Induzierte Topologie


Induzierte Topologie

Im mathematischen Teilgebiet der Topologie versteht man unter der Teilraumtopologie (auch induzierten Topologie, relative Topologie, Spurtopologie oder Unterraumtopologie) die natürliche Struktur, die eine Teilmenge eines topologischen Raumes "erbt". Die Teilraumtopologie ist eine spezielle Initialtopologie.

Formale Definition

Es sei X die Grundmenge eines topologischen Raums \left(X,\mathcal{O}\right) und Y\subseteq X eine Teilmenge. Dann ist die Teilraumtopologie auf Y die Topologie

{\mathcal{O}}_Y = \{O\cap Y\mid O\in \mathcal{O}\}.

Die offenen Teilmengen von Y sind also genau die Schnitte der offenen Teilmengen von X mit Y.

Eigenschaften

  • Die Teilraumtopologie auf einer Teilmenge Y\subseteq X eines topologischen Raumes X ist die schwächste Topologie, für die die Inklusionsabbildung
Y\to X,\quad y\mapsto y
stetig ist.
  • Ist Y eine offene Teilmenge eines topologischen Raumes X so ist eine Teilmenge U\subseteq Y genau dann offen in der Teilraumtopologie von Y, wenn U als Teilmenge von X offen ist.
  • Ist Y eine abgeschlossene Teilmenge eines topologischen Raumes X, so ist eine Teilmenge Z\subseteq Y genau dann abgeschlossen in der Teilraumtopologie von Y, wenn Z als Teilmenge von X abgeschlossen ist.
  • Eine stetige Abbildung topologischer Räume ist genau dann ein Monomorphismus im Sinne der Kategorientheorie, wenn sie als Abbildung auf das mit der Teilraumtopologie versehene mengentheoretische Bild ein Homöomorphismus ist. Insbesondere sind Monomorphismen injektiv.

Beispiele

  • Man stelle sich ein Blatt Papier ohne Rand als zweidimensionales Objekt vor. Im \R^3 ist dies keine offene Menge. Betrachtet man aber die Topologie bezüglich der Ebene, in der sich das Blatt befindet, so liegt eine offene Menge vor.
  • Die Teilraumtopologie auf \mathbb Z\subset\mathbb R ist die diskrete Topologie, d.h. alle Teilmengen von \mathbb Z sind offen als Teilmengen des topologischen Raumes \mathbb Z. Beispielsweise ist die Menge {0} eine offene Teilmenge von \mathbb Z, weil sie Schnitt der offenen Teilmenge \left(-\tfrac1 2, \tfrac1 2\right) von \mathbb R mit \mathbb Z ist.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Indiskrete Topologie — topologischer Raum berührt die Spezialgebiete Mathematik Topologie ist Spezialfall von Mengensystem umfasst als Spezialfälle …   Deutsch Wikipedia

  • Schwache Topologie — Der Begriff schwache Topologie bezeichnet in der Mathematik eine spezielle Topologie auf normierten Vektorräumen und gehört zu den wichtigsten Konzepten der Funktionalanalysis. Eine in der schwachen Topologie konvergente Folge wird als schwach… …   Deutsch Wikipedia

  • Zariski-Topologie — Die Zariski Topologie ist ein Begriff aus dem mathematischen Teilgebiet der algebraischen Geometrie. Sie ist die natürliche Topologie auf den Studienobjekten der algebraischen Geometrie, den algebraischen Varietäten oder allgemeiner den Schemata …   Deutsch Wikipedia

  • Zusammenhang (Topologie) — Zusammenhängende und nicht zusammenhängende Unterräume von R². Der farbig eingezeichnete Raum ist im Fall der oberen Zeichnung zusammenhängend, im unteren Fall dagegen nicht. In der mathematischen Topologie gibt es verschiedene Begriffe, die die… …   Deutsch Wikipedia

  • Grothendieck-Topologie — Eine Grothendieck Topologie ist ein mathematisches Konzept, das es erlaubt, in einem abstrakten kategoriellen Rahmen eine Garbentheorie und eine Kohomologietheorie zu entwickeln. Eine Kategorie, auf der eine Grothendieck Topologie erklärt ist,… …   Deutsch Wikipedia

  • Normierter Raum — Dieser Artikel wurde auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Mathematik eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Mathematik auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, die Mängel dieses… …   Deutsch Wikipedia

  • Topologischer Raum — Ein Topologischer Raum ist der grundlegende Gegenstand der Teildisziplin Topologie der Mathematik. Durch die Einführung einer topologischen Struktur auf einer Menge lassen sich intuitive Lagebeziehungen wie „Nähe“ und „Streben gegen“ aus dem… …   Deutsch Wikipedia

  • 1-Norm — Dieser Artikel erklärt neben den gleichbedeutenden Begriffen normierter Raum und normierter Vektorraum per Weiterleitung auch die Begriffe Norm (Mathematik), Vektornorm, Halbnorm (Seminorm), Operatornorm, Matrixnorm und Frobeniusnorm. normierter… …   Deutsch Wikipedia

  • 2-Norm — Dieser Artikel erklärt neben den gleichbedeutenden Begriffen normierter Raum und normierter Vektorraum per Weiterleitung auch die Begriffe Norm (Mathematik), Vektornorm, Halbnorm (Seminorm), Operatornorm, Matrixnorm und Frobeniusnorm. normierter… …   Deutsch Wikipedia

  • 2 Norm — Dieser Artikel erklärt neben den gleichbedeutenden Begriffen normierter Raum und normierter Vektorraum per Weiterleitung auch die Begriffe Norm (Mathematik), Vektornorm, Halbnorm (Seminorm), Operatornorm, Matrixnorm und Frobeniusnorm. normierter… …   Deutsch Wikipedia