INKA Stadtmagazin


INKA Stadtmagazin
INKA Stadtmagazin Logo

Das INKA Stadtmagazin ist ein kostenloses Karlsruher Stadtmagazin, das 2004 von Roger Waltz und Olaf Zemanek gegründet wurde. INKA erscheint monatlich jeweils von Mitte des Monats bis Mitte des Folgemonats mit Doppelausgaben im Juli/August und Dezember/Januar. Die Auflage beträgt 20.000 Exemplare.

Obwohl anzeigenfinanziert thematisiert das Magazin auch immer wieder strittige lokal- und kulturpolitische Themen in längeren Reportagen, die – wie etwa das Thema Kulturförderung oder das Thema Jugendgewalt – auch von der Karlsruher Stadtverwaltung aufgegriffen und weiterverfolgt werden.

Das Stadtmagazin beinhaltet eine eigene Theater- und Wissensrubrik und einen Kunst-Teil, der beständig die wichtigsten Ausstellungen in Museen oder Galerien, aber auch Kunstaktionen im öffentlichen Raum verhandelt. Die Auswahl der Events aus Sub- wie Hochkultur umfasst des Weiteren die Club- wie Konzert-Kultur, Comedy, Literatur, Film, Reportagen, redaktionelle Fotostrecken und Spezials zu Themen wie Licht, Mode, Wohnen oder Recht und einem Veranstaltungskalender.

Das Layout sowie das Logo wurden von dem Grafik- und Schriftdesigner Thomas Mettendorf entwickelt. INKA wird mit Klebebindung hergestellt und der Druck erfolgt im Vierfarbdruck plus Schmuckfarbe.

INKA Regio

INKA Regio Logo

Das Kulturmagazin INKA Regio wurde 2007 gegründet und erscheint monatlich mit einer Auflage von 20.000 Exemplaren mit Doppelausgaben im Juli/August und Dezember/Januar. Grundintention ist es, Karlsruher Kulturinhalte in die erweiterte Region zu tragen. Seit der ersten Ausgabe hat sich das redaktionelle Konzept aber dahingehend erweitert, auch kulturelle Highlights aus der erweiterten Region zu präsentieren.

Kernstück von INKA Regio ist ein Veranstaltungskalender mit zahlreichen Tipps aus Karlsruhe und dem Vertriebsgebiet, das von Speyer und Neustadt bis Offenburg, vom Nordelsass über Baden-Baden, Rastatt über Pforzheim bis nach Bretten, Bruchsal und Schwetzingen reicht. Der redaktionelle Mantel des Kalenders umfasst neben einem Kunst-Teil auch viele kulturelle Themen. Die Redaktion macht dabei wenig Unterschied zwischen Hoch- und Subkultur: Tipps aus der Clubszene stehen einträchtig neben Klassik-Festivals, Independent-Konzerte neben Oper, Schauspiel, Comedy oder Lesungen.

Eine enge Zusammenarbeit besteht in Sachen Grafik, Layout und Titelgestaltung mit Studierenden der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe.

INKA Onlineausgabe

Seit Januar 2011 ist das INKA Stadtmagazin sowie INKA Regio auch im Internet als INKA Magazin überarbeitet. Das Portal wird täglich mehrmals aktualisiert und beinhaltet neben einem überregionalen Veranstaltungskalender, Videofunktionen, Partnerseiten sowie die Möglichkeit Meldungen zu kommentieren. Die technische Umsetzung erfolgte durch die Werbeagentur HOLIST mit dem Open-Source Content-Management-System Contao.

Weblinks

  • INKA Onlineausgabe mit Meldungen und Veranstaltungen aus Karlsruhe und PAMINA.
  • Komasaufen & Flatrate-Partys? Kritischer Artikel zum Thema "Flatrate-Saufen" in Karlsruhe. Löste heftige Kritik bei Karlsruher Gastronomen aus.
  • Nach uns die Sintflut INKA bezieht Stellung zum Thema Kohlekraftwerk in Karlsruhe.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • INKA — steht für: Inka, eine indigene urbane Kultur in Südamerika Inka (Buddhismus), die Bescheinigung eines Erleuchtungserlebnisses durch einen Meister Sapa Inka, der Titel des Inka Herrschers des Tawantinsuyu Inka (Vorname), ein weiblicher Vorname… …   Deutsch Wikipedia

  • Inka (Begriffsklärung) — Inka steht für: Inka, indigene urbane Kultur in Südamerika Inka (Buddhismus), Bescheinigung eines Erleuchtungserlebnisses durch einen Meister Sapa Inka, Titel des Inka Herrschers des Tawantinsuyu Inka (Vorname), weiblicher Vorname INKA steht als… …   Deutsch Wikipedia

  • IN-KA — Inka steht für: Inka, eine indigene urbane Kultur in Südamerika Inka (Buddhismus), die Bescheinigung eines Erleuchtungserlebnisses durch einen Meister Sapa Inka, der Titel des Inka Herrschers des Tawantinsuyu Inka (Vorname), ein weiblicher… …   Deutsch Wikipedia

  • Beiertheim — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Fächerstadt — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Residenz des Rechts — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Karlsruhe — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Herbert Wetterauer — Lebensgroße Skulptur aus massiver Kartonmasse von Herbert Wetterauer Herbert Wetterauer (* 21. April 1957 in Karlsruhe) ist ein deutscher Maler, Bildhauer und Autor. Er ist bekannt für seine Pinselzeichnungen und seine bis zu lebensgroßen Figuren …   Deutsch Wikipedia

  • Stromness (Wetterauer) — Stromness ist ein psychologischer Roman von Herbert Wetterauer, dessen Handlung überwiegend in Stromness, einer Hafenstadt auf der Orkney Insel Mainland, spielt. Der Roman unterläuft die traditionelle Erzählhaltung, indem er der Erwartung des… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.