Jenni Zylka


Jenni Zylka

Jenni Zylka (* 6. Mai 1969 in Osnabrück) ist eine deutsche Schriftstellerin, freie Journalistin und Moderatorin aus Berlin.

Zylka schreibt unter anderem als Musik- und Filmkritikerin und Kolumnistin für taz, den Tagesspiegel und Spiegel Online, moderiert eine Literatursendung im WDR-Radio, arbeitet als Moderatorin und Spielfilm-Vorsichterin für die Berlinale, verfasst seit 2006 Drehbücher und ist Mitglied im Auswahlgremium des Grimme-Preises. Sie trat Anfang der 1990er Jahre auch als Stand-Up-Komödiantin in Erscheinung. 2003 veröffentlichte sie ihren ersten Roman 1000 neue Dinge, die man bei Schwerelosigkeit tun kann, der humorvoll von einer fehlsichtigen Medienarbeiterin in einer Großstadt erzählt. Ein Jahr später beschrieb sie in Beat Baby, beat! den Aufstieg einer imaginären weiblichen Instrumentalband im Deutschland der 1990er Jahre.

Werke

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zylka — ist der Familienname folgender Personen: Jenni Zylka (* 1969), deutsche Journalistin und Romanautorin Martin Zylka (* 1970), deutscher Regisseur und Autor Winfried Zylka (* 1946), deutscher Kommunalpolitiker und Kreispräsident des Kreises… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Zy — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Autoren/Z — Liste der Autoren   A B C D E F G H I J K L M …   Deutsch Wikipedia

  • Bass OraKEL — King Orgasmus One live King Orgasmus One (* ca. 1980 in Berlin; eigentlich Manuel Romeike) ist ein deutscher Rapper, Labelchef und Pornoproduzent. Neben diesem Pseudonym benutzt er weitere Namensvarianten. In seinen Liedern rappt er vor allem… …   Deutsch Wikipedia

  • Charlotte York — Dieser Artikel behandelt die Fernsehserie Sex and the City. Der gleichnamige Kinofilm findet sich unter Sex and the City (Film). Seriendaten Originaltitel: Sex and the City Produktionsland: USA Produktionsjahr(e): 1998–2004 Episodenlänge: etwa 30 …   Deutsch Wikipedia

  • DICKtator — King Orgasmus One live King Orgasmus One (* ca. 1980 in Berlin; eigentlich Manuel Romeike) ist ein deutscher Rapper, Labelchef und Pornoproduzent. Neben diesem Pseudonym benutzt er weitere Namensvarianten. In seinen Liedern rappt er vor allem… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Spiegel Online — Logo von Spiegel Online Spiegel Online (Eigenschreibweise in Majuskeln; kurz: SPON) ist die reichweitenstärkste deutschsprachige Nachrichten Site im Internet. Sie wurde am 25. Oktober 1994 als Onlineversion des Nachrichtenmagazins Der Spiegel… …   Deutsch Wikipedia

  • Imbiss Bronko — King Orgasmus One live King Orgasmus One (* ca. 1980 in Berlin; eigentlich Manuel Romeike) ist ein deutscher Rapper, Labelchef und Pornoproduzent. Neben diesem Pseudonym benutzt er weitere Namensvarianten. In seinen Liedern rappt er vor allem… …   Deutsch Wikipedia

  • King Orgasmus — One live King Orgasmus One (* ca. 1980 in Berlin; eigentlich Manuel Romeike) ist ein deutscher Rapper, Labelchef und Pornoproduzent. Neben diesem Pseudonym benutzt er weitere Namensvarianten. In seinen Liedern rappt er vor allem über Partys,… …   Deutsch Wikipedia

  • Kroenig — Brad Kroenig beim Besuch von Karl Lagerfelds Ausstellung One Man Shown in Berlin (2006). Brad Kroenig (* 23. April 1979 in St. Louis, Missouri) ist ein US amerikanisches Fotomodell und Dressman. Er gehört weltweit zu den …   Deutsch Wikipedia