Ischämie

Ischämie

Eine Ischämie, ausgesprochen: Is-chämie (von altgriechisch ἴσχειν is-chein „zurückhalten“ sowie αἷμα haima „Blut“) ist eine Blutleere im Sinne einer gravierenden Minderdurchblutung oder eines vollständigen Durchblutungsausfalls eines Gewebes (bzw. eines ganzen Organs).

Inhaltsverzeichnis

Ursachen

Die Ursache einer Ischämie ist meist eine Veränderung von Blutgefäßen in Form einer Verengung oder eines Verschlusses. Eine Verengung oder ein Verschluss kann auftreten beispielsweise bei Thrombose oder Embolie.

Die Verengung nennt man Stenose, beispielsweise bei Arteriosklerose und Arterieller Verschlusskrankheit (AVK). Es kann auch zu funktionell bedingten Verengungen kommen, so beim Raynaud-Syndrom oder auch als physiologische Reaktion im Kreislaufschock.

Auftreten und Folgen

Eine Ischämie kann vorübergehend („passager“) auftreten und ohne Folgen für das minderversorgte Gewebe bleiben. Dauert die Ischämie länger an als vom Gewebe toleriert wird oder ist das Maß der Minderversorgung so hoch, dass eine dauerhafte Gewebeschädigung droht, so wird dieser Zustand als kritische Ischämie bezeichnet.

Durch eine Ischämie wird der zelluläre Stoffwechsel behindert oder findet letztlich nicht mehr statt. Eine Ischämie geht oft mit einem Sauerstoffmangel in dem betroffenen Gebiet einher.

Bei entsprechender Dauer dieser Unterversorgung kann es zum Absterben (Nekrose) von Zellen kommen („Infarkt“, z. B. Herzinfarkt).

Eine druckbedingte Ischämie mit Gewebeschädigung führt zum Dekubitus (Druckgeschwür).

Die Zeitspanne, die als Dauer der Ischämie (Ischämiezeit) ohne dauerhaften Gewebeschaden toleriert wird, ist von Organ zu Organ unterschiedlich. Sie beträgt für das Gehirn wenige Minuten, für viele transplantierbare Organe wie Herz oder Nieren je nach Kühlung und Nährlösung einige Stunden und für Extremitäten zum Teil über 12 Stunden.[1]

Blutleere als Hilfsmaßnahme bei Operationen

Viele Operationen in der Extremitätenchirurgie werden in künstlicher Blutleere durchgeführt, also in einer vorübergehenden, absichtlich herbeigeführten Ischämie. In diesem Fall wird das Bein oder der Arm mit einer elastischen Bandage von der Peripherie her ausgewickelt und die Durchblutung der Extremität mit einer pneumatischen Druckmanschette am Oberschenkel oder am Oberarm temporär unterbrochen. Das Verfahren ermöglicht ein blutarmes Operationsfeld und lässt anatomische Strukturen besser erkennen.

Siehe auch

Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!

Einzelnachweise

  1. Leitlinie Mikrochirurgische Replantationen abgetrennter Körperteile

Wikimedia Foundation.

Синонимы:

См. также в других словарях:

  • Ischämīe — (griech., »Blutverhaltung«), eine Form lokaler Anämie, die auf Verengerung der das Blut zuführenden Schlagadern beruht und dadurch entsteht, daß die betroffenen Schlagadern durch Druck von außen sich verengern, oder daß ihr Innenraum durch… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ischämie — Blutleere * * * Is|chä|mie auch: Isch|ä|mie 〈[ ısçɛ ] f. 19〉 Blutleere bzw. Blutmangel einzelner Organe u. Körperteile [<grch. ischein „aufhalten“ + haima „Blut“] * * * Is|chä|mie [ɪsçɛ mi: ], die; , n [zu griech. i̓schein = hemmen u. haĩma =… …   Universal-Lexikon

  • Ischämie — ◆ Is|chä|mie 〈 [ısçɛ: ] f.; Gen.: , Pl.: n; Med.〉 Blutleere bzw. Blutmangel einzelner Organe od. Körperteile [Etym.: <grch. ischein »aufhalten« + …ämie]   ◆ Die Buchstabenfolge is|ch… kann auch i|sch… getrennt werden …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Ischämie — Isch|ämi̲e̲ [iß ch...; zu gr. ἰσχειν = zurückhalten; hemmen u. ↑...ämie] w; , ...i̱en: örtliche Blutleere, mangelnde Versorgung einzelner Organe mit Blut infolge Verlegung der arteriellen Zufuhrwege (z. B. bei ↑Thrombose, arteriosklerotischen… …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Ischämie — Is|chä|mie* [isç...] die; , ...ien <zu gr. íschein »hemmen, zurückhalten« u. ↑...ämie> örtl. Blutleere, mangelnde Versorgung einzelner Organe mit Blut (Med.) …   Das große Fremdwörterbuch

  • Ischämie — Is|ch|ä|mie [ɪsç... , auch ɪʃ...], die; , ...ien <griechisch> (Medizin örtliche Blutleere) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Blutleere — Ischämie (fachsprachlich) * * * Blut|lee|re 〈f. 19; unz.〉 verminderte od. aufgehobene Blutzufuhr zu einem Organ * * * Blut|lee|re, die: verminderte Blutzufuhr: eine B. im Gehirn haben. * * * Blutleere,   Is|chämie, im engeren Sinn die… …   Universal-Lexikon

  • CCS-Klassifikation — Klassifikation nach ICD 10 I20 – I25 Ischämische Herzkrankheiten …   Deutsch Wikipedia

  • Ischämische Herzerkrankung — Klassifikation nach ICD 10 I20 – I25 Ischämische Herzkrankheiten …   Deutsch Wikipedia

  • Ischämische Herzkrankheit — Klassifikation nach ICD 10 I20 – I25 Ischämische Herzkrankheiten …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»