Inchoativ


Inchoativ

Inchoativ oder Incohativ (lateinisch inchoare „anfangen“) bezeichnet die Aktionsart eines Verbs, die eine beginnende Handlung ausdrückt. Der Ausdruck für einen plötzlichen Beginn einer Handlung ist Ingressiv. Verba inchoativa ist der Begriff für die entsprechende Verbklasse.

Das Gegenteil zu inchoativ ist entweder durativ oder resultativ (bzw. perfektiv). Beispiel: Das Wort „brennen“ als duratives Verb zeigt den Verlauf einer Handlung an, während „entbrennen“ als inchoative Verb den Beginn und „verbrennen“ als das resultative Verb das Ende einer Handlung bezeichnet. Ob eine Handlung als inchoativ verstanden wird oder nicht, differiert zwischen den Sprachen.

Inhaltsverzeichnis

Deutsche Sprache

Im Deutschen folgen die Verben für beginnende bzw. unvollendete Handlungen verschiedenen weniger eindeutigen Mustern, von denen das Präfix er- ("erschlaffen", „erröten“), der Stammauslaut -er- („altern“) und der Umlaut ("vergrößern", „stärken“) die häufigsten sind. Es gibt eine ganze Klasse von (aus Adjektiven abgeleiteten) intransitiven Inchoativa, die durch eine Konstruktion mit werden paraphrasiert werden können: „gilben“ - „gelb werden“, „welken“ - „welk werden“.

Die Kenntnis dieser Bildung ist zwar für das Erlernen der Bedeutungen deutscher Verben, nicht jedoch für die Bildung unregelmäßiger Formen hilfreich.

Lateinische Sprache

Im Lateinischen werden Verba inchoativa durch das Suffix -scere gebildet. Dabei werden zwischen Stammverben, inchoativa verbalia (von Verben abgeleitete Inchoativa) und inchoativa nominalia (von Adjektiven abgeleitete Inchoativa) unterschieden. Das Perfekt und die Supina werden gewöhnlich - wenn sie überhaupt vorkommen - auf gleiche Weise gebildet wie bei dem Grundverbum (Beispiel: Die Verben scīscere und scīre besitzen denselben Perfekt scīvī). Die Perfektformen dieser Verben können dann gelegentlich präsentisch im Deutschen wiedergegeben werden: cognovi = ich habe kennengelernt = ich kenne.

Stammverben
cognōscere - kennenlernen
poscere - fordern
crēscere - wachsen
discere - lernen
inchoativa verbalia
scīscere (von scīre) - sich zu etwas entschließen
inveterāscere (von inveterāre) - alt werden
exārdēscere (von ārdēre) - entbrennen
extimēscere (von timēre) - in Furcht geraten
inchoativa nominalia
percrēbrescere (von crēber) - häufig werden
mātūrēscere (von mātūrus) - reif werden
obmūtēscere (von mūtus) - verstummen
ēvānēscere (von vānus) - verschwinden

Der Inchoativ wird selten noch mithilfe von Präfixen (con-) gebildet.

  • conticēre - verstummen

Altgriechische Sprache

Im Altgriechischen werden diese Verben im Präsensstamm mit dem Infix -σκ- gebildet. Wie im Lateinischen kann auch hier dieses bei anderen Stämmen wegfallen und die Perfektformen im Deutschen präsentisch wiedergegeben werden.

  • ἀποθνῄσκω - sterben

Weblinks


Wikimedia Foundation.