Iossif Samuilowitsch Schklowski


Iossif Samuilowitsch Schklowski

Josef Samuilowitsch Schklowski (russisch Иосиф Самуилович Шкловский; Iosif Shklovsky; * 1. Juli 1916 in Hluchiw, Ukraine; † 3. März 1985 in Moskau) war ein sowjetischer Astronom und Astrophysiker.

1953 schlug er vor, das blaue Leuchten des Zentrums des Krebsnebels durch Synchrotronstrahlung zu erklären.

1972 wurde er mit der Bruce Medal ausgezeichnet.

Werke

  • I.S. Shklovsky: Cosmic Radio Waves. Harvard University Press, Cambridge 1960
  • I.S. Shklovsky: Вселенная, жизнь, разум. USSR Academy of Sciences Publisher, Moscú 1962
  • I.S. Shklovsky: Physics of the Solar Corona. Pergamon Press, Oxford 1965
  • I.S. Shklovskii, Supernovae. Wiley, New York 1968
  • I.S. Shklovsky: Stars: Their Birth, Life, Death. San Francisco 1978, ISBN 0-7167-0024-7
  • I.S. Shklovsky: Five Billion Vodka Bottles to the Moon: Tales of a Soviet Scientist, W.W. Norton & Company, 1991.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schklowski — ist der Familienname folgender Personen: Iossif Samuilowitsch Schklowski (1916–1985), sowjetischer Astrophysiker Wiktor Borissowitsch Schklowski (1893–1984), russischer Schriftsteller Diese Seite ist eine Begriffsk …   Deutsch Wikipedia

  • Hluchiw — (Глухів) …   Deutsch Wikipedia