Internationales Handelszentrum


Internationales Handelszentrum
Internationales Handelszentrum (IHZ)
Internationales Handelszentrum (IHZ)
Basisdaten
Ort: Berlin
Bauzeit: 1976–1978
Architekt: Erhardt Gißke
Nutzung/Rechtliches
Nutzung: Büro
Technische Daten
Höhe: 93,5 m
Höhe bis zum Dach: 93,5 m
Etagen: 25
Höhenvergleich
Berlin: 10. (Liste)

Das Internationale Handelszentrum (IHZ) ist ein Hochhausbau in Berlin-Mitte. Es liegt auf dem Karree zwischen Georgen-, Planck-, Dorotheen- und Friedrichstraße und hat eine Höhe von 93,5 m, die sich auf 25 Etagen verteilen. Errichtet wurde es in den Jahren 1976 bis 1978 von der japanischen Kajima Corporation.[1] Architekt war Erhardt Gißke. Das Gebäude fällt besonders durch seine zwei großen, schwarzen Fensterflächen auf, die von einem weißen fensterlosen Rahmen umgeben werden. Der Grundriss ist rechteckig.

Bis zum Jahre 2000 existierte an der zur Friedrichstraße gewandten Seite eine Sockelbebauung, die drei Etagen in der Höhe maß und in der bis zum Abriss Restaurants und Läden vorhanden waren. Sie wurde abgetragen, um Platz für zwei 35 m hohe Erweiterungsbauten zu machen, die jetzt wiederum Wohnungen, Büros und Hotels beinhalten. Zum Gebäudekomplex gehört des Weiteren ein Parkhaus mit 600 Stellplätzen. Im Jahr 2003 wurde ein großes Unternehmenslogo der Automobilmarke Opel auf dem Dach des Hochhauses angebracht.

Im ganzen Gebäude waren von jeher Büros für Kanzleien, Handelsunternehmen (darunter ab 1982 der Waffenexporteur Imes Import-Export GmbH), Fluggesellschaften usw. untergebracht. Botschaften waren bereits in Zeiten der DDR im Hause vorhanden. Um die Zeit bis zur Errichtung einer eigenen Botschaftsresidenz zu überbrücken, befanden sich zwischen 1999 und März 2004 die Botschaft der Niederlanden und zwischen 1999 und April 2005 die Botschaft Kanadas im Internationalen Handelszentrum.

Insgesamt sind zurzeit 135 Unternehmen aus über 15 Ländern vertreten.[2]

Weblinks

 Commons: Internationales Handelszentrum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Belege

  1. Internationales Handelszentrum bei luise-berlin.de
  2. Offizielle Website der WBM
52.51944444444413.389722222222

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Internationales Handelszentrum — ⇡ ITC …   Lexikon der Economics

  • Friedrichstrasse — Blick in die Friedrichstraße Richtung Süden Die Friedrichstraße liegt in den Berliner Ortsteilen Mitte und Kreuzberg. Sie ist eine der bekanntesten Straßen im Zentrum Berlins und wurde nach dem Kurfürsten Friedrich III. von Brandenburg benannt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrichstraße (Berlin) — Blick in die Friedrichstraße Richtung Süden Die Friedrichstraße liegt in den Berliner Ortsteilen Mitte und Kreuzberg. Sie ist eine der bekanntesten Straßen im Zentrum Berlins und wurde nach dem Kurfürsten Friedrich III. von Brandenburg benannt.… …   Deutsch Wikipedia

  • U-Bahn Düsseldorf — Stadtbahn Logo Stadt und Straßenbahnnetz Düsseldorf Die Stadtbahn Düsseldorf ist Bestandteil der Stadtbahn Rhein Ruhr; ihre Linien gehören zum Bereich des Verkehrsverbundes Rhe …   Deutsch Wikipedia

  • U-Bahnhof Oberbilker Markt — Oberbilker Markt/ Warschauer Straße U Bahnhof in Düsseldorf …   Deutsch Wikipedia

  • Henripolis — war ein Stadtgründungsprojekt um 1625, das auf dem Gebiet der heutigen Gemeinde Marin Epagnier im Kanton Neuenburg in der Schweiz hätte realisiert werden sollen. Inhaltsverzeichnis 1 Politisches Umfeld 2 Das Stadtgründungsprojekt 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Stadtbahn Düsseldorf — Stadtbahn Logo Stadt und Straßenbahnnetz Düsseldorf Die Stadtbahn Düsseldo …   Deutsch Wikipedia

  • U-Bahnhof Oberbilker Markt/Warschauer Straße — Oberbilker Markt/ Warschauer Straße U Bahnhof in Düsseldorf …   Deutsch Wikipedia

  • Düsseldorf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Erhardt Gißke — Bettenhaus der Charité Das Zeiss Großplanetar …   Deutsch Wikipedia