Joachim Friedrich Christian Dieterichs


Joachim Friedrich Christian Dieterichs

Joachim Friedrich Christian Dieterichs (* 1. März 1792 in Stendal; † 28. Februar 1858 in Berlin) war Tierarzt.

Joachim Friedrich Christian Dieterichs trat 1813 als Militäreleve in die Tierarzneischule in Berlin, wurde 1817 Obertierarzt, wirkte bis 1823 als Lehrer an der Tierarzneischule in Berlin, wurde 1830 Lehrer und 1841 Professor an der allgemeinen Kriegsschule.

Werke

  • Handbuch der allgemeinen und besondern, sowohl theoretischen, als praktischen Arzeneimittellehre für Thierärzte und Landwirthe : oder: Allgemein verständlicher Unterricht über die in der Thierheilkunde zu benutzenden Arzeneimittel, ihre Kennzeichen, Bestandtheile, Wirkungen und Bereitungsart; mit Bestimmung der Gabe und Form, in welcher die Heilmittel, gegen die verschiedenen Krankheiten, anzuwenden sind. 3. Aufl. Amelang, Berlin 1839. (Digitalisierte Ausgabe der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf)
  • Handbuch der Veterinärchirurgie (Berlin 1822, 7. Aufl. 1856);
  • Handbuch der speziellen Pathologie und Therapie für Tierärzte und Landwirte (Berlin 1828, 3. Aufl. 1851);
  • Handbuch der praktischen Pferdekenntnis (Berlin 1834, 3. Aufl. 1845).

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dieterichs — ist der Familienname folgender Personen: Georg Dieterichs (1826–1903), hannoverscher Finanzminister und preußischer Landrat Joachim Friedrich Christian Dieterichs (1792–1858), deutscher Tierarzt Diese Seite ist eine Begriffsklär …   Deutsch Wikipedia

  • Dieterichs — Dieterichs, Joachim Friedrich Christian, geb. 1792 in Stendal, war erst Lehrer an der Thierarzneischulein Berlin, wurde 1830 Lehrer u. 1841 Professor an der allgemeinen Kriegsschule daselbst; er schr.: Handbuch der. Veterinärchirurgie, Berl. 1822 …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Liste der Biografien/Di — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Landrasse — Unter Landrassen versteht man üblicherweise Rassen von Tieren oder Pflanzen (dort häufig als Landsorte bezeichnet), die sich in einem Gebiet ohne systematische Züchtung (siehe Tierzucht) gebildet haben. Diese Landrassen zeichnen sich oft durch… …   Deutsch Wikipedia

  • Corps Hannovera Göttingen — Wappen des Corps von 1848. Das Corps Hannovera Göttingen ist ein Corps (Studentenverbindung) im Kösener Senioren Convents Verband (KSCV), dem ältesten Dachverband deutscher Studentenverbindungen. Das Corps ist pflichtschlagend und farbentragend.… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Literatur — Deutsche Literatur. I. Obgleich sich die Reihe der Literaturdenkmale bei den Völkern deutscher Zunge nur bis in die Zeit der Völkerwanderung od. die zweite Hälfte des 4. Jahrh. zurückverfolgen läßt, so ist doch außer Zweifel gestellt, daß die… …   Pierer's Universal-Lexikon