Jerry O'Connell

Jerry O'Connell
Jerry O’Connell

Michael Jeremiah „Jerry“ O’Connell (* 17. Februar 1974 in New York City) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Drehbuchautor.

Bekannt wurde er neben vorwiegend komödiantischen Rollen in Hollywood-Filmen vor allem als Seriendarsteller (Sliders, Crossing Jordan).

Leben und Werk

O'Connell begann nach mehreren Werbespots seine Schauspielkarriere im Alter von 11 Jahren in Rob Reiners Stand by Me – Das Geheimnis eines Sommers (1986). Danach spielte er gelegentlich in TV-Serien mit und besuchte die Professional Children's School in Manhattan. 1992 begann er an der New York University Film zu studieren. Er war Kapitän des Säbelfechterteams. An der Filmhochschule graduierte er 1995 mit einem Bachelor of Fine Arts.

Noch während des Studiums sprach er für Rollen in zwei neuen TV-Serien vor: Sliders – Das Tor in eine fremde Dimension und Party of Five. Er erhielt die Hauptrolle des Quinn Mallory in Sliders, einer Science-Fiction-Serie, deren Protagonisten durch ein Dimensionstor in verschiedene Realitäten reisen. Die Serie machte ihn bekannt und half ihm, nicht mehr nur „das dicke Kind“ aus Stand by Me zu sein; er produzierte die vierte und vorletzte Staffel selbst und führte bei verschiedenen Episoden Regie oder schrieb das Drehbuch.

Danach folgten vermehrt Rollen in großen Hollywoodproduktionen wie Body Shots, Mission to Mars, Tomcats und Kangaroo Jack. Die romantische Komödie First Daughter – Date mit Hindernissen mit Katie Holmes, nach einem Drehbuch von O'Connell, fiel aber sowohl beim Publikum als auch bei den Kritikern durch.

Neuen Ruhm als ernsthafter Schauspieler erlangte er in der Darstellung von Detective Woodrow Woody Hoyt in der Krimiserie Crossing Jordan – Pathologin mit Profil. Die ursprünglich als witzige Nebenfigur angelegte Rolle, wurde im Laufe der Serie immer wichtiger. O'Connell hatte Gastauftritte in fast jeder Folge, bis er mit Beginn der vierten Staffel in die feste Besetzung übernommen wurde.

Außerdem spielte er 1999 im Musikvideo „Heartbreaker“ von Mariah Carey mit.

O'Connell hat einen jüngeren Bruder namens Charlie, der ebenfalls als Schauspieler arbeitet. Jerry ist seit dem 15. Juli 2007 mit der Schauspielerin Rebecca Romijn (X-Men) verheiratet. Die beiden wurden am 28.Dezember 2008 Eltern von Zwillingen.

Filmografie

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Jerry O'Connell — Nombre real Jeremiah O Connell Nacimiento 17 de febrero de 1974 (37 años) …   Wikipedia Español

  • Jerry O’Connell — (2008) …   Deutsch Wikipedia

  • Jerry O'Connell — For the politician, see Jerry J. O Connell. Jerry O Connell Jerry O Connell, 2008 Born Jeremiah O Connell February 17, 1974 (1974 02 17) (a …   Wikipedia

  • Jerry O'Connell — Pour les articles homonymes, voir O Connell. Jerry O Connell …   Wikipédia en Français

  • Jerry O'Connell — …   Википедия

  • Jerry J. O’Connell — (1936) Jerry Joseph O’Connell (* 14. Juni 1909 in Butte, Montana; † 16. Januar 1956 in Great Falls, Montana) war ein US amerikanischer Politiker. Zwischen 1937 und 1939 vertrat er den Bundesstaat Montana im US Repräsentantenhaus …   Deutsch Wikipedia

  • Jerry Maguire — Theatrical release poster Directed by Cameron Crowe Produced by …   Wikipedia

  • Jerry Maguire — Título Jerry Maguire Ficha técnica Dirección Cameron Crowe Producción James L. Brooks Cameron Crowe Laurence Mark …   Wikipedia Español

  • Jerry (given name) — Jerry Gender Unisex Origin Region of origin English Other names Related names Gerry, Gerrie, Jery, Jerrie, Jeri, Jeremy, Jeremiah Jerry is a given name, used for bo …   Wikipedia

  • Jerry Maguire — est une comédie dramatique, réalisé par Cameron Crowe, sorti en 1997 mettant en scène Tom Cruise. Sommaire 1 Synopsis 2 Fiche technique 3 Distribution 4 Récompenses …   Wikipédia en Français


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»