Ivan Ukhov

Ivan Ukhov

Iwan Sergejewitsch Uchow (russisch Иван Сергеевич Ухов; * 4. April 1986 in Tscheljabinsk) ist ein russischer Hochspringer. Bei einer Körpergröße von 1,92 Meter beträgt sein Wettkampfgewicht 83 kg.

Iwan Uchow hatte bei den Juniorenweltmeisterschaften 2004 in Grosseto seinen ersten großen internationalen Wettkampf. Er sprang in Qualifikation 2,10 m. In der Hallensaison zuvor war er in Minsk schon einmal 2,15 m gesprungen. Schon im Folgejahr stellten sich enorme Steigerungen ein, im Januar 2005 überquerte er in Jekaterinburg 2,29 m in der Halle und konnte seine Freiluftbestleistung bei einem Sportfest in Tula auf 2,30 m steigern. Zehn Tage später, ebenfalls noch im Juli 2005, gewann er den Titel bei den Junioreneuropameisterschaften in Kaunas mit 2,25 m. Endgültig in die Weltspitze stieß er mit einem Sprung über 2,37 m in der Hallensaison 2006 in Arnstadt vor. Im selben Jahr sprang er seine bisherige Freiluftbestleistung von 2,33 m, wieder war es in Deutschland, diesmal beim Spezial-Meeting in Langen.[1] Unter anderem diese Leistung brachte ihn an die fünfte Stelle der Jahres-Grand-Prix-Wertung und ihm den Start beim Leichtathletik-Weltfinale in Stuttgart,[2] bei dem er mit 2,25 m ebenfalls Fünfter wurde. Am 27. Januar 2007 sprang Uchow mit 2,39 m russischen Hallen-Landesrekord beim Hallenmeeting in Moskau.[3] In der anschließenden Freiluftsaison konnte er die in ihn gesetzten Erwartungen nicht erfüllen, es blieb bei einer Saisonbestleistung von 2,20 m im Freien. 2008 gehörte er wieder zu den Springern, die 2,30 m schafften, allerdings sorgte Uchow im September 2008 für einen Skandal, als er betrunken beim Super Grand-Prix-Meeting in Lausanne antrat und trotz einer Anfangshöhe von 2,17 m ohne gültige Höhe den Wettkampf beendete.[4]

2009 konnte Uchow seine Hallenbestleistung erneut steigern, als er am 25. Februar bei einem Hallenmeeting in der griechischen Hauptstadt Athen als fünfter Springer überhaupt die Marke von 2,40 m knackte. Nur drei Zentimeter fehlten zum Weltrekord des Kubaners Javier Sotomayor aus dem Jahre 1989.[5]

Uchow wird von Fachleuten wegen seiner Sprungkraft und seines Typus mit seinem Landsmann Wladimir Jaschtschenko verglichen.[6]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Christian Fuchs (25. Juni 2006). Ivan Ukhov gewinnt in Langen mit 2,33 Metern. leichtathletik.de. Abgerufen am 26. Februar 2009.
  2. 2006 World Athletics Tour Standings. IAAF – iaaf.org (3. September 2006). Abgerufen am 26. Februar 2009.
  3. Christian Fuchs (28. Januar 2007). Ivan Ukhov krönt Flugshow mit Landesrekord. leichtathletik.de. Abgerufen am 26. Februar 2009.
  4. Christian Fuchs (3. September 2008). Betrunkener Ivan Ukhov sorgt für Skandal. leichtathletik.de. Abgerufen am 26. Februar 2009.
  5. Nico Elsäßer (25. Februar 2009). Ivan Ukhov fliegt über 2,40 Meter. leichtathletik.de. Abgerufen am 26. Februar 2009.
  6. Игорь Фейн (Igor Fein) (21. März 2006). Иван Ухов – Ivan Ukhov (russisch). АНО РИД "Новая Газета" (ANO RID "Nowaja Gaseta") novayagazeta.ru. Abgerufen am 26. Februar 2009.

Wikimedia Foundation.


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»