Jack Hylton


Jack Hylton
Jack Hylton

Jack Hylton (geboren als John Greenhalgh Hilton; * 2. Juli 1892 in Bolton in Lancashire; † 29. Januar 1965 in London (Marylebone)) war ein englischer Big-Band Leader und Konzert- und Musicalproduzent.

Hiltons Vater arbeitete in einer Baumwollspinnerei und war aktiver Gewerkschafter, Amateur-Sänger und später Wirt, seine Mutter war eine Lehrerin. Jack Hilton hatte früh seine ersten öffentlichen Auftritte als Sänger und Klavierbegleiter im Pub seines Vaters und tourte die Küsten-Ferienorte mit einer Pantomimen-Truppe. Um 1909 übernahm er die Band-Leitung und das Management ähnlicher Truppen. Dort traf er auch 1913 seine spätere Frau, die er Anfang der 1920er Jahre heiratete. Ab 1914 begann er auch in London als Stummfilmpianist und Pianist in Tanz-Bands zu spielen. Während des Ersten Weltkriegs leitete er eine Band zur Truppenbetreuung. 1918 begann er einen Comedy-Act mit Tommy Handley, ein Jahr später arbeitete er als Songwriter und Musikverleger in Blackpool und London. Nachdem er Platten von Paul Whiteman hörte, organisierten sie eine ähnliche Band, für die Hylton die Stücke nach den Platten arrangierte. 1921 machte das „Queens Hall Roof Orchestra“ seine ersten Aufnahmen. 1923 hatte er sein eigenes Orchester. Bald gehörten sie zu den beliebtesten Londoner Dance-Bands, spielten im Kit-Kat Club und im Alhambra und 1926 sogar – erweitert um Streicher – in der Royal Albert Hall, wobei Hylton nun nicht mehr am Klavier begleitete, sondern wie Paul Whiteman dirigierte. 1927 tourte die Band erstmals auf dem Kontinent (Auftritte in den USA unterblieben 1929 aufgrund Schwierigkeiten mit den Gewerkschaften, 1932 wurden sie dort aber im Radio übertragen). Allein 1929 verkauften sie über 3 Millionen Platten.

1931 spielten sie das für sie komponierte „Mavra“ von Igor Strawinsky im Pariser Opernhaus. 1931 wurde er Ritter der französischen Ehrenlegion. 1933 organisierte Hylton die Tour von Duke Ellington in Großbritannien und Rest-Europa. Im Jahr 1934 spielte Coleman Hawkins während seines England-Aufenthaltes in der Hylton-Band. 1935 – nachdem sie in einem ersten eigenen Film „She shall have music“ auftraten- löste Hylton die Band vorübergehend auf und leitete 10 Monate in den USA eine Band mit amerikanischen Musikern. Nach seiner Rückkehr 1936 setzte er seine Erfolge fort, tourte 1938 zum letzten Mal in Europa, löste die Band aber zu Kriegsbeginn 1940 auf (1950 traten sie nochmals zu einer „Royal Command Performance“ zusammen). Danach begann er als Konzertmanager zu arbeiten, zunächst für das Royal Philharmonic Orchestra. Ab 1941 begann seine Karriere als erfolgreicher Musicalproduzent. 1948 entdeckte er dabei Shirley Bassey. Ab 1955 arbeitete er auch viel fürs Fernsehen. 1963 heiratete er ein zweites Mal. Er starb 1965 an einem Herzanfall.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jack Hylton — hacia 1930 Nombre real John Greenhalgh Hilton Nacimiento 2 de julio de 1892 …   Wikipedia Español

  • Jack Hylton — en 1930 Le groupe de Jack Hylton fut célèbre dans toute l Europe au moment de l entre deux guerres. La fantaisie des musiciens (bien que moins débridée que celle des Comedian harmonists allemands), le rythme des chansons (beaucoup de fox trots)… …   Wikipédia en Français

  • Jack Hylton — Infobox Musical artist Background = temporary Name = Jack Hylton Alias = Jack Elton Born = birth date|1895|7|2|df=yes Bolton, Lancashire, England Died = Death date and age|1965|1|29|1895|7|2|df=yes Marylebone, London, England Occupation = Band… …   Wikipedia

  • Hylton — ist der Name folgender Personen: Brigitte Foster Hylton (* 1974), jamaikanische Leichtathletin Harry Hylton Foster (1905−1965), britischer Politiker (Conservative Party) Javine Hylton, (* 1981), britische Sängerin Jack Hylton (1892–1965),… …   Deutsch Wikipedia

  • Jack Jackson (British radio) — Jack Jackson (b. Horsley, Derbyshire, England, 20 February 1906 ndash; 15 January 1978) was a British trumpeter and bandleader who became a highly influential radio disc jockey.He started as a trumpeter in the swing bands of Bert Ambrose, Jack… …   Wikipedia

  • Coleman Hawkins — im Spotlite Club, etwa September 1947. Fotografie von William P. Gottlieb …   Deutsch Wikipedia

  • Maureen Potter — Maria Philomena Potter (1925 – 7 April 2004), known as Maureen Potter, was an acclaimed Irish singer, actor, comedian and performer. Life Maureen Potter was born in Dublin, Ireland and educated at St. Mary s, Fairview, North Dublin. She had a… …   Wikipedia

  • Ted Heath — Nombre real George Edward Heath Nacimiento 30 de marzo de 1902 …   Wikipedia Español

  • Sam Browne (musician) — Sam Browne (born London, England 1899 died 1972) was an English dance band singer, born in London, became one of the most popular British dance band vocalists of the 1930s. He is particularly remembered singing with Jack Hylton and with Ambrose… …   Wikipedia

  • Tiger Rag — Hold That Tiger redirects here. For the Sonic Youth album, see Hold That Tiger (album). This article is about the tune. For the flag named Tiger Rag , see Battle for the Rag. The first release of Tiger Rag on Aeolian Vocalion, B1206, 1917. Tiger… …   Wikipedia