IT8 Target


IT8 Target

IT8 bezeichnet eine Zusammenfassung mehrerer ANSI-Standards zur Farbkontrolle, die 1993 vom IT8 Committee definiert, seit 1994 aber durch das Committee for Graphics Arts Technologies Standards CGATS verwaltet werden. Nach diesen Standards werden heute Scanner, Digitalkameras, Monitore und Drucker kalibriert, um Farbverbindlichkeit gewährleisten zu können.

Inhaltsverzeichnis

Liste der Standards

Die folgende Liste enthält die IT8-Standards:

IT8.6

  • 2002 - Graphic technology - Prepress digital data exchange - Diecutting data (DDES3)

Dieser Standard spezifiziert ein Format zum Austausch numerischer Kontrolldaten zwischen elektronischen Druckvorstufe-Systemen und Stanzformenbau-Systemen.

IT8.7/1

  • 1993 (R2003) - Graphic technology - Color transmission target for input scanner calibration

Dieser Standard definiert Layout und kolorimetrische Werte der Test-Targets mit denen Durchsicht-Farbscanner kalibriert werden können.

IT8.7/2

  • 1993 (R2003) - Graphic technology - Color reflection target for input scanner calibration

Dieser Standard definiert Layout und kolorimetrische Werte der Test-Targets mit denen Aufsicht-Farbscanner kalibriert werden können.

IT8.7/3

  • 1993 (R2003) Graphic technology - Input data for characterization of 4-color process printing

Dieser Standard spezifiert Input-Daten, eine Vermessungsprozedur und ein Output-Daten-Format um 4-Farben Druckprozesse charakterisieren zu können.

Anwendung - IT8-Target

Eine verbindliche Farbreproduktion in der Prozesskette (Vorlage - Scanner / Digitalkamera - Bildschirm - Drucker) macht eine Kalibrierung aller beteiligten Geräte erforderlich, da ihre tatsächlichen Farbräume gerätespezifisch von den Referenzfarbräumen abweichen. Eine IT8-Kalibrierung wird mit sogenannten IT8-Targets durchgeführt, deren Gestalt in den IT8-Standards klar definiert ist.

Beispiel: Für die Scannerkalibrierung sind Vorlagen zu verwenden, die den Standards IT8.7/1 (Durchsicht-Targets) oder IT8.7/2 (Aufsicht-Targets) genügen. Nach diesen Standards enthält ein IT8-Target 24 Graufelder sowie 264 Farbfelder in 22 Spalten:

  • Spalte 01 bis 12: Farben des HCL-Modells, die sich in Farbton (Hue), Farbintensität (Chroma) und Helligkeit (Lightness) unterscheiden.
  • Spalte 13 bis 16: CMYK-Farben Cyan (Blaugrün), Magenta (Purpur), Yellow (Gelb) und Key (Schwarz) in verschiedenen Helligkeitsstufen.
  • Spalte 17 bis 19: RGB-Farben Red (Rot), Green (Grün) und Blue (Blau) in verschiedenen Helligkeitsstufen.
  • Spalte 20 bis 22: nicht definiert, die Farbwahl liegt hier beim Hersteller.

Solch ein Target wird nun mit dem Scanner eingelesen und anhand von Referenzwerten wird ein sogenanntes ICC-Profil berechnet. Bei allen nachfolgenden Scan-Vorgängen wird dieses Profil berücksichtigt und sorgt für ein farbgetreues Scan-Ergebnis.

Siehe auch

Quellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • IT8 — is a set of American National Standards Institute (ANSI) standards for color communications and control specifications. Formerly governed by the IT8 Committee, IT8 activities were merged with those of the Committee for Graphics Arts Technologies… …   Wikipedia

  • IT8 — bezeichnet eine Zusammenfassung mehrerer ANSI Standards zur Farbkontrolle, die 1993 vom IT8 Committee definiert, seit 1994 aber durch das Committee for Graphics Arts Technologies Standards CGATS verwaltet werden. Nach diesen Standards werden… …   Deutsch Wikipedia

  • IT8 Kalibrierung — IT8 bezeichnet eine Zusammenfassung mehrerer ANSI Standards zur Farbkontrolle, die 1993 vom IT8 Committee definiert, seit 1994 aber durch das Committee for Graphics Arts Technologies Standards CGATS verwaltet werden. Nach diesen Standards werden… …   Deutsch Wikipedia

  • PrinTao — SilverFast Ai / DC / HDR / PrinTao SilverFast Ai Studio GUI …   Deutsch Wikipedia

  • SilverFast — Ai / DC / HDR / PrinTao SilverFast Ai Studio …   Deutsch Wikipedia

  • SilverFast — Ai / DC / HDR / PrinTao SilverFast Ai Studio GUI …   Wikipedia

  • Color calibration — The aim of color calibration is to measure and/or adjust the color response of a device (input or output) to a known state. In ICC terms this is the basis for a additional color characterization of the device and later profiling[1]. In non ICC… …   Wikipedia

  • Color-Management — Zwischen der Ein und Ausgabe eines Bildes besteht immer ein Unterschied. Mit Farbmanagement (engl. colo(u)r management) soll erreicht werden, dass eine Vorlage, die mit einem beliebigen Eingabegerät erfasst wurde, an einem beliebigen Ausgabegerät …   Deutsch Wikipedia

  • Color-Management-System — Zwischen der Ein und Ausgabe eines Bildes besteht immer ein Unterschied. Mit Farbmanagement (engl. colo(u)r management) soll erreicht werden, dass eine Vorlage, die mit einem beliebigen Eingabegerät erfasst wurde, an einem beliebigen Ausgabegerät …   Deutsch Wikipedia

  • Color Management — Zwischen der Ein und Ausgabe eines Bildes besteht immer ein Unterschied. Mit Farbmanagement (engl. colo(u)r management) soll erreicht werden, dass eine Vorlage, die mit einem beliebigen Eingabegerät erfasst wurde, an einem beliebigen Ausgabegerät …   Deutsch Wikipedia