Hydra 70


Hydra 70
Hydra 70 an einer AH-1 Cobra
Hydra 70

Die Hydra 70 ist eine US-amerikanische ungelenkte Luft-Boden-Rakete, sie wird aus Kampfhubschraubern oder Kampfflugzeugen abgefeuert.

Es werden Mehrfach-Abschussbehälter in verschiedenen Größen verwendet. Der Flugkörper wird von einem Mk-66-Feststoff-Raketenmotor angetrieben. Zur Flugstabilisation dienen drei ausklappbare Aluminium-Heckflossen; daher stammt auch die Typenbezeichnung FFAR (Folding Fin Aerial Rocket, zu deutsch Rakete mit ausklappbaren Stabilisatoren).

Es wurden verschiedene Hydra-Versionen entwickelt, die alle den Durchmesser 70 mm haben. Sie können sowohl zur Panzerabwehr als auch gegen Personen eingesetzt werden.

Geschichte

Ursprünglich im Zweiten Weltkrieg zur Bekämpfung von Bomberverbänden durch Jagdflugzeuge entwickelt, wurden FFAR zum Kriegsende hin vermehrt in der Erdkampfunterstützung eingesetzt. Bei Entwicklung des bewaffneten Helikopters zur Zeit des Vietnamkrieges stellten sie eine geeignete Möglichkeit dar, bei relativ geringem Gewicht Wirkungsfeuer in großer Fläche zu entfalten. Diese Rolle wurde bei modernen Kampfhubschraubern beibehalten und ergänzt die Bekämpfung von Einzelzielen mit Lenkraketen.

Die alten Modelle Mk 40 und Mk 4 wurden im Vietnam-Krieg eingesetzt und stammen von der Mighty-Mouse-Rocket ab.

Advanced Precision Kill Weapon System

Das Advanced Precision Kill Weapon System (APKWS) ist ein Entwicklungsprogramm, das mit den vorhandenen Systemen der Hydras 70 kompatibel ist und u.a. einen laser-gesteuerten Gefechtskopf hat. Voraussichtlich verwendet das System vorhandene Bestandteile der Hydras 70 wie Abschussrampe, Rakete, Motor und den Gefechtskopf. Die Waffe schließt die Lücke zwischen den Systemen der Hydras 70 und der AGM-114 Hellfire und liefert eine kosteneffektive Methode gegen gepanzerte Punktziele.

Gefechtsköpfe:

  • Flechette
  • Hochbrisanz
  • Vielzweck-Streukörper
  • Rauch
  • Leuchtkörper
  • Übungsgefechtskopf

Weblinks


Wikimedia Foundation.