Jesse L. Lasky


Jesse L. Lasky
Jesse L. Lasky

Jesse Louis Lasky (* 13. September 1880 in San Francisco, Kalifornien; † 13. Januar 1958 in Hollywood) war ein US-amerikanischer Filmproduzent.

Karriere

Er begann seine Karriere in der Unterhaltungsbranche beim Vaudeville-Theater. Seine Schwester Blanche heiratete Samuel Goldwyn und 1913 gründete er gemeinsam mit seinem Schwager und mit Cecil B. DeMille die Filmproduktionsgesellschaft Jesse L. Lasky Feature Play Company. Mit geringen Mitteln mieteten sie eine Scheune und schufen 1914 den Film The Squaw Man, der heute als erster Film der Paramount gilt.

Publicityfoto der Paramountgründung 1916
(v. l. n. r.) Jesse L. Lasky, Adolph Zukor, Samuel Goldwyn, Cecil B. DeMille, Al Kaufman

1916 vereinigte sich die Filmgesellschaft mit Adolph Zukors Famous Players Film Company zur Famous Players-Lasky Corporation und sie bauten ein großes Studiogelände in Astoria in der Nähe von Manhattan. Sie wurde zugleich Hauptanteilseigner von William Wadsworth Hodkinsons Paramount Pictures.

1927 gehörte Jesse L. Lasky zu den 36 Gründern der Academy of Motion Picture Arts and Sciences. Mit der Depressionszeit Anfang der 1930er Jahre kam die Famous Players-Lasky Company in finanzielle Schwierigkeiten. Jesse L. Lasky wurde Partner von Mary Pickford und sie produzierten einige Jahre lang Filme bis Pickford die Geschäftsbeziehung auflöste. Lasky fand einen Produzentenjob in einem großen Studio bis er 1945 wieder seine eigene Produktionsfirma gründete. Seine letzte Filmproduktion stammt aus dem Jahr 1951. 1957 veröffentlichte er seine Autobiografie I Blow My Own Horn.

Jesse L. Laskys Sohn Jesse Lasky, Jr. (1908-1988) wurde ein erfolgreicher (Drehbuch)autor.

Auszeichnungen

Für seinen Beitrag zur US-amerikanischen Filmindustrie wurde er mit einem Stern auf dem Hollywood Walk of Fame bei 6433 Hollywood Blvd geehrt. Lasky Drive in Beverly Hills, Kalifornien wurde nach ihm benannt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jesse Louis Lasky — Jesse L. Lasky Pour les articles homonymes, voir Lasky. Jesse Louis Lasky Portrait de 1915 …   Wikipédia en Français

  • Jesse L. Lasky — Jesse Louis Lasky, Sr. Lasky in 1915 Born September 13, 1880(1880 09 13) San Francisco, California Died January 13, 1958 …   Wikipedia

  • Jesse Louis Lasky — (September 13, 1880 ndash; January 13, 1958) was a pioneer Hollywood film producer, and also a key founder of Paramount Pictures with Adolph Zukor. BiographyBorn in San Francisco, California, he worked at a variety of jobs but began his… …   Wikipedia

  • Jesse L. Lasky, Jr. — Jesse Louis Lasky, Jr. (September 19, 1910 April 11, 1988) was an American screenwriter. Contents 1 Family 2 Education 3 Career 4 World War II …   Wikipedia

  • Jesse L. Lasky Jr. — Jesse L. Lasky Jr. (souvent crédité Jesse Lasky Jr.) est un scénariste américain, né Jesse Louis Lasky (Jr.) à New York (État de New York, États Unis) le 19 septembre 1910, décédé à Londres (Angleterre, Royaume Uni) le… …   Wikipédia en Français

  • Jesse L. Lasky — Pour les articles homonymes, voir Lasky. Jesse L. Lasky …   Wikipédia en Français

  • Jesse L. Lasky Feature Play Company — Paramount Pictures Pour les articles homonymes, voir Paramount (homonymie). Logo de la Paramount Pictures …   Wikipédia en Français

  • Jesse Lasky — Jesse L. Lasky Pour les articles homonymes, voir Lasky. Jesse Louis Lasky Portrait de 1915 …   Wikipédia en Français

  • LASKY, JESSE L. — LASKY, JESSE L. (1880–1958), U.S. film producer. Born in San Francisco, California, Lasky was one of the founders of the motion picture industry. As a young man he was a newspaper reporter, a gold prospector in Alaska, and then vaudeville… …   Encyclopedia of Judaism

  • Lasky — is a surname, and may refer to:* Bette Lasky, U.S. Representative for New Hampshire * Dorothea Lasky * Jesse L. Lasky * Jesse L. Lasky, Jr. * Kathryn Lasky * Melvin J. Lasky * Pat Silver Lasky * Victor Lasky ee also* Laski (disambiguation) …   Wikipedia