Internet Corporation for Assigned Names and Numbers


Internet Corporation for Assigned Names and Numbers
Logo der ICANN

Die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) ist eine privatrechtliche Non-Profit-Organisation US-amerikanischen Rechts mit Sitz im kalifornischen Ort Marina del Rey.

Inhaltsverzeichnis

Aufgabe

ICANN entscheidet über die Grundlagen der Verwaltung der Top-Level-Domains und koordiniert auf diese Weise technische Aspekte des Internets, ohne jedoch verbindliches Recht zu setzen. Die ICANN unterstand bis zum 30. September 2009 dem Handelsministerium (Department of Commerce) der USA und damit der US-Regierung[1]. Seit dem 1.Oktober 2009 ersetzt eine gemeinsame „Erklärung verbindlicher Vereinbarungen“ (Affirmation of Commitments) das bisherige Abkommen (Joint Project Agreement, JPA), womit Vertreter der Regierungen und betroffene Interessengruppen regelmäßig prüfen sollen, ob die ICANN-Organisation ihren Aufgaben satzungsgemäß nachkommt[2].

ICANN wird manchmal als eine Art Weltregierung des Internets bezeichnet. Die Regierungen der Welt sind im Regierungsbeirat (Governmental Advisory Committee, GAC) vertreten, der einen eigenständigen Sitz bei der EU-Kommission in Brüssel hat. Da das Hauptquartier der Organisation auch nach dem 1. Oktober 2009 in den USA blieb, unterliegt die Netzverwaltungsorganisation weiterhin US-amerikanischer Rechtsprechung.

Gründung

Die ICANN wurde im Oktober 1998 von einem Zusammenschluss verschiedener Interessenverbände (Wirtschaft, Technik, Wissenschaft und Nutzer) gegründet. Rechtlich handelt es sich bei der ICANN um eine private Stiftung mit Sitz in Marina del Rey, Kalifornien. Die ICANN hat die Verantwortung für eine Reihe technischer Vorgaben, die zuvor von der IANA und verschiedenen anderen Gruppen getragen wurden, auf sich konzentriert.

Gegenstände der Arbeit von ICANN

Damit das Internet funktioniert, dürfen bestimmte Namen und Adressen weltweit nur einmal vergeben werden. Deshalb koordiniert die ICANN:

Organisation

Das Board of Directors der ICANN besteht aus 21 Mitgliedern aus aller Welt. 15 Mitglieder haben Stimmrecht: Acht werden von einem Nominierungskommittee gewählt, zwei von der Address Supporting Organization (ASO), zwei von der country-code Name Supporting Organization (ccNSO) und zwei von der Generic Name Supporting Organization (GNSO), dazu kommt der CEO. Sechs Mitglieder ohne Stimmrecht werden von beratenden Organisationen nominiert. 2000 wurden fünf Mitglieder als Vertreter der Nutzerschaft eines Kontinents öffentlich gewählt, mit Ablauf derer Mitgliedszeit 2003 wurde die öffentliche Wahl jedoch abgeschafft.

Vorsitzender des Boards ist Peter Dengate Thrush. President & CEO von ICANN ist seit Juli 2009 Rod Beckstrom, COO ist seit September 2010 Akram Atallah. Mitglieder im Board aus Deutschland waren bis 2003 Helmut Schink (Siemens AG) und der Journalist Andy Müller-Maguhn (Stellvertretender Vorsitzender des Chaos Computer Club Berlin e. V.), der als europäischer Vertreter gewählt wurde. Ein weiteres Mitglied aus Deutschland war bis 2006 Hagen Hultzsch (ehemaliges Vorstandsmitglied der Deutsche Telekom AG). Karl Auerbach, der öffentliche Vertreter der nordamerikanischen Nutzerschaft 2000 bis 2003, setzte sich für mehr Offenheit und Transparenz der ICANN ein. 2002 klagte er vor einem Superior Court in Kalifornien erfolgreich auf Einsicht in die Geschäftsbücher.

Root-Server-Alternative

Eine Alternative zu den ICANN-Root-Servern stellt das OpenNIC-Project dar[3]. Bis zum 31. Dezember 2008 bildete das Open Root Server Network (ORSN), welches bereits teilweise IPv6-fähig war, eine Alternative zu den ICANN-Root-Servern[4].

Literatur

  • Jana Gernroth: Die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) und die Verwaltung des Internets. Universitätsverlag Ilmenau, Ilmenau 2008, ISBN 978-3-939473-28-2 (PDF; 1,49 MB).
  • Matthias Hartwig: ICANN – Governance by Technical Necessity. In: Armin von Bogdandy, Rüdiger Wolfrum, Jochen von Bernstorff, Philipp Dann und Matthias Goldmann (Hrsg.): The Exercise of Public Authority by International Institutions: International Institutional Law. Springer Verlag, Heidelberg, Dordrecht, London, New York 2010, ISBN 978-3-642-04530-1, S. 575–605.

Siehe auch

Weblinks

Quellen

  1. Annan: Internet-Verwaltung durch US-Stiftung ICANN sinnvoll auf den Seiten von Die Welt
  2. heise online: Neue Zeitrechnung für die Internetverwaltung
  3. http://www.opennicproject.org/
  4. Heise Netze: Alternative DNS-Root-Server vor der Abschaltung

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Internet Corporation for Assigned Names and Numbers — n. A nonprofit corporation in California that manages the assignment of IP addresses and domain names for the U.S. Department of Commerce. abbrv. ICANN The Essential Law Dictionary. Sphinx Publishing, An imprint of Sourcebooks, Inc. Amy Hackney… …   Law dictionary

  • Internet Corporation For Assigned Names And Numbers — L’Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN, en français, la Société pour l attribution des noms de domaine et des numéros sur Internet) est une autorité de régulation de l Internet. C est une société de droit californien à but… …   Wikipédia en Français

  • Internet corporation for assigned names and numbers — L’Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN, en français, la Société pour l attribution des noms de domaine et des numéros sur Internet) est une autorité de régulation de l Internet. C est une société de droit californien à but… …   Wikipédia en Français

  • Internet Corporation for Assigned Names and Numbers — (ICANN, en français, la Société pour l’attribution des noms de domaine et des numéros sur Internet) est une autorité de régulation de l’Internet. C’est une société de droit californien à but non lucratif contrôlant l’accès à tout domaine virtuel …   Wikipédia en Français

  • Internet Corporation for Assigned Names and Numbers — …   Википедия

  • Internet Corporation for Assigned Names and Numbers — private Organisation, die vorwiegend die Vergabe von IP Adressen betreut, Protokollparameter koordiniert und die Aufsicht über das Domain Name System innehat …   Lexikon der Economics

  • Internet Corporation for Assigned Names and Numbers ( ICANN ) — Международная некоммерческая организация, созданная 18 сентября 1998 года при участии правительства США для регулирования вопросов, связанных с доменными именами, IP адресами и прочими аспектами функционирования Интернета Словарь бизнес терминов …   Словарь бизнес-терминов

  • Internet Corporation for Assigned Names Numbers — company that regulates Internet domain name and address registration (formed in 1998 in an effort decentralize and privatize these services) …   English contemporary dictionary

  • Internet Corporation for Assigned Numbers and Names — Internet Corporation for Assigned Numbers and Names,   ICANN …   Universal-Lexikon

  • Internet governance — „ist die Entwicklung und Anwendung durch Regierungen, den Privatsektor und die Zivilgesellschaft, in ihren jeweiligen Rollen, von gemeinsamen Prinzipien, Normen, Regeln, Vorgehensweisen zur Entscheidungsfindung und Programmen, die die… …   Deutsch Wikipedia