Höhenmessung


Höhenmessung

Die Höhenmessung (Altimetrie) ist ein Teilgebiet der Geodäsie, teilweise auch der Geografie (Topopgrafie) und der Maschinen- bzw. Bautechnik. Höhen werden in vielfältigen Bereichen benötigt und bestimmt, z. B. in der Ingenieur- und Landesvermessung, in Geologie und Raumplanung, im Maschinen- und Bauwesen, beim Bergsteigen oder in der Navigation.

Höhenmessungen können sehr unterschiedliche Bezugsflächen haben, was bei Datenvergleichen zu beachten ist - siehe Höhe (Geodäsie):

  • Relative Höhen sind ein Maß, um wieviel ein Objekt die Umgebung überragt (wichtig z.B. in Bauwesen, in der Luftfahrt, beim Bergsport und Energieaufwand)
  • Absolute Höhen sind physikalisch und beziehen sich auf den Meeresspiegel. Die staatlichen Höhennetze sind aber durch unterschiedliche Pegel definiert und nicht einheitlich bearbeitet
  • Höhen aus Satellitenmessungen sind rein geometrisch und beziehen sich auf ein mathematisches Erdellipsoid (heute meist WGS84-System. Der Unterschied zu Meereshöhen kann 100 Meter erreichen (in Mitteleuropa ca. 50 m, siehe Geoid).

Methoden der Höhenmessung

Die Höhenmessung selbst kann auf sehr verschiedene Arten erfolgen:

Spezielle Messmethoden und Höhenmarken

Darüber hinaus sind spezielle Messmethoden in Maschinenbau und Labortechnik zu erwähnen, etwa bei der Justierung von Maschinenachsen oder bei Füllstandsmessungen von Flüssigkeiten. Die Geodäsie kennt ferner das astronomische Nivellement zur genauen Analyse des Erdschwerefeldes (siehe Geoidbestimmung) und die Messung von Raumpolygonen, bei der Lage- und Höhenmessung kombiniert werden.

Alte Höhenmarke (ca. aus der Jahrhundertwende) in der Tübinger Mühlstraße. In das zentrale, 5mm große Loch kann bei Feinstmessungen ein Glasmaßstab eingehängt werden.

Die Genauigkeit reicht von hundertstel Millimetern beim Präzisionsnivellement über Zentimeter bei GPS und trigonometrischer Höhenbestimmung bis zum Dezimeter bzw. einigen Metern bei Satellitenaltimetrie und barometrischer Höhenmessung. Die Festpunkte des Präzisionsnivellements müssen wegen ihrer hohen Genauigkeit besonders stabil vermarkt werden, da sie nicht nur die Basis aller technischen Nivellements ist, sondern auch für die vertikalen Erdkrustenbewegungen, die je nach Geologie des Untergrunds 0,01 mm bis einige Millimeter pro Jahr betragen. Die Höhenmarken werden daher sorgfältig in alte Gebäude eingemauert, die keiner Setzung mehr unterliegen, wie Kirchen (siehe Turmbolzen) und Amtsgebäude (siehe Bild), bzw. in gewachsenem Fels oder an tiefreichenden Fundamenten abgebracht.

Die strenge Definition von "Höhe" ist ein mehrschichtiges Problem, weil sie auf verschiedene Weise erfolgen kann, z. B. rein geometrisch oder gravimetrisch-physikalisch. Damit befasste Fachgebiete sind die Höhere Geodäsie, die Geometrie und die Potentialtheorie.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Höhenmessung — (Hypsometrie), die Ermittelung der vertikalen Entfernung eines Punktes über einer horizontalen Fläche. Abgesehen von den Fällen, wo man unmittelbar mit dem Maßstab die H. vornehmen kann, benutzt man das Barometer oder das Thermometer, oder man… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Höhenmessung — Höhenmessung, Hypsometrīe, die Feststellung der Höhenunterschiede zweier oder mehrerer Erdorte, geschieht auf trigonometr. Wege (Ausmessen von Strecken und Winkeln), geometr. Wege (bei kleinern Unterschieden), durch Barometrische Höhenmessung… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Höhenmessung — Höhenmessung, Bestimmung der Entfernung des höchsten Punktes eines Gegenstandes, od. irgend eines Punktes an einem hohen Gegenstand, von einer genommenen od. gegebenen Horizontalfläche aus. Dies geschieht am einfachsten, wenn man zu einer Höhe u …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Höhenmessung — Höhenmessung, die Bestimmung der Höhe eines Punktes über einer Horizontalfläche. Das einfachste Verfahren hiebei ist die unmittelbare Messung mit dem Senkblei; wo dies nicht angeht, die trigonometrische od. die Anwendung des Barometers und… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Höhenmessung — 1. ↑Altimetrie, ↑Hypsometrie, 2. Nivellement …   Das große Fremdwörterbuch

  • Höhenmessung — Hö|hen|mes|sung 〈f. 20〉 Messung des Höhenunterschiedes zw. zwei Punkten; Sy Hypsometrie * * * Hö|hen|mes|sung, die: das Messen des Höhenunterschiedes von Punkten [auf der Erdoberfläche]. * * * Höhenmessung,   1) Luftfahrt: Höhenmesser.    2)… …   Universal-Lexikon

  • Höhenmessung — Hö|hen|mes|sung …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Höhenmessung — Bestimmung des Abstands zwischen einem Punkt der Erdoberfläche und dem Geoid (z. B. Nivellement) …   Erläuterung wichtiger Begriffe des Bauwesens

  • Höhenmessung, Höhenaufnahme — (measurement of elevations; mesure des hauteurs; misurazione altimetrica) bezweckt die zeichnerische Wiedergabe der Höhenverhältnisse des Geländes. Unter der Höhe eines Geländepunktes versteht man in der Regel seinen Abstand von der Meeresfläche… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Höhenmessung in Ungarn — Die Höhe über dem Meeresspiegel wird in Ungarn derzeit als Normalhöhe über dem Kronstädter Pegel angegeben. Die ersten Messungen für ganz Ungarn wurden vom Österreichischen Militärgeographischen Institut in den Jahren 1873–1913 mit einem Pegel in …   Deutsch Wikipedia