Ibler


Ibler

Martin Ibler (* 1955 in Bad Harzburg) ist ein deutscher Rechtswissenschaftler.

Nach seinem Abitur 1974 in Bad Harzburg leistete Ibler Wehrdienst und war dort zuletzt Soldat auf Zeit im Rang eines Oberleutnants der Reserve. Im Anschluss daran begann er 1977 ein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Göttingen. Seine Staatsexamina legte er 1981 und 1983 ab. Danach war er in Bad Harzburg sechs Jahre lang als Rechtsanwalt tätig und promovierte 1987 mit einer Arbeit zum Planfeststellungsrecht. Nachdem er 1990 an die Universität Göttingen zurückgekehrt war, habilitierte er dort 1997 bei Volkmar Götz mit der Arbeit "Rechtspflegender Rechtsschutz im Verwaltungsrecht". Nach zwei Lehr- und Forschungsaufenthalten an der Universität Valencia und Lehrstuhlvertretungen an den Universitäten Kiel und Konstanz wurde Ibler 2000 in der Nachfolge von Prof. Winfried Brohm an die Universität Konstanz berufen und dort im Januar 2001 zum Ordinarius für Öffentliches Recht ernannt und hat dort den Lehrstuhl für öffentliches Recht, Schwerpunkt Verwaltungsrecht, inne.

Iblers Forschungsschwerpunkte liegen im Verwaltungsrecht, Verfassungsrecht und der Rechtsvergleichung (Staats- und Verwaltungsrecht spanischsprachiger Länder).

Sonstiges

Ibler gehörte im Gesetzgebungsverfahren zum IFG zu dessen schärfsten Kritikern.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ibler — Ȉbler DEFINICIJA 1. Drago (1894 1964), hrv. arhitekt i pedagog, na čelu tzv. zagrebačke škole moderne arhitekture; slijedi funkcionalizam na osnovi Poelziga i Loosa; od 1926 1941. vodi novoosnovani odjel arhitekture na Likovnoj akademiji… …   Hrvatski jezični portal

  • Drago Ibler — Born August 14, 1894 Zagreb Died September 12, 1964 Novo Mesto Nationality Croatian Work Buildings District Labour Insurance Bu …   Wikipedia

  • Martin Ibler — (* 17. Juni 1955 in Bad Harzburg) ist ein deutscher Rechtswissenschaftler. Nach seinem Abitur 1974 in Bad Harzburg leistete Ibler Wehrdienst und war dort zuletzt Soldat auf Zeit im Rang eines Oberleutnants der Reserve. Im Anschluss daran begann… …   Deutsch Wikipedia

  • Zingsheim — Gemeinde Nettersheim Koordinaten: 50° 31′ N …   Deutsch Wikipedia

  • Stjepan Planić — Infobox Architect 150px caption=Stjepan Planić name=Stjepan Planić nationality=Croatian birth date=December 27. 1900. birth place=Zagreb death date=December 26. 1980. death place= practice name= significant buildings= Napredak zadruga, Villa… …   Wikipedia

  • Twentieth-century art in Croatia — Vienna Secessionism . In secessionist style was the works of Robert Frangeš Mihanović, and his famous work is unique equestrian monument of King Tomislav done in 1928 38. He meets every traveller that comes to Zagreb from Train station. Medulić… …   Wikipedia

  • Harlingerode — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ib — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Rechtswissenschaftler — Die Rechtswissenschaftler sind jeweils ihrer letzten Universität, Hochschule oder Institut zugeordnet. Inhaltsverzeichnis 1 Äthiopien 1.1 Harar 2 Belgien 2.1 Katholieke Universiteit Leuven 3 Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Marmagen — – ehemalige Kirchgasse von Osten Marmagen Gemeinde Nettersheim …   Deutsch Wikipedia