer Reichweite. Sie sind Distanzwaffen bei Heeren, im Gegensatz zu Geschützen mit flacher Trajektorie für nahegelegene sichtbare Ziele.

Inhaltsverzeichnis

Entwicklung

  • Ursprünglich eine Steinbüchse zum Beschuss von lebenden Kräften im Feld (bereits 1410 in der Schlacht bei Tannenberg durch das Heer des Deutschen Ritter-Ordens eingesetzt).
  • Zuerst als „auf(e)niz“, tschech. "houfnice", (aus "houf" = Schlacht-Haufen für das Ziel), im Deutschen wurde daraus Haussnitz, ital. obice. Erstmals urkundl. im 15. Jh. erwähnt wurde sie in den Hussitenkriegen (1419-36) als (Feld-)Geschütz aus der Wagenburg heraus gegen die taktische Formation „Haufen“ (siehe z. B. Gewalthaufen) eingesetzt; eher durch seine akustische Wirkung auf die Pferde, statt durch Treffsicherheit und Geschosswirkung zum „Aufbrechen“ der geordneten Schlachtformation dienend.
  • Sie wurde den Hauptbüchsen zugeordnet.
  • Die Bezeichnung Haubitze wurde erst am Ende des 19.Jh. auf Geschütze mit kurzen Rohren und gezogenem Lauf angewendet.

In Europa kamen die ersten Haubitzen (mit glattem Rohr mittlerer Länge) im 15. Jahrhundert in Deutschland und Italien auf. Mit ihnen wurden Steinkartätschen, ab der 2. Hälfte des 16.Jh. mit Sprengstoff gefüllte Granaten verschossen. In Russland gab es Haubitzen ab Mitte des 16. Jh., sie wurden als Gakownizy, Gaufnizy (Gafunizy) bezeichnet.

Beschreibung

Das Rohr der Haubitze ist kürzer als das der Kanone. Dadurch sinkt zwar die mögliche Geschossgeschwindigkeit, durch die kürzere Bauweise ist jedoch eine stärkere Rohrerhöhung (größerer Winkel gegenüber der Horizontalen) als bei der Kanone möglich. Das ermöglichte eine parabolische Trajektorie (Bogenschuss), mit der man besser über die eigenen Truppen hinweg schießen konnte. Zur Regulierung der Schussweite kann neben der Rohrerhöhung auch die Treibladung variiert werden: eine größere Treibladung ergibt eine größere Reichweite.

Durch verbesserte Werkstofftechniken konnte später die Rohrlänge bei gleichem Höhenwinkel wieder vergrößert werden. Die Unterscheidung zwischen Haubitze und Kanone ist daher fließend und hat sich im Laufe der Zeit gewandelt, ebenso wie die Abgrenzung zum Mörser mit noch kürzerem Rohr.

Moderne Panzerhaubitzen

Panzerhaubitze 2000

Moderne Artilleriegeschütze sind fast allesamt als Panzerhaubitzen gebaut. Je nach Befestigungsart des Abschussrohres - auf einer Selbstfahrlafette oder einem Panzer - werden Haubitzen in Feldhaubitzen (z. B. FH 155-1) beziehungsweise in Panzerhaubitzen (z. B. M109, Panzerhaubitze 2000 oder 2S19 Msta-S) unterteilt. Daneben existieren noch spezielle Ausführungen wie zerlegbare Gebirgshaubitzen oder leichte Geschütze, die luftverlastbar sind.

Beispiele

Bilder

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • howitzer — [hou′it sər] n. [Du houvietser < 15th c. Ger haufenitz < Czech houfnice, howitzer, orig., a sling] a short cannon, larger than a mortar, firing shells in a high trajectory …   English World dictionary

  • Howitzer — How itz*er, n. [G. haubitze, formerly hauffnitz, Bohem. haufnice, orig., a sling.] (Mil.) (a) A gun so short that the projectile, which was hollow, could be put in its place by hand; a kind of mortar. [Obs.] (b) A short, light, largebore cannon,… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • howitzer — 1680s, via Du. houwitser (1660s), Ger. Haubitze from Bohemian houfnice a catapult, from houf heap, crowd, a loan word from M.H.G. hufe heap. Introduced to German during the Hussite wars, 14c …   Etymology dictionary

  • howitzer — ► NOUN ▪ a short gun for firing shells at a high angle. ORIGIN Dutch houwitser, from Czech houfnice catapult …   English terms dictionary

  • Howitzer — A howitzer is a type of artillery piece that is characterized by a relatively short barrel and the use of comparatively small explosive charges to propel projectiles at trajectories with a steep angle of descent. In the taxonomies of artillery… …   Wikipedia

  • howitzer — 1. A cannon that combines certain characteristics of guns and mortars. The howitzer delivers projectiles with medium velocities, either by low or high trajectories. 2. Normally a cannon with a tube length of 20 to 30 calibers; however, the tube… …   Military dictionary

  • Howitzer — Obusier Howitzer 105 mm M2A1 tracté La définition de l obusier diffère selon les époques. Les premiers obusiers doivent leur nom au fait qu ils tiraient des obus, c est à dire des projectiles creux qui explosaient après leur chute, contrairement… …   Wikipédia en Français

  • howitzer — noun /ˈhaʊw.ɪts.ə(ɹ)/ a) A cannon that combines certain characteristics of guns and mortars. The howitzer delivers projectiles with medium velocities, either by low or high trajectories. JP 1 02. b) Normally a cannon with a tube length of 20 to… …   Wiktionary

  • howitzer — UK [ˈhaʊɪtsə(r)] / US [ˈhaʊɪtsər] noun [countable] Word forms howitzer : singular howitzer plural howitzers a type of large gun that soldiers use for firing missiles high into the air …   English dictionary

  • howitzer — /ˈhaʊɪtsə/ (say howitsuh) noun a comparatively short barrelled cannon, used especially for shelling at a steep angle, as in reaching troops behind cover. {earlier hauwitzer, apparently from Dutch houwitser, from houwits(e) catapult. Compare… …   Australian English dictionary


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.