James R. Schlesinger


James R. Schlesinger
James R. Schlesinger

James Rodney Schlesinger (* 15. Februar 1929 in New York City) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Politiker. Unter den Präsidenten Richard Nixon und Gerald Ford war er von 1973 bis 75 US-Verteidigungsminister. Fords Nachfolger Jimmy Carter ernannte ihn zum ersten Energieminister der Vereinigte Staaten.

Inhaltsverzeichnis

Wissenschaftliche Karriere

Schlesinger besuchte die Horace Mann School und die Harvard University. Das Studium schloss er 1950 mit dem B.A., 1952 mit dem M.A. und 1956 mit dem Ph.D. in Volkswirtschaftslehre ab. Zwischen 1955 und 1963 lehrte er Wirtschaftswissenschaften an der University of Virginia. 1963 wechselte er zur Rand Corporation wo er bis 1969 als Direktor für strategische Studien arbeitete.

Öffentliche Ämter

James R. Schlesinger (3. von rechts) an der Seite von Präsident Ford während einer Sitzung des Nationalen Sicherheitsrates (1974)

Regierung Nixon

1969 wurde Schlesinger stellvertretender Direktor des Bureau of the Budget und beschäftigte sich dort hauptsächlich mit Verteidigungsfragen. Im Jahr 1971 ernannte ihn Präsident Nixon zum Vorsitzenden der Atomenergiekommission (AEC). In den eineinhalb Jahren in dieser Funktion führte Schlesinger umfangreiche Reorganisationen durch und erhöhte die Effizienz der AEC erheblich.

Direktor der CIA

Am 2. Februar 1973 wurde er zum Direktor der CIA berufen, nachdem der bisherige Direktor, Richard Helms, im Zusammenhang mit der Watergate-Affäre entlassen wurde. Auch in diesem Amt, das er sechs Monate innehatte, führte er konsequent Restrukturierungen durch und machte sich dadurch in der CIA auch Gegner.

US-Verteidigungsminister

Kurz vor seinem Rücktritt berief Nixon Schlesinger am 2. Juli 1973 im Alter von 44 Jahren als Verteidigungsminister (Secretary of Defense) in sein Kabinett. Dieses Amt behielt er auch unter Nixons Nachfolger Gerald Ford von 1973 bis 1975. Sein Nachfolger wurde Donald Rumsfeld. In seine Amtszeit als Verteidigungsminister fielen neben der Schlussphase des Vietnamkrieges auch der Jom-Kippur-Krieg und die Zypernkrise.

Energieminister

Nach dem Ausscheiden aus dem Pentagon arbeitete Schlesinger freiberuflich als Autor und Redner. Nach der Präsidentenwahl 1976 wurde er (obwohl Mitglied der Republikanischen Partei) im Oktober 1977 als erster Energieminister unter Präsident Jimmy Carter (Demokratische Partei) berufen. Dieses Amt behielt er bis Juli 1979.

Freie Wirtschaft

Später arbeitete er unter anderem als Senior Adviser bei Kuhn, Loeb & Co. und Lehman Brothers in New York City. Am 11. Juni 2002 wurde er durch US-Präsident George W. Bush in das Homeland Security Advisory Council berufen.

Werke

  • "The Political Economy of National Security" 1960

Weiterhin ist es Autor einer Reihe von Artikeln über das Thema Globale Erwärmung und vertritt dort die Position eines Klimaskeptikers. In jüngster Zeit hat Schlesinger sich deutlich für die Anerkennung der Peak-Oil-Theorie ausgesprochen und vertritt die Auffassung, dass die Welt inzwischen das Fördermaximum bei Erdöl erreicht hat[1].

Einzelnachweise

  1. "WE ARE ALL PEAKISTS NOW – SCHLESINGER", David Strahans Website, 17. Sept. 2007[1]

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • James Rodney Schlesinger — James R. Schlesinger James Rodney Schlesinger (* 15. Februar 1929 in New York City) ist ein US amerikanischer Politiker. Unter den Präsidenten Richard Nixon und Gerald Ford war er von 1973 75 Verteidigungsminister. Jimmy Carter ernannte ihn zum… …   Deutsch Wikipedia

  • James R. Schlesinger — James Schlesinger James Schlesinger James Rodney Schlesinger (né le 15 février 1929) fut directeur de la CIA, puis Secrétaire à la Défense des États Unis de 1973 à 1975, sous les présidents Richard Nixon et Gerald Ford. Il devint le premier… …   Wikipédia en Français

  • James Rodney Schlesinger — James Schlesinger James Schlesinger James Rodney Schlesinger (né le 15 février 1929) fut directeur de la CIA, puis Secrétaire à la Défense des États Unis de 1973 à 1975, sous les présidents Richard Nixon et Gerald Ford. Il devint le premier… …   Wikipédia en Français

  • James R. Schlesinger — Infobox US Cabinet official name=James R. Schlesinger imagesize=180px order=9th title=Director of Central Intelligence term start=January 2 1973 term end=July 2 1973 predecessor=Richard Helms successor=William Colby order2=12th title2=United… …   Wikipedia

  • James Schlesinger — James Rodney Schlesinger (* Nueva York, 1929 ), es un economista y político estadounidense. Director de la CIA (1973) y Secretario de Defensa de Estados Unidos (1973 1975). Contenido …   Wikipedia Español

  • James Schlesinger — James R. Schlesinger James Rodney Schlesinger (* 15. Februar 1929 in New York City) ist ein US amerikanischer Politiker. Unter den Präsidenten Richard Nixon und Gerald Ford war er von 1973 75 Verteidigungsminister. Jimmy Carter ernannte ihn zum… …   Deutsch Wikipedia

  • Schlesinger — ist der Familienname folgender Personen: Adam Schlesinger (* 1967), US amerikanischer Musikschaffender Adolf Martin Schlesinger (1769–1838), deutscher Musikverleger Alfred Cary Schlesinger (auch Alfredo Schlesinger; 1900–1993), US amerikanischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Schlesinger — is a German surname meaning from Silesia (German: Schlesien ) and may refer to: * Adam Schlesinger (born 1967), American composer and musician * Adolf Martin Schlesinger (1769 1838), German founder of A.M. Schlesingers Musikhandlung * Alan… …   Wikipedia

  • James Schlesinger — Pour les articles homonymes, voir Schlesinger. James Schlesinger James Rodney Schlesinger (né le 15 février 1929) fut directeur de la CIA, puis Secrétaire à la Défense des États Unis de 1973 à 1975, sous les pr …   Wikipédia en Français

  • Schlesinger Doctrine — The Schlesinger Doctrine is the name, given by the press, to a major re alignment of United States nuclear strike policy that was announced in January 1974 by the US Secretary of Defense, James Schlesinger. It outlined a broad selection of… …   Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.