Intellektualisierung


Intellektualisierung

Intellektualisierung steht für die Überbetonung des Verstandesmäßigen bei einem Menschen. Dabei werden Emotionen und Gefühle auf die Logik reduziert.

Psychologisch wird das Verhalten damit erklärt, dass die Person durch abstraktes Denken bzw. Generalisierung emotionale Konflikte kontrollieren oder minimieren will (siehe auch Abwehrmechanismus).
Der Therapeut John Bradshaw schreibt: „Durch Generalisieren und Universalisieren sorgt man dafür, dass die Kategorien so weit und abstrakt gefasst sind, dass man den Kontakt zur konkreten, sinnlich erfahrbaren Wirklichkeit verliert.“[1] Er verweist darauf, dass die Intellektualisierung häufig der Vermeidung von Scham dient und im Zusammenhang von Familiensystemen Suchtcharakter haben kann.

Einzelnachweise

  1. Aus: Healing the shame that bound you, dt. Wenn Scham krank macht, MenSana 1988 S. 213

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Intellektualisierung — In|tel|lek|tu|a|li|sie|rung, die; , en (bildungsspr.): das Intellektualisieren: Menschen, zu deren Abwehrmechanismen in erster Linie die I., die Umleitung aller Empfindungen in den Kopf, gehört (Dunkell, Körpersprache 91) …   Universal-Lexikon

  • Aufklärung — Daniel Chodowiecki 1791: Im Moment der Aufklärung, zu dem die Göttin der Erkenntnis, Minerva, das Licht spendet, finden die Religionen der Welt zusammen. Aufklärung steht im alltäglichen Sprachgebrauch für das Bestreben, durch den Erwerb neuen… …   Deutsch Wikipedia

  • Abwehrmechanismen — Goya, Los Caprichos. Abwehrmechanismus ist ein Begriff aus der Psychologie, vor allem der Psychoanalyse. Mit ihm werden psychische Vorgänge bezeichnet, die den Zweck haben, miteinander in Konflikt stehende psychische Tendenzen (Triebe, Wünsche,… …   Deutsch Wikipedia

  • Abwehrstrategie — Goya, Los Caprichos. Abwehrmechanismus ist ein Begriff aus der Psychologie, vor allem der Psychoanalyse. Mit ihm werden psychische Vorgänge bezeichnet, die den Zweck haben, miteinander in Konflikt stehende psychische Tendenzen (Triebe, Wünsche,… …   Deutsch Wikipedia

  • Entzauberung der Welt — Die Entzauberung der Welt ist ein von dem Ökonomen und Soziologen Max Weber in seinem später publizierten Vortrag Wissenschaft als Beruf von 1917 entwickelter Begriff, mit dem er die Entwicklungen zusammenfasst, die aus seiner Sicht maßgeblich… …   Deutsch Wikipedia

  • Abwehrmechanismus — ist ein Begriff aus der Psychoanalyse. Mit ihm werden psychische Vorgänge bezeichnet, die den Zweck haben, miteinander in Konflikt stehende psychische Tendenzen (Triebe, Wünsche, Motive, Werte) mental so zu bewältigen bzw. zu kompensieren, dass… …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Molau — (* 23. Februar 1968 in Braunschweig) ist ein deutscher Publizist und ehemaliger Funktionär der rechtsextremen NPD und der DVU. Von 2005 bis 2010 war er Vorsitzender der Gesellschaft für Freie Publizistik, die ebenfalls der extremen Rechten… …   Deutsch Wikipedia

  • Burschenschaft Normannia Jena — Wappen Basisdaten Hochschulort: Jena, Deutschland Gründung: 14. Dezember 1999 in Jena Farben: schwarz weiß rot Die Burschenschaft Normannia zu Jena ist eine am 14. Dezember 1999 geg …   Deutsch Wikipedia

  • Burschenschaft Normannia zu Jena — Wappen Basisdaten Hochschulort: Jena, Deutschland Gründung: 14. Dezember 1999 in Jena Farben: schwarz weiß rot Webseite …   Deutsch Wikipedia

  • Charaktertypen — bezeichnen seit der Antike in unterschiedlichen Definitionen die Ausprägungen der Persönlichkeiten von Menschen. Sie versuchen, Eigenschaften von Einzelpersonen einem bestimmten Typus zuzuordnen und dabei vor allem angeborene Eigenschaften der… …   Deutsch Wikipedia