Intellektualismus


Intellektualismus

Intellektualismus (zu lat. intellectus: "das Innewerden, Wahrnehmung, Erkenntnis") bezeichnet einerseits eine übermäßige und einseitige Betonung des Verstandes gegenüber dem Willen (vgl. Voluntarismus) und allen Gemüts- und Charakterwerten.
Daneben ist Intellektualismus eine philosophische Auffassung, wonach der Intellekt das Gute bestimmt (ethischer oder moralischer Intellektualismus), alles Seiende erfassen kann (erkenntnistheoretischer Intellektualismus) und als Weltgrund verstanden wird (metaphysischer Intellektualismus). Vertreter dieser Anschauung waren neben anderen Sokrates und Thomas von Aquin.

Intellektualismus/Intellektualozentrismus bei Pierre Bourdieu

Pierre Bourdieu versteht unter Intellektualismus bzw. Intellektualozentrismus die Vernachlässigung der Tatsache, dass Wissenschaftler bei ihren Forschungen unter einer Handlungsentlastetheit stehen. Damit ist gemeint, dass ein sozialer Akteur in einer Alltagssituation immer einem Zeit- und Handlungsdruck unterworfen ist, während wissenschaftliche Arbeit unabhängig von diesen Faktoren stattfindet. Damit wird die theoretische Erkenntnis von den praktischen, situationsbedingten Gegebenheiten entkoppelt. Laut Bourdieu sind demnach die wissenschaftlichen Erkenntnisse nicht unmittelbar auf alltägliche Situationen anwendbar, sondern nur in der abstrakten, theoretischen Dimension gültig. Umgekehrt können Erkenntnisse aus alltäglichen Situationen nicht ohne weiteres auf theoretischer Ebene angewandt werden, da sie unter anderen Umständen (Zeit- und Handlungsdruck) generiert wurden.[1]

Einzelnachweise

  1. Markus Schwingel: Pierre Bourdieu zur Einführung, Hamburg 1995, S. 53 (Junius Verlag GmbH).

Quellen

Müller M. / Halder A.: Kleines Philosophisches Wörterbuch. Freiburg 1971.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Intellektualismus — (lat., Intellektualphilosophie), in der Logik diejenige Ansicht, nach der das wahre Wesen der Dinge nicht durch sinnliche Wahrnehmung oder überhaupt durch Anschauung, sondern nur durch die reinen in der Natur des Geistes wurzelnden (angebornen)… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Intellektualismus — In|tel|lek|tu|a|lịs|mus 〈m.; ; unz.〉 1. Auffassung, die dem Verstand vor den Willens u. Gemütskräften den Vorrang gibt 2. einseitig auf den Verstand ausgerichtetes Denken * * * In|tel|lek|tu|a|lịs|mus, der; , …men: übermäßige Betonung des… …   Universal-Lexikon

  • Intellektualismus — In|tel|lek|tu|a|lịs|mus 〈m.; Gen.: ; Pl.: unz.〉 1. Auffassung, die dem Verstand vor den Willens u. Gemütskräften den Vorrang gibt; →a. s. Voluntarismus 2. einseitig verstandesmäßiges Denken …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Intellektualismus — erkenntnistheoretische Sichtweise, die einseitig den Stellenwert der Vernunft als Ursprung der Erkenntnis betont (daher auch: Rationalismus). Hauptvertreter: R. Descartes, G.W. von Leibniz. I. kann als radikale Alternative zum ⇡… …   Lexikon der Economics

  • Intellektualismus — In|tel|lek|tu|a|lis|mus der; <zu ↑...ismus>: 1. philos. Lehre, die dem Intellekt den Vorrang gibt. 2. übermäßige Betonung des Verstandes; einseitig verstandesmäßiges Denken …   Das große Fremdwörterbuch

  • Intellektualismus — In|tel|lek|tu|a|lịs|mus, der; , ...men (philosophische Lehre, die dem Intellekt den Vorrang gibt; einseitig verstandesmäßiges Denken) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Rationalismus — ⇡ Intellektualismus …   Lexikon der Economics

  • Merleau-Ponty — Grab auf dem Cimetière du Père Lachaise in Paris Maurice Merleau Ponty (* 14. März 1908 in Rochefort sur Mer; † 3. Mai 1961 in Paris) war ein französischer Philosoph und Phänomenologe …   Deutsch Wikipedia

  • Maurice Merleau-Ponty — Grab auf dem Cimetière du Père Lachaise in Paris Maurice Merleau Ponty (* 14. März 1908 in Rochefort sur Mer; † 3. Mai 1961 in Paris) war ein französischer Philosoph und Phänomenologe …   Deutsch Wikipedia

  • Voluntarismus — Vo|lun|ta|rịs|mus 〈[ vo ] m.; ; unz.〉 Lehre, dass der Wille das Grundprinzip des Seins u. des seelischen Lebens sei; Sy Thelematismus, Thelematologie, Thelismus; →a. Intellektualismus [zu lat. voluntas „Wille, Wunsch, Absicht“; zu volere „wollen …   Universal-Lexikon