Jacques Doillon


Jacques Doillon

Jacques Doillon (* 15. März 1944 in Paris) ist ein französischer Filmregisseur und Drehbuchautor.

Leben

Er begann seine Karriere als Schnittassistent, es folgten mehrere Kurzfilme als Regisseur. Sein erster eigener Langfilm folgte 1974 mit Die Finger im Kopf. Es folgten über 30 weitere Filme in über 30 Jahren. Seine Filme wurden unter anderen für die Goldene Palme, den Goldenen Bär und den Goldenen Löwen nominiert, errang aber nur kleinere Filmpreise auf den großen Festivals. Doillon bevorzugt vor allem Kinder und Jugendliche für seine Hauptrollen und mit ihnen dann in seinen Filmen, die Probleme des Heranwachsens widerzuspiegeln. So sorgte er 1996 auf den Filmfestival Venedig für Aufsehen, er gab der damals 4-jährigen Victoire Thivisol, die Hauptrolle in seinen Film Ponette, die dort als beste Darstellerin ausgezeichnet wurde. Zu seinen bekanntesten und erfolgreichsten Filmen zählen außerdem noch: Der kleine Gangster (1990) und Le Jeune Werther (1993). Er war während der 1980er Jahre mit der Schauspielerin Jane Birkin liiert, ihre gemeinsame Tochter ist die französische Schauspielerin Lou Doillon.

Filmografie (Auswahl)

  • 1974: Die Finger im Kopf (Les doigts dans la tête)
  • 1975: Un sac de billes
  • 1978: Die Frau, die weint (La femme qui pleure)
  • 1979: Ein kleines Luder (La drôlesse)
  • 1980: La fille prodigue
  • 1984: Die Piratin (La pirate)
  • 1985: Der Mann, der weint (La vie de famille)
  • 1987: Die Verliebte (L’Amoureuse)
  • 1988: Eine Frau mit 15 (La fille de 15 ans)
  • 1990: Die Rache einer Frau (La vengeance d'une femme)
  • 1990: Der kleine Gangster (Le petit criminel)
  • 1992: Amoureuse
  • 1993: W. Le jeune Werther (Le jeune Werther)
  • 1993: Ein Mann am Meer (Un homme à la mer)
  • 1994: Germaine und Benjamin (Du fond du cœur)
  • 1996: Ponette
  • 1998: Viel (zuwenig) Liebe (Trop (peu) d'amour)
  • 1999: Kleine Brüder (Petits frères)
  • 2000: Ich habe dich nicht um eine Liebesgeschichte gebeten (Carrément à l'Ouest)
  • 2003: Raja
  • 2008: Le premier venu
  • 2010: Le Mariage à trois

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jacques Doillon — Données clés Naissance 15 mars 1944 Paris Nationalité Française Profession Réalisateur Films notable …   Wikipédia en Français

  • Jacques Doillon — (born 15 March 1944 in Paris, France) is a French film director.Filmography* Raja (2003) starring Pascal Greggory * Carrément à l Ouest (2001) * Petits frères (1999) * Trop (peu) d amour (1998) starring Lambert Wilson * Ponette (1996) starring… …   Wikipedia

  • DOILLON (J.) — DOILLON JACQUES (1944 ) Tout en revendiquant, depuis plus de vingt ans, une certaine marginalité, Jacques Doillon a toujours été au centre des passions qui ont agité le cinéma français, qu’il s’agisse d’en louer la délicatesse appliquée à la… …   Encyclopédie Universelle

  • Jacques Bonnaffé — en août 2008 Données clés Nom de naissance …   Wikipédia en Français

  • Jacques Higelin — en concert lors du 5e festival aux Zarbs d Auxerre en juillet 2007 Nom Jacque …   Wikipédia en Français

  • Jacques Bonnaffe — Jacques Bonnaffé Jacques Bonnaffé interprète l Oral et Hardi d après Jean Pierre Verheggen Jacques Bonnaffé est un acteur français né le 22 juin 1958 à Douai dans le Nord …   Wikipédia en Français

  • Doillon — ist der Familienname folgender Personen: Jacques Doillon (* 1944), französischer Filmregisseur und Drehbuchautor Lou Doillon (* 1982), französische Schauspielerin Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehre …   Deutsch Wikipedia

  • Jacques — Jacques, die französische Form des männlichen Vornamens Jakob. Bekannte Namensträger sind: Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Jacques Déniel — (né en 1953) est un programmateur, directeur de salle et de Festival de cinéma. Sommaire 1 Biographie 2 Concerts Quai des Brumes à Brest 1978/1985 3 Les Rencontres Cinématographiques de Dunkerque …   Wikipédia en Français

  • Doillon, Jacques — (March 15, 1944, Paris, France )    A former post office worker, he became an appren­tice (1966 Trans Europ Express, Alain Robbe Grillet, France / Belgium; Le Volcan interdit, documentary, Ha roun Tazieff; 1967 Mexico, Mexico / Soy México,… …   Encyclopedia of French film directors