Hugh Lawson White


Hugh Lawson White
Hugh Lawson White

Hugh Lawson White (* 30. Oktober 1773 in Iredell County, North Carolina; † 10. April 1840 in Knoxville, Tennessee) war ein amerikanischer Politiker. Er war von 1825 bis zu seinem Rücktritt 1840 Vertreter von Tennessee im Senat der Vereinigten Staaten. Er war ein Kandidat der United States Whig Party für die Präsidentschaft im Jahre 1836.

White hatte in Tennessee in den Jahren 1792-1793 im Krieg gegen Indianervölker gekämpft. Anschließend studierte er in Philadelphia und Lancaster, Pennsylvania, wo er einen Abschluss in Rechtswissenschaften erlangte. Er begann 1796, als Anwalt in Knoxville, Tennessee, zu praktizieren. 1801 wurde er zum Richter ernannt, 1808 war er Bezirksstaatsanwalt. Von 1807 bis 1809 und erneut von 1817 bis 1825 war er Abgeordneter im Senat von Tennessee. 1809 bis 1815 saß er im obersten Gerichtshof seines Heimatstaates. Er war später außerdem auch als Banker tätig und von 1812 bis 1827 Präsident der Bank von Tennessee. 1825 wurde er für die Demokratisch-Republikanische Partei (Jacksonians) in den Senat der Vereinigten Staaten gewählt und 1829 in seinem Mandat bestätigt. 1835 wurde er für die Demokratische Partei erneut in den Senat gewählt, zeitweilig war er Vizepräsident des Senats. 1829 - 1830 verfasste er als Senator den Indian Removal Act, ein Gesetz, nach dem der Präsident die Indianerstämme des Ostens in Gebiete westlich des Mississippi umsiedeln konnte, welches den Pfad der Tränen zur Folge hatte. Seine unabhängige Wesensart und seine strenge Aufrichtigkeit verschafften White den Spitznamen "Der Cato der Vereinigten Staaten."

Zuerst war er ein starker Unterstützer des Präsidenten Jackson. Ihre Beziehung zerbrach, nachdem die Legislative von Tennessee White 1835 als Präsidentschaftskandidaten vorschlug. Er war damit einer von insgesamt vier Kandidaten der erst 1833 gegründeten, noch wenig organisierten Whig Party, die damals fast nur durch die Opposition gegen Jackson zusammengehalten wurde. Bei den Wahlen im Jahre 1836 gewann er mehr als 146.000 Stimmen und konnte neben Tennessee, wo er einen Erdrutschsieg erzielte, auch Georgia hinter sich bringen. Jacksons vormaliger Vize Martin Van Buren von der Demokratischen Partei konnte die Wahl gegen die zersplitterte Whig-Opposition jedoch leicht für sich entscheiden.

Senator White trat am 13. Januar 1840 zurück. Das Parlament von Tennessee hatte ihn aufgefordert, für ein Finanzgesetz zu stimmen, das er aufgrund seiner eigenen Erfahrungen als Banker als grundsätzlich falsch empfand. Alexander O. Anderson ersetzte ihn im Senat am 26. Februar 1840. White starb wenige Wochen nach seinem Rücktritt.

White County in Arkansas wurde ihm zu Ehren benannt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hugh Lawson White — Infobox Senator name=Hugh Lawson White jr/sr=United States Senator state=Tennessee party=Democratic Republican, Whig, Democratic term start=October 28, 1825 term end=January 13, 1840 preceded=Andrew Jackson succeeded=Alexander O. Anderson date of …   Wikipedia

  • Hugh Lawson White Hill — (* 1. März 1810 bei McMinnville, Warren County, Tennessee; † 18. Januar 1892 in Hills Creek, Tennessee) war ein US amerikanischer Politiker. Zwischen 1847 und 1849 vertrat er den Bundesstaat Tennessee im US Repräsentantenhaus. Werdegang Hugh …   Deutsch Wikipedia

  • Hugh Lawson White Hill — was an American politician and a member of the United States House of Representatives for Tennessee s 4th congressional district. He was born on March 1, 1810 in McMinnville, Tennessee in Warren County. After attending public schools and Carroll… …   Wikipedia

  • Hugh L. White — Hugh Lawson White (* 19. August 1882 in McComb, Mississippi; † 20. September 1965 ebenda) war ein US amerikanischer Politiker und von 1936 bis 1940 sowie zwischen 1952 und 1956 Gouverneur des Bundesstaates Mississippi. Inhaltsverzeichnis 1 Frühe… …   Deutsch Wikipedia

  • Hugh L. White — Infobox Governor name= Hugh Lawson White party= Democratic order= 45th title=Governor of Mississippi term start= January 26, 1936 term end= January 16, 1940 lieutenant= Jacob Buehler Snider predecessor= Martin Sennett Conner successor= Paul B.… …   Wikipedia

  • Hugh Lawson — may refer to*Hugh Lawson White, (1773 ndash;1840) American politician *Hugh Lawson White Hill, (1810 ndash;92) American politician *Hugh L. White, (1885 ndash;1961) American Democrat politician and industrialist, *Hugh McDowall Lawson (1912… …   Wikipedia

  • Hugh Lawson (jazz pianist) — Hugh Lawson (March 12, 1935 – March 11, 1997), was one of many talented Detroit jazz pianists of the 1950s (although one of the lesser known players). Inspired by Bud Powell and arguably Bill Evans, Lawson first gained recognition for his work… …   Wikipedia

  • Hugh Lawson — Richard Hugh Jerome Lawson (* 12. März 1935 in Detroit; † 11. März 1997 in White Plains (New York)) war ein US amerikanischer Jazzpianist des Modern Jazz. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Auswahldiskographie …   Deutsch Wikipedia

  • Hugh White (disambiguation) — Hugh White is the name of:*Hugh L. White (1881 ndash;1965), Governor of Mississippi *Hugh Lawson White (1773 ndash;1840), U.S. Senator from Tennessee *Hugh White (1798 ndash;1870), U.S. Representative from New York *Hugh White (preacher), founder …   Wikipedia

  • White (Familienname) — White ist ein englischer Familienname. Herkunft und Bedeutung Das englische Wort white bedeutet „weiß“, damit ist der Name die Entsprechung zum deutschen Familiennamen Weiß. Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.