Jiggermast


Jiggermast

Der Kreuzmast ist ein Segel-Schiffsmast und seit dem 19. Jahrhundert der letzte Mast auf allen Vollschiffen. Den Namen verdankt er der Führung seiner Brassen. Die Kreuzmastbrassen eines Vollschiffes werden alle zum Großmast geführt und verlaufen dann durch mehrere Blöcke zur Nagelbank hinter dem Großmasten. Sie verlaufen "über kreuz", so dass man die Steuerbordbrassen an Backbord findet und umgekehrt, was eine gegenseitige Behinderung der an den Brassen des Fockmastes und der an den Brassen des Kreuzmastes arbeitenden Seeleute erheblich verhindert. Bei vier- und fünfmastigen Vollschiffen gilt das entsprechend für den Achtermast.

Barken (drei Masten) haben nach deutschem System keinen Kreuzmast. Bei Vier- und Fünfmastbarken, -barkentinen und –schonern wird der vorletzte Mast Kreuzmast genannt, bei Barkentinen und Gaffelschonern mit mehr als drei Masten ist es der dritte Mast (nach englischem System).

Dreimastschiffe:

  • Fock-, Groß-, Kreuzmast (Vollschiff)
    • fore, main, mizzen (Barken(tinen), Schoner, Vollschiffe (englisches System))

Viermastschiffe:

  • Fock-, Groß-, Achter- (auch Hauptmast), Kreuzmast (Viermastvollschiff)
    • fore, main, mizzen, jigger mast (Vollschiffe englisches System))
  • Fock-, Groß-, Kreuz-, Besanmast (Barken(tinen), Schoner)
    • fore, main, mizzen, spanker mast (Barken(tinen), Schoner (englisches System))

Fünfmastschiffe:

  • Fock-, Groß-, Mittel-, Achter- (Haupt-), Kreuzmast (Fünfmastvollschiff)
    • fore, main, middle, mizzen, jigger mast (Vollschiff (englisch es System))
  • Fock-, Groß-, Mittel-, Kreuz-, Besanmast (Barken, Barkentinen, Schoner (deutsch)).
  • Fock-, Groß-, Kreuz-, Tanzer- (Jagermast), Besanmast (Barkentinen, Schoner (deutsch nach engl. System))
    • fore, main, mizzen, jigger, spanker mast (Barkentinen, Schoner (englisches System))

Sechsmastschiffe:

  • Fock-, Groß-, Kreuz-, Tanzer- (Jagermast), Treiber-, Besanmast (Barkentinen, Schoner (deutsch nach engl. System))
    • fore, main, mizzen, jigger, driver, spanker mast (Barkentinen, Schoner (englisches System)).

In der englischen Terminologie der Schiffsmasten erscheint der Kreuzmast als "mizzen mast" und ist der Mast hinter dem "main mast" (wörtl.: Hauptmast ("Großmast" im deutschen System)); die Benennung erfolgt dort nicht immer nach dem deutschen System. Nach dem angelsächsischen System folgt hinter dem "mizzen mast" auf Viermastvollschiffen (als letzter) und Schiffen mit mehr als vier Masten (Barken, Gaffelschonern, Barkentinen) als vierter Mast der "jigger mast" (Tänzermast). Bei Sechsmastern (Gaffelschoner, Schonerbarken) heißt der fünfte Mast "driver mast" (Treibermast). Der letzte Mast bei allen Barken, Schonern und Barkentinen war der "spanker mast" (Besanmast). Den "pusher mast" (Schiebermast) als sechster Mast gab es nur (in diesem System) auf der THOMAS W. LAWSON, dem einzig je gebauten Siebenmastgaffelschoner. Da es im englischen Mastbenennungssystem keine Einheitlichkeit gab, wurde manchmal auch der "spanker mast" vor den "driver mast" gesetzt (s. Benennung der Masten der THOMAS W. LAWSON ). Da kein Sechsmaster für deutsche Reeder je gebaut wurde, gab es auch keine ursprünglich deutsche Mastbezeichnungen für "jigger mast", "driver mast" und "pusher mast". Bei den deutschen Fünfmastrahseglern ( POTOSÍ, PREUSSEN, R. C. RICKMERS ) kam gegenüber den Viermastschiffen der "Mittelmast" als fünfter Mast hinzu. Zu Ehren von F. Laeisz hieß der vierte Mast bei den beiden Fünfmastern der Reederei "Laeisz-Mast".

Der Kreuzmast besteht aus:

  • Kreuzuntermast
  • Kreuzmarsstenge
  • Kreuzbramstenge
  • Kreuzroyalstenge (wenn nicht Teil der Kreuzbramstenge)
  • Kreuzskystenge (wenn nicht Teil der Kreuzbram- oder Kreuzroyalstenge)
  • Kreuzflaggenknopf

Die Rahen heißen:

  • Kreuz(unter)rah (Bagienrah)
  • Kreuzuntermarsrah (bei ungeteiltem Marssegel: Kreuzmarsrah)
  • Kreuzobermarsrah
  • Kreuzunterbramrah (bei ungeteiltem Bramsegel: Kreuzbramrah)
  • Kreuzoberbramrah
  • Kreuzroyalrah
  • Kreuzskyrah

Dementsprechend heißen die Segel:

  • Bagien (Kreuzsegel bei Gaffelschonern)
  • Kreuzuntermarssegel (bei ungeteiltem Marssegel: Kreuzmarssegel)
  • Kreuzobermarssegel
  • Kreuzunterbramsegel (bei ungeteiltem Bramsegel: Kreuzbramsegel)
  • Kreuzoberbramsegel
  • Kreuzroyalsegel
  • Kreuzskysegel

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jiggermast — (spr. dsch , Hagermast), der hinterste Mast auf Viermastschiffen (vgl. Takelung) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • jiggermast — [jig′ərmast΄] n. 1. the small mast in the stern of a yawl or ketch 2. the mast nearest the stern in a ship with four masts …   English World dictionary

  • jiggermast — /jig euhr mast , mahst /; Naut. /jig euhr meuhst/, n. Naut. 1. a small mast set well aft in a boat or ship; mizzenmast. 2. the fourth mast from forward in a ship having five or more masts. Also, jigger mast. Also called jigger. [1825 35; JIGGER1… …   Universalium

  • Jiggermast — bei Viermastvollschiffen, der vierte Mast …   Maritimes Wörterbuch

  • jiggermast — n. small mast on a sailing vessel; jigger, small sail (Nautical) …   English contemporary dictionary

  • jiggermast — /ˈdʒɪgəmast/ (say jiguhmahst) noun the fourth mast of a sailing ship. Also, jigger …   Australian English dictionary

  • jiggermast — noun any small mast on a sailing vessel; especially the mizzenmast of a yawl • Syn: ↑jigger • Hypernyms: ↑mast * * * noun see jigger I, 4b * * * /jig euhr mast , mahst /; Naut. /jig euhr meuhst/, n. Naut. 1 …   Useful english dictionary

  • Dreimastgaffelschoner — Schematische Darstellung eines Gaffelschoners mit Stagsegel zwischen den Masten Gaffelschoner Janek Krasicki mit Topsegeln …   Deutsch Wikipedia

  • Tanzermast — Der Tanzermast ist ein Mast, der auf Schiffen mit sechs oder sieben Masten gebaut wird. Da nie ein Schiff mit mehr als fünf Masten in einer deutschen Werft gebaut wurde, gibt es keinen ursprünglichen Namen für diesen Mast, Tanzermast ist nur eine …   Deutsch Wikipedia

  • jigger — jigger1 /jig euhr/, n. 1. a person or thing that jigs. 2. Naut. a. the lowermost sail set on a jiggermast. b. jiggermast. c. a light tackle, as a gun tackle. 3. any of various mechanical devices, many of which have a jerky or jolting motion. 4.… …   Universalium