Humboldt-Stiftung


Humboldt-Stiftung

Die Alexander von Humboldt-Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung der Bundesrepublik Deutschland zur Förderung der internationalen Zusammenarbeit in der Forschung. Sie ermöglicht ausländischen Wissenschaftlern Forschungsaufenthalte in Deutschland und unterstützt die sich daraus ergebenden wissenschaftlichen und kulturellen Verbindungen.

Stiftungssitz der Alexander von Humboldt-Stiftung ist Bonn-Bad Godesberg.

Geschichte und Struktur

Die erste nach Alexander von Humboldt benannte Stiftung wurde bald nach dem Tod des Naturforschers 1860 in Berlin gegründet. Sie unterstützte zunächst Forschungsreisen deutscher Wissenschaftler in andere Länder. In der Inflation 1923 verlor die Stiftung ihr Kapital. 1925 wurde die Stiftung auf Veranlassung des Auswärtigen Amtes neu gegründet. Diese zweite Alexander-von-Humboldt-Stiftung unterstützte ausländische Wissenschaftler und Doktoranden während ihres Studiums in Deutschland. Sie stellte ihre Tätigkeit 1945 mit dem Zusammenbruch des Deutschen Reiches abermals ein.

Am 1. April 1953 wurde die Alexander von Humboldt-Stiftung von der Bundesrepublik Deutschland in Bonn wiederbelebt. Seit 1953 hat die Stiftung über 20.000 Wissenschaftler aus rund 130 Ländern gefördert. Sie betreut die ausländischen, zumeist jungen Gastwissenschaftler aller Fachgebiete während ihrer Forschungsaufenthalte in Deutschland aus Mitteln des Auswärtigen Amtes. Besonderes Augenmerk wird auf die Förderung von Kontakten zwischen ehemaligen Stipendiaten und den deutschen Wissenschaftlern gelegt. Durch die Arbeit der Stiftung entsteht ein aktives Netzwerk von Wissenschaftlern in der ganzen Welt.

Die Alexander von Humboldt-Stiftung ist Mitglied in der Allianz der Wissenschaftsorganisationen, einem formlosen Zusammenschluss von deutschen Wissenschaftsorganisationen.

Die Humboldt-Stiftung verwaltet auch die Wolfgang-Paul-Stiftung, aus der die Wolfgang-Paul-Vorlesungen finanziert werden.

Präsidenten

Präsidenten der Alexander von Humboldt-Stiftung waren seit 1953 der Nobelpreisträger für Physik Werner Heisenberg (1953–1975), der Nobelpreisträger für Medizin Feodor Lynen (1975–1979), der Nobelpreisträger für Physik Wolfgang Paul (1979–1989), der Physiker Reimar Lüst (1989–1999) sowie der Literaturwissenschaftler Wolfgang Frühwald (1999–2007). Seit Januar 2008 ist der Chemiker Helmut Schwarz Stiftungspräsident.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Humboldt-Stiftung — Humboldt Stiftung, s. Humboldt 2), S. 633 …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Humboldt-Stiftung — Hụmboldt Stiftung,   Alexạnder von Hụmboldt Stiftung, Stiftung mit Sitz in Bonn; 1860 in Berlin als Alexander von Humboldt Stiftung für Naturforschung und Reisen gegründet, unterstützte die Stiftung besonders Forschungsreisen deutscher… …   Universal-Lexikon

  • Alexander von Humboldt-Stiftung — Zweck: Vorsitz: Prof. Dr. Helmut Schwarz [1] Gründungsdatum: 1953 Sitz: Bonn Bad Godesberg Website …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander-von-Humboldt-Stiftung — Die Alexander von Humboldt Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung der Bundesrepublik Deutschland zur Förderung der internationalen Zusammenarbeit in der Forschung. Sie ermöglicht ausländischen Wissenschaftlern Forschungsaufenthalte in… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander-von-Humboldt-Stiftung — 1. Aufgaben: Vergabe von Stipendien an ausländische hoch qualifizierte Wissenschaftler, die einen Doktorgrad oder einen entsprechenden Abschluss erlangt haben; Förderung der Zusammenarbeit zwischen deutschen und amerikanischen… …   Lexikon der Economics

  • Alexander von Humboldt-Stiftung — Alexạnder von Hụmboldt Stiftung,   vergibt Stipendien an hochqualifizierte ausländische Wissenschaftler zur Durchführung von Forschungsvorhaben in Deutschland sowie Forschungsstipendien an promovierte deutsche Wissenschaftler für einen… …   Universal-Lexikon

  • Humboldt [2] — Humboldt, 1) Karl Wilhelm, Freiherr von, einer der geistreichsten Gelehrten und bedeutendsten Staatsmänner Deutschlands, geb. 22. Juni 1767 in Potsdam, gest. 8. April 1835 in Tegel bei Berlin, erhielt nach dem frühzeitigen Tode seines Vaters, der …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Humboldt-Preis — Der Humboldt Preis wird von der Alexander von Humboldt Stiftung an international anerkannte Wissenschaftler auf der Höhe ihrer Karriere vergeben. Das Preisgeld beträgt derzeit 60.000€ und der lebenslangen Unterstützung im Humboldt Netzwerk. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Humboldt-Forschungspreis — Der Humboldt Preis wird von der Alexander von Humboldt Stiftung an international anerkannte Wissenschaftler auf der Höhe ihrer Karriere vergeben. Der Preis wird an ausländische (nicht aus Deutschland stammende) Wissenschaftler vergeben, das… …   Deutsch Wikipedia

  • Humboldt-Gesellschaft — Die Humboldt Gesellschaft für Wissenschaft, Kunst und Bildung e. V. ist eine wissenschaftliche Gesellschaft, die sich der universellen Sichtweise und dem kreativen Forschergeist der Brüder Wilhelm und Alexander von Humboldt verpflichtet fühlt.… …   Deutsch Wikipedia