Jan Hahn


Jan Hahn
Jan Hahn am 4. Juni 2009 auf dem Berliner Gendarmenmarkt

Jan Hahn (* 22. September 1973 in Leipzig) ist ein deutscher Radio- und Fernsehmoderator.

Leben

Nach dem Abitur absolvierte er in Berlin seinen Zivildienst und studierte im Anschluss von 1994 bis 1997 an der Universität Leipzig Kommunikations-, Medien- und Theaterwissenschaft. Während seiner Studienzeit arbeitete er beim Uniradio Mephisto 97.6 als Ressortleiter, Musikredakteur und als Tutor für den Hörfunk.

1996 moderierte Hahn die „nrj drivetime“ und wirkte Off-Air als Musikchef bei Energy Sachsen, bis er 1997 zum öffentlich-rechtlichen MDR Sputnik wechselte. Dort arbeitete er als Moderator und Autor der Morgenshow „Fett geweckt – Jan Hahns neuer Morgen“ und moderierte 2004 zusammen mit Alex Huth „Die Sputnik-Nacht mit Hahn und Huth“.

Seine erste Fernseherfahrung hatte er 2001 für den MDR mit der Sendung „Let’s Dance“ als Außenmoderator. 2002 kehrte er wieder zum Radio zurück: Beim Berliner Sender Energy 103,4 moderierte er „Die Jan-Hahn-Show“. Nach kleineren TV-Moderationen, wie die Überraschungskiste bei SAM auf ProSieben erhielt er 2003 sein eigenes Fernsehformat beim MDR „Liebesgrüße aus …“.

2005 wechselte er zu Sat.1 und moderierte täglich um 19:45 Uhr „Kämpf um deine Frau“. Zusätzlich trat er als „Kämpf um deine Frau“-Experte täglich im Sat.1-Frühstücksfernsehen auf.

Seit 2005 gehört Jan Hahn zum festen Team des Sat.1-Frühstücksfernsehens. Dort moderiert er nun montags bis freitags von 8:00 bis 10:00 Uhr. Am 1. September 2006 moderierte er zusammen mit Mareile Höppner das große „Verliebt in Berlin“-Finale, „VIB-die Show“ und „VIB-die Stars“. Im September 2006 sendete er für den MDR „Goldene Henne Voraus“ und „Henne Danach“. Im März 2010 und 2011 trat er als Wettkämpfer bei der „TV total Wok-WM“ auf.

Privat war Jan Hahn von Sommer 2007 bis September 2011 mit der acht Jahre jüngeren Moderatorin Mirjam Weichselbraun liiert, nachdem sich er und seine langjährige Freundin Alissa Jung im Herbst 2006 getrennt hatten. Mit Alissa Jung hat er zwei Kinder. Im Dezember 2008 wurde Jan Hahn vom Berliner Stadtmagazin Tip unter die 100 peinlichsten Berliner gewählt.

Im Video zum Song "Altogether Ooky" der Bloodhound Gang hat er einen kurzen Gastauftritt.

Im September 2010 hatte Hahn für zwei Folgen einen Gastauftritt in der Telenovela Anna und die Liebe.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hahn (Familienname) — Hahn ist der Familienname folgender Personen: Hahn (Adelsgeschlecht) aus Mecklenburg Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Jan Behrendt — Nation Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik /  …   Deutsch Wikipedia

  • Hahn (Pfungstadt) — Hahn Stadt Pfungstadt Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Hahn (Reichshof) — Hahn Gemeinde Reichshof Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Hahn-Hahn — Hahn Hahn, Ida Marie Luise Sophie Friederike Gustava, Gräfin, Schriftstellerin, geb. 22. Juni 1805 zu Tressow in Mecklenburg Schwerin, gest. 12. Jan. 1880 in Mainz, Tochter des sogen. Theatergrafen Karl Friedrich v. Hahn (s. Hahn 4), vermählte… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Jan Hus — Jan Hus. Phantasieporträt eines unbekannten Meisters aus dem 16. Jahrhundert. Verlässliche zeitgenössische Porträts von Hus sind nicht bekannt. Jan Hus (nach seinem wahrscheinlichen Geburtsort Husinec, Okres Prachatice; * um 1369[1]; † 6. Juli… …   Deutsch Wikipedia

  • Jan Patocka — Jan Patočka (1971) Photo: Jindřich Přibík Jan Patočka (* 1. Juni 1907 in Turnov; † 13. März 1977 in Prag) war ein bedeutender tschechischer Philosoph. Inhaltsverzeichnis 1 Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Jan Patočka — (1971) Photo: Jindřich Přibík Jan Patočka (* 1. Juni 1907 in Turnov; † 13. März 1977 in Prag) war ein bedeutender tschechischer Philosoph. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Hahn-Hahn — Hahn Hahn, Ida, Gräfin von, Schriftstellerin, geb. 22. Juni 1805 zu Tressow, Tochter des durch seinen Enthusiasmus für Theater und Schauspielwesen bekannten Grafen Karl Friedr. von H. (geb. 18. Mai 1782, gest. 21. Mai 1857 zu Altona), 1826… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Ján Figeľ — Ján Figeľ, en 2011. Mandats Vice président du gouvernement slovaque Ministre des Transports, des Travaux publics et du Développement régional …   Wikipédia en Français