Ittigen

Ittigen
Ittigen
Wappen von Ittigen
Basisdaten
Staat: Schweiz
Kanton: Bern
Verwaltungskreis: Bern-Mittellandw
Gemeindenummer: 0362i1f3f4
Postleitzahl: 3063
Koordinaten: (603084 / 202968)46.9777727.479169526Koordinaten: 46° 58′ 40″ N, 7° 28′ 45″ O; CH1903: (603084 / 202968)
Höhe: 526 m ü. M.
Fläche: 4.20 km²
Einwohner: i10'764 (31. Dezember 2009)[1]
Arbeitslosenquote: 3,2 % (2010)[2]
Ausländeranteil: 19,9 % (2009)[3]
Gemeindepräsident: Beat Giauque (BVI - Bürgervereinigung Ittigen)
Website: www.ittigen.ch
Karte
Bielersee Gerzensee (Gewässer) Moossee Moossee Murtensee Neuenburgersee Thunersee Wohlensee Clavaleyres Münchenwiler Kanton Freiburg Kanton Neuenburg Kanton Solothurn Kanton Freiburg Kanton Waadt Berner Jura (Verwaltungskreis) Biel/Bienne (Verwaltungskreis) Emmental (Verwaltungskreis) Frutigen-Niedersimmental Interlaken-Oberhasli Oberaargau (Verwaltungskreis) Obersimmental-Saanen Seeland (Verwaltungskreis) Thun (Verwaltungskreis) Allmendingen bei Bern Arni BE Bäriswil Belp Belpberg BE Bern Biglen Bleiken bei Oberdiessbach Bolligen Bowil Bremgarten bei Bern Brenzikofen Büren zum Hof Deisswil bei Münchenbuchsee Diemerswil Etzelkofen Ferenbalm Ferenbalm Fraubrunnen Frauenkappelen Freimettigen Gelterfingen Gerzensee BE Golaten Grafenried BE Grosshöchstetten Guggisberg Gurbrü Häutligen Herbligen Iffwil Ittigen Jaberg Jegenstorf Kaufdorf Kehrsatz Kiesen Kirchdorf BE Kirchenthurnen Kirchlindach Köniz Konolfingen Kriechenwil Landiswil Laupen Limpach BE Linden BE Lohnstorf Mattstetten Meikirch Mirchel Moosseedorf Mühleberg Mühledorf BE Mühlethurnen Mülchi Münchenbuchsee Münchringen Münsingen BE Muri bei Bern Neuenegg Niederhünigen Niedermuhlern Noflen BE Oberbalm Oberdiessbach Oberhünigen Oberthal BE Oppligen Ostermundigen Riggisberg Rubigen Rüeggisberg Rüeggisberg Rümligen Rüschegg Schalunen Scheunen Schlosswil Schwarzenburg BE Stettlen Tägertschi Toffen Trimstein Urtenen-Schönbühl Vechigen Wald BE Walkringen Wichtrach Wiggiswil Wileroltigen Wohlen bei Bern Worb Zauggenried Zäziwil Zollikofen Zuzwil BEKarte von Ittigen
Über dieses Bild
ww

Ittigen (berndeutsch Ittige) ist eine politische Gemeinde im Verwaltungskreis Bern-Mittelland des Kantons Bern in der Schweiz.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Die Gemeinde Ittigen liegt nordöstlich direkt neben der Stadt Bern im unteren Worblental. Nachbargemeinden sind Moosseedorf, Bern, Bolligen, Ostermundigen und Zollikofen. Durch die Gemeinde hindurch fliesst die Worble, welche im Ortsteil Worblaufen in die Aare mündet. Die Autobahn A1 durchquert die Gemeinde im Norden und Westen. Die Autobahnraststätte Grauholz im Zuge dieser Autobahn liegt im Gemeindegebiet.

Höchster Punkt der Gemeinde ist der Mannenberg mit 688 m ü. M. Tiefster Punkt ist die Aare in Worblaufen mit 493 m ü. M.

Geschichte

Die erste Erwähnung des Ortsteils Worblaufen datiert aus dem Jahr 1180, der Name Ittigen wurde 1380 erstmals urkundlich erwähnt. Im Mittelalter waren besonders die Papiermühlen und die Pulverstampfe bis über die Landesgrenzen hinaus bekannt, was sich bis heute im Gemeindewappen widerspiegelt.

Ittigen ist erst seit der Abspaltung von Bolligen im Jahre 1983 eine selbstständige Gemeinde, vorher war sie lediglich eine sogenannte Viertelsgemeinde von Bolligen.

Der Name der Gemeinde geht möglicherweise auf die Sippe des Ito zurück .

Partnergemeinden

Wirtschaft und Unternehmen

Im Ortsteil Worblaufen steht der Hauptsitz der Swisscom.

Sehenswürdigkeiten

Im Ortsteil Worblaufen befinden sich im Hauptsitz der Swisscom zahlreiche zeitgenössische Kunstwerke. In Worblaufen befindet sich auch das Archiv der Gosteli-Stiftung zur Geschichte der schweizerischen Frauenbewegung.

Literatur

  • Esther Maria Jungo und Hans Peter von Ah: Schweizerische Kunstführer GSK, Band 660: Der Hauptsitz der Swisscom in Worblaufen bei Bern, Bern 1999, ISBN 3-85782-660-6

Weblinks

 Commons: Ittigen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Statistik Schweiz – Bilanz der ständigen Wohnbevölkerung nach Kantonen, Bezirken und Gemeinden
  2. Mitarbeiter: Gemeindesuche. Arbeit. In: Offizielle Webseite. Bundesamt für Statistik, 2011, S. 1, abgerufen am 28. August 2011 (HTML, deutsch, Eingabe Ittigen. Jahresdurchschnitt).
  3. Mitarbeiter: Gemeindesuche. Bevölkerung. In: Offizielle Webseite. Bundesamt für Statistik, 2011, S. 1, abgerufen am 28. August 2011 (HTML, deutsch, Eingabe Ittigen).

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Ittigen — Une vue d ensemble de la commune serait la bienvenue Administration Pays Suisse Canton Berne …   Wikipédia en Français

  • Ittigen — Escudo …   Wikipedia Español

  • Ittigen — Ittigen, es una ciudad suiza del cantón de Berna, situada en el distrito de Berna …   Enciclopedia Universal

  • Ittigen — Infobox Swiss town subject name = Ittigen municipality name = Ittigen municipality type = municipality imagepath coa = Ittigen coat of arms.svg|pixel coa= languages = German canton = Berne iso code region = CH BE district = Berne lat d=46|lat… …   Wikipedia

  • Worblaufen — Ittigen Basisdaten Kanton: Bern Amtsbezirk: Bern BFS Nr …   Deutsch Wikipedia

  • Bernischen — Bern Basisdaten Kanton: Bern Amtsbezirk: Bern BFS Nr …   Deutsch Wikipedia

  • Wappen des Kantons und der Stadt Bern — Wappen des Kantons, des Amtsbezirks und der Stadt Bern Fahne des Kanton Bern Das Wappen des …   Deutsch Wikipedia

  • Zulliger — Hans Zulliger (* 21. Februar 1893 in Mett bei Biel; † 18. Oktober 1965 in Ittigen bei Bern) war ein Schweizer Volksschullehrer, Psychotherapeut und Schriftsteller. Er gilt als einer der einflussreichsten Kinderanalytiker und bedeutendsten Lehrer… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Worb Dorf–Worblaufen — Worb Dorf–Worblaufen Fahrplanfeld: 307 Streckenlänge: 9,81 km Spurweite: 1000 mm (Meterspur) Stromsystem: 1250 Volt = Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Worble — Mündung der Worbe in die AareVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt DatenVorla …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»