Joachim Jeremias


Joachim Jeremias

Joachim Jeremias (* 20. September 1900 in Dresden; † 6. September 1979 in Tübingen) war lutherischer Theologe und Orientalist sowie Abt des Klosters Bursfelde.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Joachim Jeremias lebte von 1910 bis 1915 in Jerusalem, weil sein Vater, Friedrich Jeremias, dort Propst der evangelisch-lutherischen Erlöserkirche war. 1922 und 1923 schloss er seine Studien der Theologie und der orientalischen Sprachen mit je einer Doktorprüfung ab (erwarb also die Titel Dr. phil. und Dr. theol.). Es folgte eine Zeit als Repetent am Theologischen Seminar der Brüdergemeine in Herrnhut und als Dozent in Riga.

Nach seiner Habilitation im Fach Neues Testament in Leipzig (1925) wurde er erst außerordentlicher Professor und Direktor des Institutum Judaicum Berlin, dann Professor in Greifswald (1929).

Schließlich wechselte er im Jahr 1935 nach Göttingen, wo er bis zu seiner Emeritierung verblieb. Von 1968 bis 1971 war Jeremias Abt des Klosters Bursfelde im Weserbergland. Seine Söhne sind der Neutestamentler Gert Jeremias und der Alttestamentler Jörg Jeremias.

Seine Forschungen beruhen auf breitem Fachwissen im Bereich der Theologie, Philologie, Geschichte, Geographie und Archäologie. Sein besonderes Bemühen galt der Rekonstruktion der Verkündigung Jesu vor dem Hintergrund des zeitgenössischen Judentums. Dazu kam ihm nicht zuletzt auch die in seiner Kindheit anschaulich erworbenen Kenntnisse der Verhältnisse in Palästina zugute.

Ehrungen

Joachim Jeremias erhielt zahlreiche Ehrungen. So war er Ehrendoktor der Universität Leipzig, der Universität St. Andrews (Schottland), der Universität Uppsala (Schweden) sowie der Universität Oxford. Er war Träger der Burkitt-Medaille der Britischen Akademie für Biblische Studien (London). Er war Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen und Vorsitzender von deren Septuaginta-Kommission, Mitglied der Königlich-Niederländischen Akademie der Wissenschaften und Mitglied der Britischen Akademie (London).

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • Jerusalem zur Zeit Jesu (1923, seine phil. Dissertation)
  • Die Abendmahlsworte Jesu (1935)
  • Die Gleichnisse Jesu (1947, Taschenbuchausgabe 1965)
  • Unbekannte Jesusworte (1948, Taschenbuchausgabe 1980)
  • Neutestamentliche Theologie. 1. Teil: Die Verkündigung Jesu (1970)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Joachim Jeremias — (Dresde, 20 septembre 1900 Tübingen, 6 septembre 1979) est un théologien luthérien et un universitaire allemand, célèbre spécialiste du Nouveau Testament et du Proche Orient ancien. Sommaire 1 La vie et la carrière 2 Travaux académiques …   Wikipédia en Français

  • Joachim Jeremias — (20 September 1900 – 6 September, 1979) was a German Lutheran theologian, scholar of Near Eastern Studies and university professor for New Testament studies. He was born in Dresden and spent his formative years in Jerusalem, where his father, Dr… …   Wikipedia

  • Jeremias — (יִרְמְיָהוּ Yirməyāhū, Jirmejahu) ist ein männlicher Vorname und kommt ebenfalls als Familienname vor. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Varianten 3 Namenstag 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Joachim Meichel — Joachim Meichel, auch: Meychel (* um 1590 in Braunau am Inn; † 14. August 1637 in München) war ein lateinischer und deutscher Lyriker und Übersetzer der Barockzeit. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke (Auswahl) 3 Literatur (Ausw …   Deutsch Wikipedia

  • Jeremias Drexel — S.J. (* 15. August 1581 in Augsburg; † 19. April 1638 in München) war ein deutscher Jesuit und ein erfolgreicher Erbauungsschriftsteller der Gegenreformation. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Gesamtausgabe der Werke …   Deutsch Wikipedia

  • Jeremias Papke — (* 9. August 1672 in Greifswald; † Ende März 1755 in Stockholm) war ein deutscher Mathematiker und evangelischer Theologe. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Einzelnachweise 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Jeremias Heinemann — (* 20. Juli 1778 in Sandersleben; † 16. Oktober 1855 in Berlin) war ein deutscher Autor, Orientalist, Herausgeber und Übersetzer. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Joachim of Flora — • Article on this Cistercian abbot, mystic, regarded as a prophet, d. 1202 Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Joachim of Flora     Joachim of Flora      …   Catholic encyclopedia

  • Jeremias von Chauvet — († 1696) war ein kursächsischer Generalfeldmarschall. Nach einem wechselhaftem Kriegsleben in verschiedenen Ländern, zuletzt in braunschweig lüneburg celleschen Diensten als General, wurde Chauvet am 11. Mai 1693 als kurfürstlich sächsischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Joachim — (hebräischer Name, so v.w. Jojakim). I. Biblische Personen: 1) J., s. Jojachim. 2) St. I., Gatte der Sta. Anna u. Vater der heiligen Jungfrau; er st. noch bevor sie Jesum gebar; sein Tag ist der 20. März. II. Fürsten: A) Von Anhalt: 3) J. I.,… …   Pierer's Universal-Lexikon