Innozenz I.


Innozenz I.

Innozenz I. (* vor 401; † 12. März 417) war Papst vom 21. Dezember 401 bis 12. März 417. Er war vermutlich der Sohn eines Innozenz von Albano (so sein Biograph im Liber Pontificalis) oder der Sohn seines Vorgängers Anastasius I. (so ein Zeitgenosse des Hieronymus). Sein Pontifikat war überschattet vom Niedergang des Weströmischen Reiches und von der Belagerung und Plünderung Roms durch die Westgoten unter Alarich I. im Jahr 410.

In seinen Briefen an die Bischöfe Victricius von Rouen, Exuperius von Toulouse, Decentius von Gubbio und andere wird deutlich, dass er die Vormachtstellung Roms in der Gesamtkirche ausbauen wollte. Er forderte die abendländische Kirchendisziplin nach dem römischen Vorbild auszurichten und beanspruchte die oberste Lehrentscheidung für alle wichtigen Fragen, den causa maiores, für den apostolischen Stuhl. Weniger Erfolg hatte er im Osten (Eingreifen für Johannes Chrysostomos, *344/345, † 407), obwohl er mit der Begründung des päpstlichen Vikariats von Thessalonike dem Einfluss Konstantinopels zu begegnen versuchte.

Sein Name bedeutet: der Unschuldige (latein.).

Inhaltsverzeichnis

Verehrung als Heiliger

Die Reliquien des hl. Innozenz wurden nach vorhergehender Bewilligung von Papst Sergius II[1] 846 zusammen mit denen seines Vorgängers Anastasius durch den Sachsenherzog Liudolf nach Gandersheim gebracht, wo sie bis heute in der Krypta der ehemaligen Stiftskirche ruhen.

Der Gedenktag ist der 28. Juli.[2]

Einzelnachweise

  1. http://www.kath.de/kurs/vatikan/deutsche_paepste.php
  2. Namenstag Heiliger Innozenz I. auf heilige.de

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Innozenz I. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Vorgänger Amt Nachfolger
Anastasius I. Papst
401417
Zosimus

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Innozenz XI. — Innozenz XI. Wappen Innozenz XI …   Deutsch Wikipedia

  • Innozenz IV. — Innozenz IV. auf dem Konzil von Lyon. (Darstellung aus dem 13. Jahrhundert) Innozenz IV. (* um 1195 in Genua; † 7. Dezember 1254 in Neapel), geboren als Sinibaldo de Fieschi (auch: Sinibald Fieschi), war Papst von 1243 bis 1254. Er entstammte… …   Deutsch Wikipedia

  • Innozenz — (lat. innocentius, „der Unschuldige“) ist ein männlicher Vorname. Die weibliche Form des Namens ist Innozenzia. Folgende Personen trugen den Namen: Innocentius (Märtyrer) † 302 Es gab dreizehn Päpste und einen Gegenpapst namens Innozenz: Innozenz …   Deutsch Wikipedia

  • Innozenz X. — Innozenz X. Papstwappen Innozenz X …   Deutsch Wikipedia

  • Innozenz IX. — Innozenz IX. Wappen von Papst Innozenz IX., moderne Nachzeichnung …   Deutsch Wikipedia

  • Innŏzenz — (lat. Innocentius, »der Unschuldige«), Name von 13 Päpsten: 1) I. I., der Heilige, aus Albano, seit 402 Bischof zu Rom, war bemüht, den päpstlichen Primat auch außerhalb Italiens geltend zu machen. 409 suchte er vergeblich mit einer Deputation… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Innozenz — Innōzenz (lat., »der Unschuldige«), Name von 13 Päpsten [s. Beilage: ⇒ Päpste]. – I. I. (402 417), Heiliger, trat 416 der Verdammung des Pelagianismus bei. Gedächtnistag 28. Juli. – I. II. (1130 43), seit 1118 Kardinaldiakon, floh vor dem von… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Innozenz II. — Papst Innozenz II. (linke Person) auf einem zeitgenössischen Mosaik in der römischen Kirche Santa Maria in Trastevere …   Deutsch Wikipedia

  • Innozenz VI. — Papst Innozenz VI. Wappen Innozenz VI. Innozenz VI., eigentlich Étienne Aubert auch: Stephan Aubert , * 1285 o …   Deutsch Wikipedia

  • Innozenz V. — Wappen von Innozenz V., moderne Nachzeichnung Innozenz V., bürgerlich Pierre de Tarantaise, (* 1225 in Tarentaise, dem heutigen Moûtiers in Savoyen; † 22. Juni 1276 in Rom) war im Jahre 1276 wenige Monate Papst. Seit 1264 war er Prov …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.