IT-AQ


IT-AQ
Provinz L’Aquila
Wappen der Provinz L’Aquila Lage der Provinz L’Aquila innerhalb Italiens
Staat: Italien  
Region: Abruzzen
Hauptstadt: L’Aquila
Fläche: 5.034,46 km² (11.)
Einwohner: 308.876 (31. Oktober 2008)
Bevölkerungsdichte: 61,4 Einwohner je km²
Anzahl Gemeinden: 108
Provinz-Kennzeichen: AQ
Telefonvorwahl:
ISTAT-Nummer:
Präsident: Stefania Pezzopane (PD)
Website: Provinz L’Aquila

Die Provinz L’Aquila (italienisch: Provincia dell'Aquila) ist eine Provinz der italienischen Region Abruzzen. Hauptort ist L'Aquila, zugleich Hauptort der Region. Die Provinz hat keinen Zugang zum Meer.

Bis zur Gründung des Königreichs Italien 1861 gehörte die Provinz zum Königreich Neapel und wird daher auch heute noch zu Süditalien gezählt. 1927 wurde der westlich Teil der Provinz an die neu gegründete Provinz Rieti abgegeben.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Die Provinz wird vom Hochgebirge der Abruzzen bestimmt, die im Gran Sasso gipfeln, dessen höchster Punkt, der Corno Grande, allerdings schon in der Provinz Teramo liegt. Wichtigster Fluss ist der Aterno. Im Süden liegt die fruchtbare Hochebene des trockengelegten Fuciner See.

Neben L'Aquila sind die wichtigsten Städte Avezzano und Sulmona.

Etwa drei Viertel des Nationalpark Abruzzen, Latium und Molise liegen in der Provinz. Außerdem hat die Provinz großen Anteil am Nationalpark Gran Sasso und Monti della Laga und am Majella-Nationalpark. Damit ist die Provinz L'Aquila die Provinz mit dem höchsten Anteil an geschützten Flächen in Italien. In den Nationalparks gibt es noch eine große Population von Wölfen und Bären.

Erdbeben

Die Region der Abruzzen wird von zwei destruktiven Plattengrenzen durchlaufen. Die Provinz L’Aquila wurde deshalb häufig von Erdbeben heimgesucht. Das erste überlieferte Beben fand am 3. Dezember 1315 statt. Am 2. Februar 1703 forderte ein Beben 2.400 Opfer. Das schwerste Erdbeben forderte am 31. Juli 1786 über 6.000 Tote und zerstörte die Stadt völlig. Auch am 13. Januar 1915 und am 24. Juni 1958 war die Stadt von Erdbeben betroffen. Beim letzten Erdbeben am 6. April 2009 kamen 295 Menschen ums Leben. Betroffen waren vor allem die Provinzhauptstadt L'Aquila und die östlich von ihr gelegenen Dörfer.

Politik

Stefania Pezzopane (PD) wurde im Juni 2004 zur Präsidentin der Provinz gewählt. Ihr Mitte-Links-Bündnis stellt auch mit 15 von 25 Sitzen die Mehrheit im Provinzrat.

Größte Gemeinden

Campo Imperatore

(Stand: 31. Oktober 2008)

Gemeinde Einwohner
L’Aquila 72.948
Avezzano 41.242
Sulmona 25.230
Celano 11.295
Pratola Peligna 7.950
Tagliacozzo 6.933
Trasacco 6.154
Castel di Sangro 5.912
Luco dei Marsi 5.856
Carsoli 5.587
Capistrello 5.395

Quelle: ISTAT

Weblinks


Wikimedia Foundation.