Hugh Thomas


Hugh Thomas

Hugh Swynnerton Thomas, Baron Thomas of Swynnerton (* 21. Oktober 1931 in Windsor) ist ein britischer Historiker.

Thomas studierte an der Pariser Sorbonne, und schloss sein Studium am Queens’ College (Cambridge) mit dem Bachelor of Arts ab. Von 1966 bis 1975 war er ordentlicher Professor der Geschichte an der University of Reading. Von 1979 bis 1991 war er der Direktor des Londoner „Centre for Policy Studies“, und gleichzeitig ein politischer Berater der Premierministerin Margaret Thatcher. 1981 wurde Thomas durch Königin Elisabeth II. zum Life Peer erhoben, als Baron Thomas of Swynnerton in Notting Hill, Greater London. Außerdem ist er Träger des Großkreuzes der Ritter vom spanischen Orden de Isabel la Católica[1].

Forschungsschriftlicher Arbeitsschwerpunkt von Thomas war ein umfassendes Werk über den Spanischen Bürgerkrieg und die historisch-politischen Entwicklungen von Kuba seit der frühesten Kolonialzeit bis zur Kubanischen Revolution und der anschließenden kommunistischen Zeit, sowie Arbeiten über den latein-mittelamerikanischen Raum. Durch seine Beiträge zur britischen und europäischen Gegenwart gilt Thomas als pro-europäisch.

Für seine Arbeit über den Spanischen Bürgerkrieg wurde Hugh Thomas 1962 mit dem renommierten Somerset Maugham Award – Literaturpreis ausgezeichnet.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.queens.cam.ac.uk/default.asp?MIS=748

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hugh Thomas — Hugh Thomas, Baron de Swynnerton Thomas (né le 21 octobre 1931 à Windsor), est un historien britannique. Biographie Thomas fit ses études dans une école privée huppée du Dorset, la Sherborne School, avant d obtenir un BA en 1953, au… …   Wikipédia en Français

  • Hugh Thomas — (Windsor, Inglaterra, Reino Unido, 1931), historiador hispanista. Contenido 1 Biografía 2 Obras principales (en castellano) 3 Notas 4 …   Wikipedia Español

  • Hugh Thomas — Hugh Thomas, Baron Thomas of Swynnerton (born October 21, 1931 in Windsor), is a British historian. Thomas was educated at Sherborne School in Dorset before taking a BA in 1953 at Queens College, Cambridge. He also studied at the Sorbonne in… …   Wikipedia

  • Hugh Thomas — (Windsor, Inglaterra, Reino Unido, 1931), historiador hispanista …   Enciclopedia Universal

  • Hugh Thomas (disambiguation) — Hugh Thomas can refer to: * Hugh Thomas British historian and life peer * Hugh Thomas (actor) film and TV actor * Hugh Thomas (composer) musical composer * Hugh Thomas (choral conductor) …   Wikipedia

  • Hugh Thomas (choral conductor) — Joseph Hugh Thomas was an American choral conductor, pianist and educator, perhaps best remembered for his role as conductor of the renowned Concert Choir of Birmingham Southern College (BSC), a highly respected liberal arts college located in… …   Wikipedia

  • Hugh Thomas (coach) — Infobox afl player NEW playername = Hugh Thomas fullname = Hugh Thomas image capt = birthdate = birthplace = originalteam = N/A statsend = N/A coach = coach coachyears = 1944 45 coachclubs = St Kilda coachgames(wins) = 38 (8) careerhighlights =… …   Wikipedia

  • Sir Hugh Thomas Munro — n. (1856 1919) avid English mountaineer who was brought up in Scotland and after whom the Munro hills were named …   English contemporary dictionary

  • Thomas I. — Thomas ist ein männlicher Vorname, der auch als Nachname eine nennenswerte Verbreitung hat. Herkunft und Bedeutung des Namens Der Name stammt aus dem aramäischen te oma (תאומא) und bedeutet „Zwilling“. So wird er auch im Johannesevangelium[1]… …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas (Familienname) — Thomas ist ein Familienname. Zur Etymologie des Namens siehe unter Thomas. Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X …   Deutsch Wikipedia