Jeanne Lamon

Jeanne Lamon

Jeanne Lamon (* 1949 in New York City) ist eine kanadische Violinistin und Dirigentin US-amerikanischer Herkunft.

Leben

Lamon begann mit dem Violinunterricht im Alter von sieben Jahren. Später wechselte sie zur Brandeis University in Boston, wo sie bei Robert Koff (1919–2005) studierte, danach setzte sie ihr Studium bei Herman Krebbers in den Niederlanden fort. 1972 und 1973 studierte sie Barockvioline und Orchesterleitung bei Sigiswald Kuijken. In den folgenden Jahren spielte sie in namhaften europäischen und amerikanischen Barockensembles als Kammermusikerin oder Konzertmeisterin.

Ab 1978 hatte sie einen Lehrauftrag in der Abteilung für Frühe Musik am Smith College in Massachusetts. 1981 erhielt sie eine Einladung nach Kanada, um mit dem 1979 gegründeten Tafelmusik Baroque Orchestra zu arbeiten, anschließend bot man ihr die Leitung des Orchesters an. Sie verlegte ihren Wohnsitz nach Toronto und erhielt 1988 die kanadische Staatsbürgerschaft.

Unter ihrer Leitung erreichte das Tafelmusik Baroque Orchestra einen international anerkannten Status und gehört heute zu den besten Ensembles seiner Art.

Sie unterrichtet an der Faculty of Music der University of Toronto sowie am Royal Conservatory of Music in Toronto. Für ihre Verdienste um Historische Aufführungspraxis in der Barockmusik erhielt Lamon zahlreiche internationale Auszeichnungen, so 1974 den Erwin Bodky Award für Alte Musik..


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Jeanne Lamon — Jeanne Lamon, violinist and conductor, born in New York, USA, was raised in New York State, and began studying the violin at the age of seven. Later she attended Brandeis University in Boston where she earned a Bachelor of Music degree studying… …   Wikipedia

  • Jeanne Lamon — est une violoniste baroque et chef d orchestre américaine, née en 1949 à New York. Biographie Formée aux Etats Unis, elle a suivi l enseignement de Herman Krebbers et Sigiswald Kuijken aux Pays Bas. Elle dirige depuis 1981 l ensemble Tafelmusik… …   Wikipédia en Français

  • Lamon — bezeichnet: Lamon (Venetien), ein italienischer Ort in Venetien Lamon ist der Familienname von: Jeanne Lamon (* 1949), kanadische Violinistin und Dirigentin Sophie Lamon (* 1985), Schweizer Degen Fechterin Lamon ist der Vorname von: Lamon… …   Deutsch Wikipedia

  • Lamon (homonymie) — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Lamon, une commune italienne de Vénétie Jeanne Lamon (1949), une violoniste et chef d orchestre américaine Sophie Lamon (1985), une escrimeuse suisse Voir …   Wikipédia en Français

  • Juno Award for Classical Album of the Year - Large Ensemble or Soloist(s) with Large Ensemble Accompaniment — Winners= Best Classical Album: Large Ensemble or Soloist(s) With Large Ensemble Accompaniment (1985 1987)*1985 Orchestre symphonique de Montreal, Charles Dutoit Conductor, *1986 Toronto Symphony, Andrew Davis Conductor, *1987 Orchestre… …   Wikipedia

  • Liste von Barock-Interpreten — Dieser Artikel versteht sich als Ergänzung der Artikel Historische Aufführungspraxis, Barockmusik und Renaissancemusik. Er listet eine Auswahl von namhaften Musikern und Interpreten, die den Schwerpunkt ihre Arbeit in diesem Bereich sehen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Lai–Lam — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Members des Order of Canada/L — Members des Order of Canada   A B C D E F G H I J K L …   Deutsch Wikipedia

  • Juno Awards of 1993 — The Juno Awards of 1993, representing Canadian music industry achievements of the previous year, were awarded on 21 March 1993 in Toronto at a ceremony in the O Keefe Centre. Celine Dion was the host for the ceremonies, which were broadcast on… …   Wikipedia

  • Juno Awards of 1994 — The Juno Awards of 1994, representing Canadian music industry achievements of the previous year, were awarded on 20 March 1994 in Toronto at a ceremony in the O Keefe Centre. Roch Voisine was the host for the ceremonies, which were taped that… …   Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»