Jin Jong-oh


Jin Jong-oh

Jin Jong-oh (* 24. September 1979 in Seoul) ist ein südkoreanischer Sportschütze in den Disziplinen Luftpistole (Halter des aktuellen Weltrekords) und Freie Pistole.

Jin Jong-oh feierte seine ersten großen internationalen Erfolge bei den Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen. In der Disziplin Freie Pistole über 50 Meter gewann er hinter dem Russen Michail Nestrujew die Silbermedaille (661.5 Ringe). Mit der Luftpistole über 10 Meter konnte er Fünfter werden (682.9 Ringe). Im folgenden Jahr belegte er bei einem Weltcup in Mailand Rang drei mit der Luftpistole. 2006 gewann er die Weltcupveranstaltungen sowohl mit der Luftpistole wie auch mit der Freien Pistole in Guangzhou. Bei der Weltmeisterschaft in Zagreb konnte er den Finaldurchgang erreichen und wurde Sechster (657.0 Ringe). Bei den Asienmeisterschaften 2007 in Kuwait City gewann Jin Silber mit der Freien Pistole (656.8 Ringe) und wurde Fünfter mit der Luftpistole (675.1 Ringe).

Seinen größten Erfolg in der Disziplin Luftpistole erreichte Jin bei den Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking, als er hinter dem Lokalmatadoren Pang Wei mit 684.5 Ringen die Silbermedaille gewann. Mit der Freien Pistole gewann er drei Tage später mit 660,4 Ringen seine erste Goldmedaille. Wiederum ließ er, wie bei seinen anderen Medaillengewinnen, auch hier den Nordkoreaner Kim Jong-su direkt hinter sich, der nur wenige Tage später des Dopings überführt wurde.

Im Jahr 2009 gewann er mit der Luftpistole den Weltcup in Changwon, wo er mit zunächst 594 Ringen[1] im Qualifikationsdurchgang den bisherigen Weltrekord, der über 20 Jahre bestanden hatte, um einen Ring überbot. Er zog als Erster ins Finale ein und gewann mit weiteren 95,7 Ringen auch dieses mit insgesamt 689,7 Ringen[2]. Bei der Sportschießen-Weltmeisterschaft 2010 in München galt er als Favorit, jedoch konnte er dieses Mal seiner Favoritenrolle nicht ganz gerecht werden.

Weblinks

  • Jin Jong-oh in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)

Belege

  1. http://www.issf-sports.org/results/records/world_records.ashx Weltrekordliste der International Sport Shooting Federation]
  2. Ergebnisliste ISSF World Cup Rifle / Pistol · Changwon, KOR

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jin Jong Oh — (* 24. September 1979 in Seoul) ist ein südkoreanischer Sportschütze in den Disziplinen Luftpistole und Freie Pistole. Jin Jong oh feierte seine ersten großen internationalen Erfolge bei den Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen. In der… …   Deutsch Wikipedia

  • Jin Jong-Oh — (né le 24 septembre 1979 à Chucheon, dans le Gangwon do, en Corée du Sud) est un tireur sportif sud coréeen. Sa carrière En 2004, aux Jeux Olympiques d Athènes, il remporte la médaille d argent en 50m pistolet libre. A Pékin en 2008, il décroche… …   Wikipédia en Français

  • Jin Jong Oh — (né le 24 septembre 1979 à Chucheon, dans le Gangwon do, en Corée du Sud) est un tireur sportif sud coréeen. Sa carrière En 2004, aux Jeux Olympiques d Athènes, il remporte la médaille d argent en 50m pistolet libre. A Pékin en 2008, il décroche… …   Wikipédia en Français

  • Jin Jong-oh — (né le 24 septembre 1979 à Chuncheon, dans le Gangwon, en Corée du Sud) est un tireur sportif sud coréen. Sa carrière En 2004, aux Jeux olympiques d Athènes, il remporte la médaille d argent en 50 m pistolet libre. À Pékin en 2008, il… …   Wikipédia en Français

  • Jin Jong-oh — Infobox Korean name title=Korean name tablewidth=265 color=lightgrey hangul=진종오 hanja= rr=Jin Jong o mr=Chin Chong oJin Jong oh (born September 24, 1979 in Chuncheon, Gangwon do, South Korea) is a male South Korean sports shooter who competed in… …   Wikipedia

  • Jong Oh Jin — Jin Jong oh (* 24. September 1979 in Seoul) ist ein südkoreanischer Sportschütze in den Disziplinen Luftpistole und Freie Pistole. Jin Jong oh feierte seine ersten großen internationalen Erfolge bei den Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen. In …   Deutsch Wikipedia

  • Jin — bezeichnet: Jin (Staat), historischer Staat zur Zeit der Frühlings und Herbstannalen in China Jin guk, historischer Staat in Korea Jin Dynastie (265–420), dynastische Periode in China, teilweise wird in die Westliche Jin Dynastie (265 316) und… …   Deutsch Wikipedia

  • Jong Su Kim — Koreanische Schreibweise Siehe auch: Koreanischer Name Hangeul: 김정수 Hanja: 金正秀 Revidiert: Kim Jeong su McCune R …   Deutsch Wikipedia

  • Jong Tae-se — Situation a …   Wikipédia en Français

  • Jong Tae-Se — This is a Korean name; the family name is Jong. Jong Tae Se Jong Tae Se at the match of North Korea against Brazil at the 2010 FIFA World Cup in Ellis Park Stadium …   Wikipedia