James Simon-Galerie


James Simon-Galerie
Bauarbeiten der James Simon-Galerie

Die James Simon-Galerie ist ein geplantes Gebäude auf der Berliner Museumsinsel. Sie soll zwischen Neuem Museum und Kupfergraben gebaut werden, wo bis in die 1930er Jahre Karl Friedrich Schinkels Packhof stand.

Die James Simon-Galerie soll im Rahmen des 1999 beschlossenen Masterplans Museumsinsel das zentrale Eingangsgebäude und Besucherzentrum für die fünf Museen werden. Durch die Archäologische Promenade wird das Gebäude unterirdisch mit den Museen verbunden sein und so die erwarteten Besuchermassen lenken. Neben der üblichen Infrastruktur eines modernen Museumsbetriebs sollen auch Räume für Wechselausstellungen entstehen und die historischen Gebäude entlasten.

Ein erster Entwurf stammt von dem britischen Architekten David Chipperfield, der 1999 den ausgeschriebenen Wettbewerb mit einer schlichten kubischen Lösung aus Stahl und satiniertem Glas gewann. Die Planungen wurden 2002 durch den Bund als Bauherrn und Finanzier gestoppt, weil zwischenzeitlich die Kosten für die Sanierung des Pergamonmuseums zu explodieren drohten. Im November 2006 genehmigte der Deutsche Bundestag schließlich die Kosten von 73 Millionen Euro.

Nach einem erneuten Aufflammen der Kritik an dem Entwurf Chipperfields kündigte der Architekt im Dezember 2006 eine Überarbeitung an, die von der Stiftung Preußischer Kulturbesitz bestätigt wurde. Weil das einigen Kritikern noch nicht weit genug geht, strebt seit Februar 2007 eine Bürgerinitiative mit prominenten Vertretern (Lea Rosh, Günther Jauch) ein Volksbegehren[1] gegen den Bau des bestehenden Entwurfs an.

Am 27. Juni 2007 stellte David Chipperfield seinen neuen Entwurf vor. Das eigentliche Gebäude mit Raum für Wechselausstellungen, Gastronomie und Museumsläden befindet sich im Sockel eines Kolonnadengangs, der vom Pergamonmuseum bis fast zum Lustgarten entlang der Spree führt.[2]

Das geplante Gebäude, das anfänglich auch den Arbeitstitel Berlin Cube trug, soll nach einem Beschluss von 2006 nach dem Berliner Kunstmäzen James Simon benannt werden.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Volksbegehren „Rettet die Museumsinsel“
  2. Ein neuer Entwurf für die Museumsinsel (Tagesspiegel vom 27. Juni 2007)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • James-Simon-Galerie — Die James Simon Galerie ist ein geplantes Gebäude auf der Berliner Museumsinsel. Sie soll zwischen Neuem Museum und Kupfergraben gebaut werden, wo bis in die 1930er Jahre Karl Friedrich Schinkels Packhof stand. Die James Simon Galerie soll im… …   Deutsch Wikipedia

  • James Simon Galerie — Die James Simon Galerie ist ein geplantes Gebäude auf der Berliner Museumsinsel. Sie soll zwischen Neuem Museum und Kupfergraben gebaut werden, wo bis in die 1930er Jahre Karl Friedrich Schinkels Packhof stand. Die James Simon Galerie soll im… …   Deutsch Wikipedia

  • James Simon — Henri James Simon (* 17. September 1851 in Berlin; † 23. Mai 1932 ebenda) war ein Unternehmer im Berlin der wilhelminischen Ära, Förderer der Berliner Museen, Gesprächspartner von Kaiser Wilhelm II. sowie Gründer und Finanzier zahlreicher… …   Deutsch Wikipedia

  • James Simon Gallery — The James Simon Gallery will be a new, centrally located visitor centre between the Neues Museum and the Kupfergraben on the Museum Island in Berlin. Designed by architect David Chipperfield, the gallery is named after James Simon (1851 1932) who …   Wikipedia

  • Henri James Simon — James Simon Henri James Simon (* 17. September 1851 in Berlin; † 23. Mai 1932 ebenda) war ein Unternehmer im Berlin der wilhelminischen Ära, Förderer der Berliner Museen, Gesprächspartner von Kaiser Wilhelm II. sowie Gründer und Finanzier… …   Deutsch Wikipedia

  • Galerie Des Batailles — La galerie des batailles est une galerie du château de Versailles. Sommaire 1 Historique 2 Plan 3 Liste des bustes et tableaux 4 Attentat de juin 1978 …   Wikipédia en Français

  • Galerie des Batailles — La galerie des batailles est une galerie du château de Versailles. Sommaire 1 Historique 2 Plan 3 Liste des bustes et tableaux 4 Attentat de juin 1978 …   Wikipédia en Français

  • Galerie des batailles — 48° 48′ 12″ N 2° 07′ 15″ E / 48.80337, 2.12072 …   Wikipédia en Français

  • James Francis Hurley — Frank Hurley Schlachtfeld bei Passendale James Francis Hurley (* 15. Oktober 1885 in Glebe, Australien; † …   Deutsch Wikipedia

  • Kaiserjuden — James Simon Henri James Simon (* 17. September 1851 in Berlin; † 23. Mai 1932 ebenda) war ein Unternehmer im Berlin der wilhelminischen Ära, Förderer der Berliner Museen, Gesprächspartner von Kaiser Wilhelm II. sowie Gründer und Finanzier… …   Deutsch Wikipedia