Jacques Weber


Jacques Weber
Jacques Weber im Mai 2007.

Jacques Weber (* 23. August 1949 in Paris) ist ein französischer Schauspieler.

Leben

Bekannt wurde Weber als Geiselnehmer Hugo in Constantin Costa-Gavras' Der unsichtbare Aufstand. Jacques Weber wurde in den 70er Jahren vorwiegend als Liebhaber eingesetzt, so neben Anicée Alvina in Femme fatale, zwischen den Freundinnen Claude Jade und Anny Duperey in Le malin plaisir oder in Jeanne Moreaus Regiearbeit Mädchenjahre. 1980 erlangte er große Popularität als Edmond Dantès in der TV-Serie Der Graf von Monte Christo. Als Gegner Gérard Depardieus war er in Cyrano de Bergerac der Comte de Guiche. Weitere Verführerrollen Webers sind der Bel Ami und der Don Juan.

Filmographie

  • 1972: Der unsichtbare Aufstand (Etat de siège); Regie: Constantin Costa-Gavras
  • 1973: Kommando R.A.S. (R. A. S. – Rien à signaler); Regie: Yves Boisset
  • 1973: Privat-Vorstellung (Projektion privée); Regie: François Leterrier
  • 1974: Die Frau mit den roten Stiefeln (La femme aux bottes rouges)
  • 1975: Aloise; Regie: Liliane de Kermadec
  • 1975: Das schlaue Vergnügen (Le malin plaisir); Regie: Bernard Toublanc-Michel
  • 1975: Opfer der Leidenschaft (Une femme fatale); Regie: Jacques Doniol-Valcroze
  • 1978: Mädchenjahre (L’adolescente); Regie: Jeanne Moreau
  • 1979: Der Graf von Monte Christo (TV-Mehrteiler)
  • 1984: Die Kunst, verliebt zu sein (Escalier C); Regie: Jean-Charles Tacchella
  • 1985: Samars erste Liebe (L’adolescente, sucre d’amour); Regie: Jocelyne Saab
  • 1987: Sabba, die Hexe (La visione del Sabba); Regie: Marco Bellocchio
  • 1988: Rätselhafte Léa (Le crime d’Antoine); Regie: Marc Rivière
  • 1990: Cyrano von Bergerac (Cyrano de Bergerac); Regie: Jean-Paul Rappeneau
  • 1990: Das letzte Wort; Regie: Gilles Béhat
  • 1993: Der Terroristenjäger: Der Fall J.N.B. (Antoine River – le juge du terrorisme: L’affaire J. N. B.); Regie: Philippe Lefebvre
  • 2002: Ruy Blas; auch Regie und Kamera
  • 2003: Liebe auf Französisch (7 ans de mariage)
  • 2007: Odette Toulemonde

Weblinks

 Commons: Jacques Weber – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jacques Weber — en mai 2007. Données clés Naissance 23  …   Wikipédia en Français

  • Jean-Jacques Weber — Jean Jacques Weber, né le 20 avril 1940 à Thann dans le Haut Rhin, est un homme politique français. Il est journaliste, grand reporter, conseiller général du canton de Habsheim (1978) puis du canton d Illzach, maire de Sausheim de 1983 à 2000,… …   Wikipédia en Français

  • Weber (Familienname) — Weber ist ein Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Familienname Weber ist abgeleitet von dem Beruf des Webers. In Deutschland belegt der Name Weber Platz 5 der häufigsten Familiennamen. Varianten Textor (latinisiert) von Waeber Weeber Wefer… …   Deutsch Wikipedia

  • Jacques — Jacques, die französische Form des männlichen Vornamens Jakob. Bekannte Namensträger sind: Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Jacques Villeret — à la cérémonie des Césars 1999. Données clés Nom de naissance Jacky Boufroura Naissance …   Wikipédia en Français

  • Jacques Dufilho — Données clés Naissance 19 février 1914 Bègles (Gironde), France Nationalité Française Décès …   Wikipédia en Français

  • Jacques Sereys — est un acteur français né à Saint Maurice (Val de Marne) le 2 juin 1928. Sommaire 1 Biographie 2 Filmographie 3 Théâtre 3.1 …   Wikipédia en Français

  • Jacques Franz — Jacques Frantz Jacques Frantz Nom de naissance Jacques Frantz Naissance 4 avril 1947 (62 ans) Dijon, Côte d Or Nationalité(s) …   Wikipédia en Français

  • Weber —  Pour les articles homophones, voir Webber et Veber. Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sommaire 1 …   Wikipédia en Français

  • Jacques Frantz — Pour les articles homonymes, voir Frantz. Jacques Frantz …   Wikipédia en Français