Inkompressibel

Inkompressibel

Ein Fluid, das seine Dichte entlang einer Trajektorie bei Druckänderung und konstanter Temperatur nicht ändert, wird inkompressibel genannt - im Gegensatz zu kompressiblen fluiden. Dies bedeutet umgekehrt, dass Fluide, deren Dichte sich beispielsweise durch thermische Einflüsse ändert, inkompressibel sein können. Da diese Effekte in der Praxis meist erheblich kleiner sind als Dichteänderungen auf Grund von Druckänderungen, wird ein Fluid als inkompressibel angesehen, wenn die Dichte entlang jeder Trajektorie konstant ist. Konstante Dichte insgesamt ist jedoch kein Kriterium für Inkompressibilität.

Inkompressibilität ist also gleichbedeutend mit dem Verschwinden der Kompressibilität κ, die definiert ist als die relative Volumenänderung bei Druckänderung und konstanter Temperatur. Sie berechnet sich nach der Formel:

\kappa = - \frac{1}{V} \left (  \frac{\partial V}{\partial p} \right )_T.

Inkompressible Fluide existieren nicht, aber für die meisten Berechnungen, wie zum Beispiel Wasser in Wasserleitungen unter Normalbedingungen, kann man von einem inkompressiblen Fluid ausgehen. Dies vereinfacht die Rechnung häufig enorm und der Fehler dabei ist vernachlässigbar klein.

Die mathematische Formulierung der Inkompressibilität leitet sich, bei Vernachlässigung einer etwaigen Temperaturabhängigkeit, aus der Kontinuitätsgleichung als Divergenzfreiheit der Strömung ab:

\vec \nabla \cdot \vec v = 0.

Das zugrundeliegende mathematische Modell sind die Gleichungen von Navier-Stokes.

In der Hydraulik (Technik) bzw. der Fluidtechnik ist jedoch die geringe Kompressibilität einer Hydraulikflüssigkeit nicht ganz außer Acht zu lassen. In vielen Anwendungsfällen muss diese unbedingt berücksichtigt werden.

Siehe auch

Literatur

  • Batchelor, G. K.: An introduction to fluid dynamics, Cambridge University Press, 2000, ISBN 0-521-66396-2.
  • Lexikon der Physik, Spektrum Akademischer Verlag GmbH, Heidelberg, 1999, ISBN 3-86025-293-3.

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • inkompressibel — in|kom|pres|si|bel 〈Adj.〉 nicht zusammendrückbar; Ggs kompressibel ● inkompressibler Stoff S., dessen Dichte sich auch bei hohem Druck nicht ändert * * * ịn|kom|pres|si|bel [auch: ] <Adj.> [aus lat. in = un , nicht u. ↑kompressibel]… …   Universal-Lexikon

  • inkompressibel — ịn|kom|pres|si|bel 〈Adj.〉 nicht zusammendrückbar, sich auch bei Anwendung hohen Drucks nicht verändernd; Ggs.: kompressibel; ein inkompressibler Stoff …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • inkompressibel — in|kom|pres|si|bel* [auch ... si:...] <zu ↑in... u. ↑kompressibel> nicht zusammenpressbar (von Körpern; Phys.) …   Das große Fremdwörterbuch

  • inkompressibel — ịn|kom|pres|si|bel [auch ... si:...] <lateinisch> (Physik nicht zusammenpressbar); ...i|b|le Materialien …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Navier-Stokes-Gleichungen — Die Dispersion und Refraktion von Meereswellen kann mittels der Navier Stokes Gleichung simuliert und berechnet werden.[1] Die Navier Stokes Gleichungen [navˈjeː stəʊks] (nach Claude Louis Marie Henri Navier und …   Deutsch Wikipedia

  • Inkompressibilität — Mögliche Verformung eines Volumenelements eines inkompressiblen Stoffes Inkompressibilität bezeichnet die Eigenschaft eines Stoffes, unter Druckeinwirkung keine Volumenänderung aufzuzeigen, sich also nicht komprimieren zu lassen. Das Volumen… …   Deutsch Wikipedia

  • Inkompressible Flüssigkeit — Ein Fluid, das seine Dichte entlang einer Trajektorie bei Druckänderung und konstanter Temperatur nicht ändert, wird inkompressibel genannt im Gegensatz zu kompressiblen fluiden. Dies bedeutet umgekehrt, dass Fluide, deren Dichte sich… …   Deutsch Wikipedia

  • Inkompressibles Fluid — Ein Fluid, das seine Dichte entlang einer Trajektorie bei Druckänderung und konstanter Temperatur nicht ändert, wird inkompressibel genannt im Gegensatz zu kompressiblen Fluiden. Dies bedeutet umgekehrt, dass Fluide, deren Dichte sich… …   Deutsch Wikipedia

  • Materie — (von lat. materia = Stoff) ist eine Sammelbezeichnung für alle Beobachtungsgegenstände der Naturwissenschaften, die Masse besitzen. Raumbereiche, die keine Materie enthalten, bezeichnet man als Vakuum. Elektromagnetische Wellen wie zum Beispiel… …   Deutsch Wikipedia

  • Fluidenergiemaschine — Eine Fluidenergiemaschine ist eine Maschine, in der mechanische Arbeit mit einem Fluid, also einem Gas oder einer Flüssigkeit ausgetauscht wird. Die Fluidenergiemaschine überträgt die Arbeit also entweder von außen auf das Fluid (Arbeitsmaschine) …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»