Jensen Healey


Jensen Healey
Jensen
Jensen-Healey
Hersteller: Jensen Motors
Produktionszeitraum: 1972–1976
Klasse: Sportwagen
Karosserieversionen: Roadster, Shooting Brake
Motoren: 2,0l Ottomotor
Länge: 4.115 mm
Breite: 1.613 mm
Höhe: 1.213 mm
Radstand: 2.340 mm
Leergewicht: 1.116 kg
Vorgängermodell: Austin-Healey 3000
Nachfolgemodell:

Der Jensen-Healey ist ein offener Sportwagen, der zwischen 1972 und 1976 von der britischen Automobilmanufaktur Jensen Motors hergestellt wurde. Insgesamt verließen mehr als 10.000 Fahrzeuge das Werk in West Bromwich. Er ergänzte als preisgünstigeres Modell die exklusiven Sportwagen der Interceptor-Baureihe, die zwischen 1967 und 1976 bei Jensen gebaut wurden.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Nach der Einstellung des Austin-Healey 3000 war der amerikanische Importeur Kjell Qvale auf der Suche nach einem Nachfolger für den Sportwagen, der sich in den USA hervorragend verkauft hatte. Nach Verhandlungen mit Donald Mitchell Healey und Jensen Motors, die für den Austin-Healey bereits die Karosserie geliefert hatten, stieg Kjell Qvale bei Jensen ein. Die Entwicklung des Jensen-Healey war schließlich ein Joint Venture zwischen Donald Healey, seinem Sohn Geoffery und Jensen Motors.

Das Design

Der Jensen-Healey wurde zunächst als kleiner zweisitziger Roadster mit Stoffverdeck angeboten. Optional war auch ein Hardtop erhältlich. Im Zuge der Modellpflege zum Jensen-Healey Mk.2 wurde neben technischen Änderungen auch das Interieur überarbeitet und der Sportwagen erhielt größere Stoßfänger aus Kunststoff, die den amerikanischen Richtlinien entsprachen. Heute wird die erste Serie des Jensen-Healey als Mk.1 bezeichnet. Kurz vor dem Konkurs von Jensen Motors im Jahr 1976 wurde auf Basis des Jensen-Healey der Jensen GT vorgestellt. Das zweisitzige Kombi-Coupé steht in der Tradition der Shooting Brakes im Stile des Schneewittchensargs Volvo P1800 ES, dessen Basis, der Volvo P1800, bis 1963 bei Jensen gefertigt wurde. Da sich Donald Healey zu diesem Zeitpunkt bereits aus dem Geschäft zurückgezogen hatte, musste Jensen auf den Zusatz Healey verzichten.

Die Technik

Während der Entwicklung wurde der Einsatz ganz unterschiedlicher Motoren getestet. In der Diskussion standen Aggregate von Ford, BMW, Saab und Porsche. Letztendlich wurde der neue Lotus 907 Vierzylindermotor mit 1973 Kubikzentimetern Hubraum gewählt, der ab 1976 dann auch im Lotus Esprit eingesetzt werden sollte. Der Motor mit zwei obenliegenden Nockenwellen (OHC-Ventilsteuerung), 16 Ventilen und zwei Dell’Orto-Vergasern (für den amerikanischen Markt wurden Stromberg-Vergaser verwendet) leistet im Jensen-Healey 144PS. Genug für eine Höchstgeschwindigkeit von gut 190 km/h und eine Beschleunigung in 8,7 Sekunden von null auf 60 Meilen.

Das beim Mk.1 verwendete Viergang-Schaltgetriebe von Chrysler wurde im Mk.2 durch ein Fünfgang-Getriebe von Getrag ersetzt.

Auch bei Fahrwerk und Bremsen vertraute man auf den Einsatz bewährter Technik. Die Vorderachse mit Doppelquerlenkern und Schraubenfedern kam ebenso vom Vauxhall Firenza, wie die hintere Starrachse mit Schraubenfedern, das Lenkgetriebe sowie die hintere Bremsanlage. Lediglich die vordere Bremsanlage stammt aus dem Triumph Spitfire.

Technische Probleme

Gerade die ersten Fahrzeuge der neuen Baureihe hatten technische Probleme, die jedoch im Rahmen der Modellpflege weitgehend behoben werden konnten. Ölverlust des Motors aufgrund schlechter Dichtungen aber auch eine schlechte Verarbeitung der Karosserie prägten den Ruf als unzuverlässiges Auto. Typisch für die englischen Sportwagen der 1960er und 1970er Jahre ist auch die Rostanfälligkeit der gesamten Karosserie.

Modellvarianten, Stückzahlen und Preise

  • Jensen-Healey Mk.1 (03/1972–05/1973): 3357 Fahrzeuge
  • Jensen-Healey Mk.2 (08/1973–08/1975): 7146 Fahrzeuge
  • Jensen GT (09/1975–05/1976): 511 Fahrzeuge

Von diesen 11.014 Fahrzeugen wurden nur 39 in Deutschland verkauft. Der Verkaufspreis lag bei etwa 27.000 DM. Zum Vergleich: Ein Golf I kostete 1974 etwa 8.000 DM, ein Mercedes 450 SL etwa 38.000 DM und ein Jensen Interceptor Cabriolet 80.000 DM.

Auf dem Oldtimermarkt bewegen sich die Preise für einen fahrbereiten Jensen-Healey je nach Zustand zwischen 5.000 und 13.000 Euro.

Bilder

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jensen-Healey — Jensen Jensen Healey Hersteller: Jensen Motors Produktionszeitraum: 1972–1976 Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Jensen-Healey — Infobox Automobile name = Jensen Healey manufacturer = Jensen production = 1972 1976 class = sports car body style = 2 door convertible 2 door coupé engine = 1973 cc Lotus 907 engine transmission = 4 or 5 speed manual length = 162 inches (4115… …   Wikipedia

  • Jensen Motors — Jensen Motors, Ltd Тип Публичная компания Год основания 1934 Упразднена 1976 Причина упразднения банкротство Р …   Википедия

  • Healey — ist der Familienname folgender Personen: Denis Healey (* 1917), britischer Politiker Dick Healey (1923 2000), australischer Politiker Donald Mitchell Healey (1898–1988), britischer Automobilingenieur Dorothy Ray Healey (1914 2006), US… …   Deutsch Wikipedia

  • Jensen Motors — est une entreprise et une marque de voiture spécialisée dans la carrosserie automobile de grand luxe depuis les années 1920. L entreprise est située à West Bromwich dirigée par les frères Richard et Alan Jensen. En Jensen 541R La firme produit… …   Wikipédia en Français

  • Jensen Motors — Emblem von 1950 Jensen Logo Jensen Mo …   Deutsch Wikipedia

  • Jensen Motors — Infobox Defunct Company company name = Jensen Motors, Ltd company foundation = 1934 defunct = 1976 fate = bankrupt closed =1970 location = West Bromwich, England industry = Automotive key people = Richard and Alan Jensen, founders products =… …   Wikipedia

  • Jensen GT — Infobox Automobile name = Jensen GT manufacturer = Jensen production = 1975 1976 class = sports car body style = 2 door coupé engine = 1973cc Lotus 907 engine transmission = 5 speed manual length = 162 inches (4115 mm) width = 63 inches (1613 mm) …   Wikipedia

  • Jensen 541S — infobox automobile name = Jensen 541 S manufacturer = Jensen Motors Limited production = 1960 1963 127 made predecessor = Jensen 541R successor = Jensen CV8 class = Grand tourer engine = 3993 cc straight 6 5358 cc V8 transmission = 4 speed… …   Wikipedia

  • Donald Healey — Donald Mitchell Healey CBE (3 July 1898 13 January 1988) was a noted English rally driver, automobile engineer, and speed record holder. Contents 1 Early life 2 Automotive achievements 3 Later life 4 …   Wikipedia